Lasionhada Proxima

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Preferences

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Noctuidae (Eulenfalter) / Hadeninae, Tribus Eriopygini
EU M-EU 10079 Lasionhada proxima (HÜBNER, [1809]) - Graue Bergraseneule

1: Österreich, Niederösterreich, 3 km ENE Grimmenstein: Kienegg, Fichtenwald, Agrarland, magere Raine, 770 m, 10. Juli 2002 (Foto: Peter Buchner), det. Peter Buchner
2: Schweiz, Graubünden, Münstertal, Umbrailpass 2500 m, 4. August 2007 (Ernst Gubler), det. Axel Steiner [Forum]
3-6: Schweiz, Graubünden, Albulapasshöhe, 2300 m, 25. August 2007, Lichtfang (Fotos: Ernst Gubler), conf. Axel Steiner [Forum]
7: Italien, Südtirol, Pfossental, ca. 1950 m, 25. Juli 2008 (Freilandfoto: Michel Kettner), det. Michel Kettner [Forum]
8: Schweiz, Graubünden, Unterengadin, Ramosch, Resgia, 1090 m, 26. August 2007 (man. Freilandfoto: Ernst Gubler), det. Ernst Gubler, conf. Thomas Fähnrich [Forum]
9: Schweiz, Graubünden, Bergell, Promontogno, 830 m, an Strassenlaternenpfahl, 29. August 2008 (Foto: Thomas Kissling), det. Thomas Kissling, conf. Axel Steiner [Forum]
10: Schweiz, Wallis, Hohtenn, 1000 m, Lichtfang, 8. September 2009 (Foto: Pia Rindlisbacher), det. Pia Rindlisbacher, conf. Armin Hemmersbach [Forum]
11: Deutschland, Sachsen, Grumbach, Erzgebirge, ca. 780 m, 4. August 2011 (det. & fot.: Rainer Klemm), conf. Axel Steiner [Forum]
12: Schweiz, Graubünden, Bivio, 1800 m, Lichtfang, 17. August 2011 (fot.: Heiner Ziegler), det. Axel Steiner [Forum]



Diagnose

Männchen

1-2 und 3-4, zwei ♂♂: Daten siehe Etikett (coll. & Fotos: Egbert Friedrich)
5-6, ♂: Österreich, Gerlosberg, 1180 m, 18. August 2007, Lichtfang (leg., det., coll. & fot: Michel Kettner)
7-8, ♂: Daten siehe Fundortdaten (fot: Michel Kettner), coll. ZSM


Weibchen

1-2, 3-4 und 5-6, drei ♀♀: Daten siehe Etikett (coll. & Fotos: Egbert Friedrich)
7-8, ♀: Daten siehe Fundortdaten (fot: Michel Kettner), coll. ZSM


Erstbeschreibung

HÜBNER ([1809]: pl. 87 fig. 409) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]

Später hierzu erschienener Text

HÜBNER ([1823]: 188) [reproduziert von Jürgen Rodeland nach Band im Staatlichen Museum für Naturkunde Karlsruhe]



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

proximus der Nächste, nächst Verwandte der Noctua glauca, nach der sie bei O. folgt, nach A. Spannert.
(SPULER 1908)

Die Interpretation SPULERs, die Namensgebung beziehe sich auf Noctua glauca als nächst verwandte Art, trifft so nicht zu. HÜBNER ([1823]: 188-189) beschreibt als 41. Art Noctua lithoriza, dann seine „Nachbarliche Eule; Noctua Proxima“, und als 43. Art die „Abweichende Eule; Noctua Distans“, ohne mitzuteilen, worauf sich die lateinischen Namen proxima und distans bzw. die deutschen Namen „Nachbarliche Eule“ und „Abweichende Eule“ beziehen.

(Autor: Jürgen Rodeland)


Andere Kombinationen

Synonyme


Publikationsjahr der Erstbeschreibung

Wir folgen den Angaben von HEMMING (1937: 257 und 178-179). Für die Tafel 87 gibt HEMMING als Zeitspanne, innerhalb der sie publiziert wurde, “[1808]-[1809]” an, für den Text 22. Dezember 1823.

(Autor: Jürgen Rodeland)


Literatur


Informationen auf anderen Websites (externe Links)


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Noctuidae (Eulenfalter) / Hadeninae, Tribus Eriopygini
EU M-EU 10079 Lasionhada proxima (HÜBNER, [1809]) - Graue Bergraseneule art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Preferences
This page is read-only | View other revisions
Last edited Juni 28, 2020 21:54 by Jürgen Rodeland
Search: