Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Povolnya Leucapennella

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Gracillariidae (Blatttütenmotten, Miniermotten und Faltenminierer)
EU M-EU 01150 Povolnya leucapennella (STEPHENS, 1835)



Diagnose

Weibchen

1, ♀: Österreich, Osttirol, Dölsach, 900 m, 22. April 2015 (leg., det. & Foto: Helmut Deutsch) [Forum]


Geschlecht nicht bestimmt

1: Finnland, Åland, Lemland, 10. September 1999 (leg. & fot: R. Siloaho)
2-3: Großbritannien, England, Daten siehe Etiketten (fot.: Michel Kettner), coll. ZSM, "Klimesch-Sammlung", dort unter Caloptilia sulphurella einsortiert


Erstbeschreibung

STEPHENS (1834: 368) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org].



Biologie

Nahrung der Raupe

Trotz der fast europaweiten Verbreitung werden Falter und Raupe dieser Art anscheinend nur (sehr) selten gefunden. Die Angabe bei SCHÜTZE (1931) zur Biologie dürfte stimmen: "Raupe Mai bis September ... In geschlossener zylindrischer Blattrolle an Eichengebüsch (Schmid)." Bladmineerders.nl [Artseite auf bladmineerders.nl] und gracillariidae.net [Artseite gracillariidae.net] nennen neben wenigen Eichen-Arten noch die Edelkastanie.
Die Angabe zur Edel-Kastanie stammt dabei aus England (HECKFORD 1993). Angaben zu anderen Pflanzen, insbesondere Lonicera und Alnus, beruhen sicher auf Verwechslung.



Weitere Informationen

Andere Kombinationen

Synonyme


Faunistik

GAEDIKE et al. (2017) melden die Art für Deutschland nach 2000 nur aus NW: BIESENBAUM (2016: 43) hatte dazu gemeldet: "Velbert-Langenberg 03.08.2015 1 Biesenbaum - Aktueller Nachweis NRW, neu für das Niederbergische Land.". GAEDIKE et al. (2017) melden die Art ferner zwischen 1980 und 2000 aus dem Saarland, was auf einen Fund von Andreas Werno 1998 bei Merzig zurückgeht. Nachweise vor 1980 werden aus SH, BW, BY, MV und - vor 1900 - aus BB angeführt. Nach schmetterlinge-d.de betreffen die alten Angaben aus RP (bei Gaedike et al. fehlend) die Jahre 1941 - 1982; der alte Eintrag aus BW stammt von 1982 - dort gelang R. Schick 2020 aber ein neuer Nachweis im Blatt 8223 Ravensburg.

(Autor: Erwin Rennwald)


Literatur


Informationen auf anderen Websites (externe Links)


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Gracillariidae (Blatttütenmotten, Miniermotten und Faltenminierer)
EU M-EU 01150 Povolnya leucapennella (STEPHENS, 1835) diagnosebild-m-eu

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Mai 15, 2021 22:09 von Erwin Rennwald
Suche: