Polia Serratilinea

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Preferences

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Noctuidae (Eulenfalter) / Hadeninae, Tribus Hadenini, Subtribus Discestrina
EU M-EU 09994 Polia serratilinea OCHSENHEIMER, 1816

1: Armenien, Gegharkunik, Tzapatagh, 2000 m, 2. Juli 2011 (LF & fot.: Heiner Ziegler), det. Daniel Bartsch [Forum]
2-3: Schweiz, Wallis, Erschmatt, 1250 - 1300 m, am Licht 21. Juni 2014 bzw. 30. Juni 2016 (leg., det. & Fotos Dieter Robrecht, conf. Heinz Schumacher)
4: Ukraine, Gebiet Charkiw, Dvurechanskyy Bezirk, Dorf Novomlýnské, Dvurechanskyy Nationalpark, 5. Juni 2016, am Licht (det. & Fotos: Alexandr Zhakov) [Forum]
5-6, ♀: Schweiz, Wallis, Leuk, Grächmatten, ca. 1200 m, Tagfund, 9. Juli 2013 (Freilandfoto: Ernst Gubler), det. Armin Hemmersbach & Axel Steiner [Forum]
7: Italien, Italienische Alpen, Aostatal, Valnontey, ca. 1660 m, 12. Juli 2017 (Foto: Johan Verstraeten), det. Alexandr Zhakov [Forum]



Diagnose

Männchen

1, ♂: Italien, Val d' Aosta, Clavel, 1450 m, 15. Juni 1996 (leg., det. & fot.: Maurits De Vrieze)
2-3, ♂: Frankreich, Hautes Alpes, Col de Vars, ca. 2109 m, leg. Jean Paul Herzet, 4. Juli 2005 (Fotos: Michel Kettner), det. Michel Kettner


Weibchen

1-3, ♀: Österreich, Niederösterreich, Daten siehe Etikett (fot.: Michel Kettner), coll. ZSM, "Klimesch-Sammlung"


Ssp. spalax (ALPHÉRAKY, 1887)

Männchen

1, ♂: Kirgisistan, Nord Tienschan, Gebiet Tschüi, Skigebiet am Töö Ashuu-Pass, 2924 m, leg. Norbert Keil (Bernhard May, Rudolf Keller & Bernd Plössl), 14. Juli 2015 (coll., det. & fot.: Norbert Keil)


Nomen novum

OCHSENHEIMER (1816: 74) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]


Bezug der Indikation „(Polyodon, Hübn.)“ und später dazu publizierter Text

HÜBNER ([1808]: pl. Noctuae 78, fig. 365; [1823: 179) [Abbildung nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org; Text reproduziert von Jürgen Rodeland nach Band im Staatlichen Museum für Naturkunde Karlsruhe]



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

serratus sägeformig, linea Linie, wegen der äußeren Querlinie.
(SPULER 1908)


Unterarten


Nomenklatur

Nach HEMMING (1937: 178) wurden die Seiten 155-178 von HÜBNERs Ziefer-Band im Zeitfenster vom 13. März 1814 bis zum 20. April 1823 publiziert. Somit ist unklar, ob OCHSENHEIMER (1816) der Text von HÜBNER über Noctua polyodon bereits vorgelegen hat. Auf jeden Fall konnte OCHSENHEIMER (1816) HÜBNERs Abbildung von Noctua polyodon sehen, denn diese ist nach HEMMING (1937: 256) im Zeitraum Juli 1803 bis 1808 erschienen.

Der Auffassung von VARGA et al. (2017: 149), serratilinea OCHSENHEIMER, 1816 sei ein nomen nudum, können wir nicht folgen, vielmehr halten wir den kurzen Text von OCHSENHEIMER (1816: 74) für die nomenklatorisch gültige Aufstellung des nomen novum serratilinea anstelle von Noctua polyodon HÜBNER (primäres Homonym zu Noctua polyodon LINNAEUS (1761: 322) [Digitalisat auf biodiversitylibrary.org].

(Autoren: Jürgen Rodeland & Erwin Rennwald)


Literatur


Informationen auf anderen Websites (externe Links)


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Noctuidae (Eulenfalter) / Hadeninae, Tribus Hadenini, Subtribus Discestrina
EU M-EU 09994 Polia serratilinea OCHSENHEIMER, 1816 art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Preferences
This page is read-only | View other revisions
Last edited Mai 1, 2021 17:12 by Jürgen Rodeland
Search: