Polyommatus coridon, Ulm-Mähringen, 7. August 2004

Lepiforum e.V. [Hrsg.]: Historische Literatur

[Home] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Bestimmungshilfe] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Impressum]

Volltextsuche:

Schuetze 29

Inhalt | LetzteAenderungen | Preferences

Difference (from prior major revision) (minor diff)

Changed: 2c2
Titel / Register / Seite 1 - 10 - 20 - 21 - 22 - 23 - 24 - 25 - 26 - 27 - 28 - 29 - 30 - 40 - 50 - 60 - 70 - 80 - 90 - 100 - 200
Titel / Register / Seite 3 - 10 - 20 - 21 - 22 - 23 - 24 - 25 - 26 - 27 - 28 - 29 - 30 - 40 - 50 - 60 - 70 - 80 - 90 - 100 - 200

Changed: 8c8
In oft über 20 cm langer Mine an Calamagrostis arundinacea. Die Mine zieht aufwärts und ist beiderseits deutlich sichtbar, liegt neben der Mittelrippe oder etwas entfernt, verbreitert sich und erreicht allmählich den Blattrand, dem sie bis nahe zur Spitze folgt, manchmal wendet sie dort um und zieht abwärts. Der Kot wird in einer Linie am inneren oder äußeren Minenrand abgesetzt. Raupe grünlichgelb, oben dunkler mit bläulichweißer Rückenlinie (Mert.). Mitteldeutschland.
In oft über 20 cm langer Mine an Calamagrostis arundinacea. Die Mine zieht aufwärts und ist beiderseits deutlich sichtbar, liegt neben der Mittelrippe oder etwas entfernt, verbreitert sich und erreicht allmählich den Blattrand, dem sie bis nahe zur Spitze folgt, manchmal wendet sie dort um und zieht abwärts. Der Kot wird in einer Linie am inneren oder äußeren Minenrand abgesetzt. Raupe grünlich gelb, oben dunkler mit bläulich weißer Rückenlinie (Martini). Mitteldeutschland.

Changed: 18,19c18,19
Elachista obscurella Stainton [Elachista canapennella] Raupe März bis April und Juni, Falter Mai bis August

An Waldwiesen, Mine flach, in der Spitze. Weitere Futterpflanzen: Holcus mollis, Poa-Arten (Sorhagen). Raupe gelblichgrau mit hellbraunem Kopf (Spular). Mit Sicherheit fand nur die Raupe Mitte April gleichzeitig mit der von pomerana in einer feinen, noch nicht unterschiedenen Poa-Art an engbegrenzter Stelle. Bei der großen Ähnlichkeit beider Minen und Raupen fiel es sehr schwer, die von humilis sicher von pomerana zu trennen. Erscheinungszeit sehr kurz, kaum acht Tage (Hering der Ältere).
Elachista obscurella Stainton [Elachista canapennella] Raupe März bis April und Juni, Falter Mai und August

An Waldwiesen, Mine flach, in der Spitze. Weitere Futterpflanzen: Holcus mollis, Poa-Arten (Sorhagen). Raupe gelblich grau mit hellbraunem Kopf (Spular). Mit Sicherheit fanden wir die Raupe Mitte April gleichzeitig mit der von Elachista pomerana in einer feinen, noch nicht unterschiedenen Poa-Art an eng begrenzter Stelle. Bei der großen Ähnlichkeit beider Minen und Raupen fiel es sehr schwer, die von humilis sicher von pomerana zu trennen. Erscheinungszeit sehr kurz, kaum acht Tage (Major Hering).

Changed: 28c28
Ich fand erst einmal im Spätherbst an Milium effusum eine der taeniatella ähnliche Raupe erwachsen, sie überwinterte in der Mine und 1ieferte im nächsten Februar im geheizten Zimmer der Falter (Stange). Süddeutschland.
Ich fand erst einmal im Spätherbst an Milium effusum eine der Elachista taeniatella ähnliche Raupe erwachsen, sie überwinterte in der Mine und 1ieferte im nächsten Februar im geheizten Zimmer den Falter (Stange). Süddeutschland.

Changed: 40c40
Die überwinterte lichtgrüngraue Raupe Ende April erwachsen in den vorjährigen Wurzelblättern von Stipa pennata [Stipa pennata agg.] auf den Kalkbergen bei Wien. Die Mine führt an der einen Seite von der Wurzel zur Spitze und von da meist auf der anderen Hälfte nach abwärts. Die mit einem Faden um die Mitte des Leibes an einem Grashalm befestigte bräunlich gelbe Puppe hat scharfe Kanten und ähnelt sehr der Puppen der Tagfalter (Krone).
Die überwinterte, lichtgrüngraue Raupe Ende April erwachsen in den vorjährigen Wurzelblättern von Stipa pennata [Stipa pennata agg.] auf den Kalkbergen bei Wien. Die Mine führt an der einen Seite von der Wurzel zur Spitze und von da meist auf der anderen Hälfte nach abwärts. Die mit einem Faden um die Mitte des Leibes an einem Grashalm befestigte bräunlich gelbe Puppe hat scharfe Kanten und ähnelt sehr den Puppen der Tagfalter (Krone).

Changed: 46c46
Titel / Register / Seite 1 - 10 - 20 - 21 - 22 - 23 - 24 - 25 - 26 - 27 - 28 - 29 - 30 - 40 - 50 - 60 - 70 - 80 - 90 - 100 - 200
Titel / Register / Seite 3 - 10 - 20 - 21 - 22 - 23 - 24 - 25 - 26 - 27 - 28 - 29 - 30 - 40 - 50 - 60 - 70 - 80 - 90 - 100 - 200

Historische Lepidopteren-Literatur / Schütze (1931)
Titel / Register / Seite 3 - 10 - 20 - 21 - 22 - 23 - 24 - 25 - 26 - 27 - 28 - 29 - 30 - 40 - 50 - 60 - 70 - 80 - 90 - 100 - 200

[Scan]

Elachista elegans Frey [Elachista elegans] Raupe Mai bis Juni, Falter Juli
In oft über 20 cm langer Mine an Calamagrostis arundinacea. Die Mine zieht aufwärts und ist beiderseits deutlich sichtbar, liegt neben der Mittelrippe oder etwas entfernt, verbreitert sich und erreicht allmählich den Blattrand, dem sie bis nahe zur Spitze folgt, manchmal wendet sie dort um und zieht abwärts. Der Kot wird in einer Linie am inneren oder äußeren Minenrand abgesetzt. Raupe grünlich gelb, oben dunkler mit bläulich weißer Rückenlinie (Martini). Mitteldeutschland.


t. Agrostis — Straußgras

Elachista:

Die sehr zahlreichen Elachista-Arten minieren sämtlich in Gräsern oder grasartigen Pflanzen, zum Beispiel Carex, Luzula. Zur sicheren Bestimmung der einander oft sehr ähnlichen Falter ist es durchaus nötig, die Futterpflanzen und die Mine genau zu kennen, ebenso muss die Farbe und Zeichnung der Raupen beachtet werden. Die Schwierigkeiten erhöhen sich bei den Arten, die an verschiedenen Gräsern leben, was dann auch auf Gestalt und Farbe der Mine oft von Einfluss ist. (Schütze).

Elachista humilis Zeller [Elachista humilis] und
Elachista obscurella Stainton [Elachista canapennella] Raupe März bis April und Juni, Falter Mai und August
An Waldwiesen, Mine flach, in der Spitze. Weitere Futterpflanzen: Holcus mollis, Poa-Arten (Sorhagen). Raupe gelblich grau mit hellbraunem Kopf (Spular). Mit Sicherheit fanden wir die Raupe Mitte April gleichzeitig mit der von Elachista pomerana in einer feinen, noch nicht unterschiedenen Poa-Art an eng begrenzter Stelle. Bei der großen Ähnlichkeit beider Minen und Raupen fiel es sehr schwer, die von humilis sicher von pomerana zu trennen. Erscheinungszeit sehr kurz, kaum acht Tage (Major Hering).

Elachista bifasciella Treitschke [Elachista bifasciella]Deschampsia [hier Deschampsia flexuosa]
Elachista nobilella Zeller [Elachista nobilella]Deschampsia [hier Deschampsia flexuosa].


u. Milium — Flattergras

Elachista cingilella Herrich-Schäffer [Elachista cingillella] Raupe Herbst, Falter Mai bis Juli
Ich fand erst einmal im Spätherbst an Milium effusum eine der Elachista taeniatella ähnliche Raupe erwachsen, sie überwinterte in der Mine und 1ieferte im nächsten Februar im geheizten Zimmer den Falter (Stange). Süddeutschland.

Elachista diederichsiella Hering [Elachista diederichsiella] Raupe April bis Mai, Falter Juni
Oft nicht selten an Milium effusum, Puppen fast immer auf einem Blatt der Nahrungspflanze (Stange). Raupe schmutzig gelbgrün, in ziemlich kurzer Mine im oberen Blattteil (Spuler). Norddeutschland.

Elachista apicipunctella Stainton [Elachista apicipunctella]Festuca
Elachista bifasciella Treitschke [Elachista bifasciella]Aira [hier Deschampsia flexuosa].


v. Stipa — Pfriemengras

Elachista heringi Rebel [Elachista heringi] Raupe April, Falter Mai bis Juni
Die überwinterte, lichtgrüngraue Raupe Ende April erwachsen in den vorjährigen Wurzelblättern von Stipa pennata [Stipa pennata agg.] auf den Kalkbergen bei Wien. Die Mine führt an der einen Seite von der Wurzel zur Spitze und von da meist auf der anderen Hälfte nach abwärts. Die mit einem Faden um die Mitte des Leibes an einem Grashalm befestigte bräunlich gelbe Puppe hat scharfe Kanten und ähnelt sehr den Puppen der Tagfalter (Krone).

[Scan]


Historische Lepidopteren-Literatur / Schütze (1931)
Titel / Register / Seite 3 - 10 - 20 - 21 - 22 - 23 - 24 - 25 - 26 - 27 - 28 - 29 - 30 - 40 - 50 - 60 - 70 - 80 - 90 - 100 - 200

Inhalt | LetzteAenderungen | Preferences
This page is read-only | View other revisions
Last edited Dezember 6, 2008 17:47 by Jürgen Rodeland (diff)
Search: