Dichagyris Renigera

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Preferences

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Noctuidae (Eulenfalter) / Noctuinae, Tribus Agrotini, Subtribus Agrotina
EU M-EU 10303 Dichagyris renigera (HÜBNER, [1808])

1: Griechenland, Sterea Ellada, Vardousia, Athanasios Diakos, 1100 m, N 38° 42’ 12.38", E 22° 11’ 27.28", Hotelgarten umgeben von Nadelwald, 30. Juni 2013, am Licht (det. & Foto: Christian Papé) [Forum]
2: Griechenland, Sterea Ellada, Evrytania, Agrafa, N 39° 8' 11" E 21° 38' 58", 740 m, Gartenlandschaft, von supramediterranen Eichenwäldern umgeben, 25. Juni 2012, am Licht (Foto: Christian Papé), det. Christian Papé [Forum] [Kommentar]
3-4, ♀: Spanien, Kastilien-La Mancha, Sierra del Segura, 1517 m, 38.066075, -2.498283 , 19. Juni 2019, am Licht (leg., präp. & fot: Friedmar Graf), det. José Luis Yela García [Forum]



Diagnose

Männchen

1-2 und 3-4, zwei ♂♂: Daten siehe Etikett (coll. & Fotos: Egbert Friedrich)


Geschlecht nicht bestimmt

1, ssp. funestissima (BUBACEK, 1926): Spanien, Teruel, Albarracín, 1200 m, artenreiche Kraut-Grasflur in der “Reserva Nacional de los Montes Universales”, 1. Juli 1992, Lichtfang (leg., det. & fot.: Maurits De Vrieze)


Genitalien

Weibchen

1-2, ♀: Spanien, Kastilien-La Mancha, Sierra del Segura, 1517 m, 38.066075, -2.498283 , 19. Juni 2019, am Licht (leg., präp. & fot: Friedmar Graf), det. José Luis Yela García [Forum]


Erstbeschreibung

HÜBNER ([1808]: pl. 82 fig. 384) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]

Später hierzu erschienener Text

HÜBNER ([1823]: 170) [reproduziert von Jürgen Rodeland nach Band im Staatlichen Museum für Naturkunde Karlsruhe]



Biologie

Habitat

1, Hotelgarten, umgeben von Nadelwald: Griechenland, Sterea Ellada, Vardousia, Athanasios Diakos, 1100 m, N 38° 42’ 12.38", E 22° 11’ 27.28", 30. Juni 2013 (Foto: Christian Papé) [Forum]



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

ren, renis Niere, gero führe, wegen der großen, hellen Nierenmakel.
(SPULER 1908)


Andere Kombinationen

Synonyme

Unterarten


Faunistik

SWISSLEPTEAM (2010) gibt zu bedenken: Alte Meldungen aus dem Tessin konnten bisher nicht bestätigt werden. Einige Tessiner renigera-Belege erwiesen sich nach einer Genitalüberprüfung als Apamea platinea ferra. Das Vorkommen von renigera in der Südschweiz ist wenig wahrscheinlich." WYMANN et al. (2015) schließen sich dem an: "Alte Meldungen aus dem Tessin konnten bis heute nicht bestätigt werden. Das Vorkommen in der Schweiz ist wenig wahrscheinlich, aber trotzdem nicht vollständig ausgeschlossen."

HUEMER (2013) kommentiert kurz und bündig: "Meldungen aus Österreich (KARSHOLT & RAZOWSKI, 1996) basieren auf einer fehlerhaften geographisch-politischen Zuordnung von Südtiroler Fundorten."


Publikationsjahr der Erstbeschreibung

Wir folgen den Angaben von HEMMING (1937: 257 und 178). Für die Tafel 82 gibt HEMMING als Zeitspanne, innerhalb der sie publiziert wurde, “[July 18003]-[1808]” an, für den Text 20. April 1823.

(Autor: Jürgen Rodeland)


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Noctuidae (Eulenfalter) / Noctuinae, Tribus Agrotini, Subtribus Agrotina
EU M-EU 10303 Dichagyris renigera (HÜBNER, [1808]) art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Preferences
This page is read-only | View other revisions
Last edited Februar 11, 2020 6:49 by Tina Schulz
Search: