Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Sphinx Pinastri

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Sphingidae (Schwärmer)
EU M-EU 06834 Sphinx pinastri LINNAEUS, 1758 - Kiefernschwärmer
Falter und Raupe von Frühjahr bis Herbst. Raupe an Nadelbäumen, besonders Kiefer (Pinus sp.) und Fichte (Picea sp.), Puppe überwintert.

1: Österreich, Steiermark, Graz, St. Peter, ca. 380 m, Garten, Mischwaldrand, 29. Juni 2018, am Licht (det. & Foto: Horst Pichler) [Forum]
2: Deutschland, Niedersachsen, Rodenberg, Wohngebiet, 60 m, Raupe an Kiefer 22. August 2013, e.l. 11. Juni 2014 (Studiofoto: Thomas Fähnrich), leg., cult. & det. Tina Schulz [Forum]
3: Deutschland, Baden-Württemberg, Vellberg, am Licht, 5. Juli 2006 (Foto: Claus Weisenböhler), det. Claus Weisenböhler, conf. Daniel Bartsch & Uwe Dietzel [Forum]
4-6: Deutschland, Sachsen, Dübener Heide, Umgebung von Doberschütz, Heidewald, 7. Juli 2009 (det. & Freilandfotos [3,4] bzw. manipuliertes Foto [5]: Heidrun Melzer)
7: Deutschland, Baden-Württemberg, 89188 Merklingen, ca. 670 m, Waldrand Wacholderheide, 9. Juni 2010 (Foto: Jörg Döring), det. Jörg Döring [Forum]
8: Deutschland, Schleswig-Holstein, Sibirien, Lichtfang, 16. Juni 2006 (Foto: Birgitt Piepgras), det. Birgitt Piepgras [Forum]
9: Deutschland, Baden-Württemberg, Eichstetten, am Nabu-Häusle, 6. Mai 2006 (Foto: Jürgen Hensle), det. Jürgen Hensle [Forum]
10-11: Deutschland, Baden-Württemberg, Karlsruhe, e.p. leg. 16. April 2006 (Studiofotos am 9. Mai 2006: Dietmar Laux), cult. & det. Dietmar Laux [Forum]
12: Deutschland, Bayern, Bayerischer Wald, Furth im Wald, eigener Garten, Lichtfang, 20. Mai 2009 (Studiofoto: Ingrid Altmann), det. Ingrid Altmann [Forum]


Kopula

1: Deutschland, Bayern, München, 500 m, 12. Juni 2014, Tagfund des Weibchens (det. & fot.: Christine Neumann) [Forum]


Ausgewachsene Raupe

1, Beginn des letzten Stadiums: Deutschland, Bayern, Oberbayern, Sielstetten, 19. September 2006 (Foto: Heinrich Vogel), det. Heinrich Vogel
2: Deutschland, Rheinland-Pfalz, Koblenz, 23. August 2009 (Foto: Dieter Rychel), det. Dieter Rychel, conf. Stefan Ratering [Forum]
3-7: Deutschland, Sachsen, Dübener Heide, Umgebung von Eilenburg, Kiefernmischwald, an unteren Ästen von Waldkiefer (Pinus sylvestris), leg. 8. August 2007 (cult., det. & Fotos am 24. August 2007: Heidrun Melzer)
8: Deutschland, Baden-Württemberg, oberer Neckar, Villingendorf bei Rottweil, 625 m, Raupe innerorts unterwegs, 6. September 2009 (Studiofoto: Peter Lacha), det. Peter Lacha [Forum]
9-10 und 11, zwei Exemplare: Deutschland, Niedersachsen, Rodenberg, 60 m, an einer Kiefer im Wohngebiet, 22. August 2013 (Freilandfotos: Tina Schulz) [Forum]
12, braune Form: Österreich, Osttirol, Lavant, 650 m, 13. August 1990 (Freilandfoto: Helmut Deutsch), leg., cult & det. Helmut Deutsch
13, braune Form: Österreich, Niederösterreich, Puchberg am Schneeberg, über 500 m, 16. September 2007, Waldrand an einem Bach (Foto: Gertraud M.), det. Jürgen Rodeland [Forum]
14, verpuppungsbereit: Deutschland, Sachsen, Torno bei Hoyerswerda, Kiefernwald auf Sandboden, 1. Oktober 2005 (Freilandfoto: Thomas Fähnrich), det., cult. Thomas Fähnrich [Forum]
15: Deutschland, Saarland, Bexbach, 4. September 2011, Höhe 249 m, auf Waldweg im Mischwald (det. & fot.: Volker Fäßler), conf. Jörg Döring [Forum]


Jüngere Raupenstadien

1-2, L4 (vorletztes Stadium): Deutschland, Sachsen, Dübener Heide, Umgebung von Eilenburg, Kiefernmischwald, an unteren Ästen von Waldkiefer (Pinus sylvestris), leg. 8. August 2007 (leg., cult., det. & Fotos am 16. August 2007: Heidrun Melzer)
3-4, L3: Funddaten wie Bild 1-2, 13. August 2007 (leg., cult., det. & Fotos: Heidrun Melzer)
5-8, L2: Funddaten wie Bild 1-2, 8. August 2007 (leg., cult., det. & Fotos: Heidrun Melzer) [Forum]
9, L1 (Eiraupe): Deutschland, Rheinland-Pfalz, Montabaur, Westerwald, Eierhalt von Falter im Garten an Licht, 30. Juli 2007 (Studiofoto: Rainer Wendt), det. Rainer Wendt [Forum]
10, L1 (Eiraupe): Deutschland, Bayern, Ingolstadt, Weibchen am Licht und Eiablage 4. Juli 2015, Raupenschlupf und Foto 9. Juli 2015 (det. & Foto: Steffen Schmidt) [Forum]


Puppe

1: (Foto: Walter Schön)
2-6: Deutschland, Bayern, Aichach-Sulzbach, 25. Juli 2010 (fot. & det.: Michel Kettner)
7-9: Deutschland, Sachsen, Dübener Heide, Umgebung von Eilenburg, Kiefernmischwald, Raupe an Waldkiefer (Pinus sylvestris), 8. August 2007 (leg., cult., det. & Fotos am 27. September2007: Heidrun Melzer)
10-11, Länge 3,5 cm: Deutschland, Baden-Württemberg, Sigmaringendorf, Mischwald unter dem Moos ein Nadel(?)-Baumstumpfes, ca. 600 m, Tagfund, 3.März 2019 (Freilandfoto: Ulrich Feldmeier), det. Jürgen Quack & Dr. Hans Moser [Forum]


Ei

1: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Duisburg-Wanheimerort, 33 m, 25. Juli 1984 (det. & Foto: Karl Rasch) [Forum]



Diagnose

Männchen


1-2 und 3-4, zwei ♂♂: Daten siehe Etikett (coll. & Fotos: Egbert Friedrich)
5, ♂: Deutschland, Baden-Württemberg, 78176 Blumberg, Ortsrandlage, Südhang, in Waldnähe (Buchen-Mischwald mit Kiefern im Randbereich), 720 m, 21. April 1990, am Licht (leg., det. & Foto: Hans-Peter Deuring)


Weibchen

1-2 und 3-4, zwei ♀♀: Daten siehe Etikett (coll. & Fotos: Egbert Friedrich)


Genitalien

Männchen

1, ♂: Deutschland, Bayern, Aichach, leg. Michel Kettner 30. Mai 1977, Präparation & Genitalfoto Peter Buchner (Das Präparat wurde angefertigt, um die Unterschiede gegenüber Sphinx maurorum zu zeigen)


Erstbeschreibung

LINNAEUS (1758: 492) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Habitat

1-2, anthropogenes Larvalhabitat mit verräterischen Kotspuren unter einer Kiefer: Deutschland, Niedersachsen, Rodenberg, 60 m, 22. August 2013 (Fotos: Tina Schulz) [Forum]
3, Mischwald: Fichten, Kiefern, Eichen, Buchen und Birken sind die häufigsten Gehölze. Falter in Anzahl am Licht: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Oberbergischer Kreis, Reichshof -Dreschhausen, Dreschhauser Bachtal, 330-350 m, 19. Juni 2013 (fot.: Klaus Meyer) [Forum]
4, beobachteter Blütenbesuch an Geißblatt: Deutschland, Bayern, Obergünzburg/Allgäu, 760 m, Kleingartenanlage, 1. Oktober 1989 (Foto & Diascan: Martin Albrecht) [Forum]


Lebensweise

1: Deutschland, Brandenburg, Karzow, an Lonicera caprifolium, 26. Juni 2010 (det. & Foto: Renate Ridley) [Forum]
2: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Duisburg-Wanheim, an Geißblatt-Blüte, 3. Juli 2011 (det. & fot.: Willi Wiewel) [Forum]
3, um 22:15 Uhr an Saponaria officinalis (Seifenkraut) saugend: Deutschland, Bayern, Augsburg, 500 m, Garten, 8. Juli 2018 (Foto: Georg Stiegel) [Forum]
4, Falter saugt im Sitzen an Geißblatt und nimmt dabei den Pollen auf: Deutschland, Bayern, Obergünzburg/Allgäu, 760 m, 28. Juni 1990 (Freilandfoto & Diascan: Martin Albrecht) [Forum]


Prädatoren

1, Trichterspinne: Deutschland, Sachsen, Hoyerswerda, Wald-Garten-Lage, 114 m, 28. Juli, 2014, nach Anflug ans Licht (det. & fot.: Martina Görner) [Forum]



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

Pinus pinaster, Terpentinkiefer.“
SPULER 1 (1908: 87L)


Andere Kombinationen

Synonyme

Unterarten


Taxonomie

Sphinx ligustri und Sphinx pinastri werden als kongenerisch aufgefasst, Hyloicus ist somit Synomym zu Sphinx. [Forum] und [Sphingidae of the Western Palaearctic].


Faunistik

Auf der Seite von Pittaway (s. externe Links) wird beschrieben, dass sich S. pinastri mittlerweile aus ganz Südwest-Frankreich zurückgezogen hat und durch S. maurorum ersetzt wurde: „The situation in France appears to have changed over the last 20 years, with this species displacing Sphinx pinastri from many southern areas. True Sphinx pinastri can now only be found north of Chateauroux, in the Alps and Var. Populations around Toulon are clearly intermediate hybrids [...]. The population on Corsica (Bretherton & de Worms, 1963) appears to be Sphinx pinastri and not Sphinx maurorum [...].“


Literatur


Informationen auf anderen Websites (externe Links)


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Sphingidae (Schwärmer)
EU M-EU 06834 Sphinx pinastri LINNAEUS, 1758 - Kiefernschwärmer art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am März 24, 2021 1:13 von Tina Schulz
Suche: