Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Trachonitis Capensis

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Pyralidae (Zünsler)
EU 05674 Trachonitis capensis HAMPSON, 1901

Am 6. Dezember 2019 wurden Falter aus Spanien entfernt und am 11. Dezember 2019 bei Acrobasis xanthogramma eingebaut [Forum] und [Forum] sowie [Korrektur].



Diagnose

Am 6. Dezember 2019 wurden Falter aus Spanien entfernt und am 11. Dezember 2019 bei Acrobasis xanthogramma eingebaut [Forum] und [Forum] sowie [Korrektur].


Erstbeschreibung

HAMPSON in RAGONOT (1901: 536 + pl. LVI fig. 19) [nach Copyright-freien Scans auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Nahrung der Raupe

Noch unbekannt!



Weitere Informationen

Andere Kombinationen


Taxonomie

[Tonton, Forumsbeitrag 15. April 2018] verweist darauf, dass BALINNSKI (1991) die Art in die neue Gattung Flabellobasis BALINNSKI, 1991 transferiert hat. Von der Europaea [Fauna Europaea, last update 29 August 2013, version 2.6.2] wurde das nicht nachvollzogen, wohl aber - VIVES MORENO (2014) folgend - von [GLOBIZ]. Am 16. April 2018 schlossen wir uns dem an. SLAMKA (2019: 22) kommt aber zu dem Schluss, dass es sich bei Flabellobasis (mit type species Trachonitis capensis) nach den äußeren Merkmalen und den Genitalien um ein Synonym von Trachonitis handelt.


Faunistik

Die Erstbeschreibung der Art erfolgte aus "Annshaw (Afrique méridionale)" (= Ann Shaw, Middledrift, Eastern Cape, Süd-Afrika). Nach der Fauna Europaea [Fauna Europaea, last update 29 August 2013, version 2.6.2] wurde sie aber auch in Spanien festgestellt. [Tonton, Forumsbeitrag 15. April 2018] benennt die Quelle der Angabe: ROESLER (1985). Dort ist zu lesen: "Diese recht leicht kenntliche Species befand sich in der VIVES’schen Determinationssendung aus Spanien mit den nachfolgenden Fundortangaben: "Albunol, 27-8-1979, Granada, ANTONIO VIVES leg." - "Genitalia no. 1375, ANTONIO VIVES, det.". Dieser Neunachweis für Spanien und ebenfalls gleichzeitig für Europa ist um so bemerkenswerter, als Trachonitis capensis bisher nur aus Südafrika, Südwestafrika, Rhodesien, Kenia und der Goldküste bekannt war.". Es schien sich in Spanien zunächst um einen Einzelfund gehandelt zu haben. YLLA et al. (2015) können aber weitere Fundorte in Südspanien benennen, zunächst aus der Provinz Almería: "Punta Entinas-Sabinar, 1 ♂ el 1-V-2014", dann aber auch: "Esta especie se citó por primera vez para Espańa, de Albuńol (Granada) (ROESLER, 1985). Los autores también son conocedores de su presencia en La Bernardilla (Granada) y Nerja (Málaga) (F. J. Gastón, comunicación personal)."
SLAMKA (2019: 23) bemerkt: "It is not clear if this species has a disjunct area of distribution or if it was imported into Spain from South Africa." Letzteres ist wahrscheinlich, doch hier ist vor einer voreiligen Schlussfolgerung abzuwarten, ob es zu einer weiteren Ausbreitung der Art in Südeuropa kommt und ob die Art auch in Nordafrika gefunden wird. Theoretisch ist sogar denkbar, dass die Art schon sehr früh von Europa nach Südafrika verschleppt wurde und sich dort etabliert hat.

(Autor: Erwin Rennwald)


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Pyralidae (Zünsler)
EU 05674 Trachonitis capensis HAMPSON, 1901 diagnosebild-eu-alt

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Januar 26, 2021 7:43 von Erwin Rennwald
Suche: