Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Phyllonorycter Millierella

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Gracillariidae (Blatttütenmotten, Miniermotten und Faltenminierer)
EU M-EU 01275 Phyllonorycter millierella (STAUDINGER, 1871)

1: Schweiz, Tessin, Salorino oberhalb Mendrisio, 450 m, Lichtfang, 28. Juli 2010 (leg., det. und fot. Andreas Kopp) [Forum]
2-3: Italien, Friaul, Monfalcone Umg., 50 m, Blattminen am 27. Oktober 2010 an Zürgelbaum (Celtis australis), Schlupf im Mai 2011 (Fotos: Helmut Deutsch), leg. Deutsch & Benedikt; cult. & det. Helmut Deutsch (kleine Bilder gedreht)


Kokon & Puppe

1: Daten wie Lebendfalter 2-3
2-3: Ungarn, Fejér megye, Alsótekeres, Baumplantage, 98, auf Celtis australis, 16. November 2016, Tagfund (det. & fot: Attila Takács) [Forum]


Minen

1-2: Italien, Friaul, Monfalcone Umg., 50 m, Blattminen am 27. Oktober 2010 an Zürgelbaum (Celtis australis) (Fotos: Helmut Deutsch), leg. & det. Helmut Deutsch
3: Ungarn, Fejér megye, Alsótekeres, Baumplantage, 98, auf Celtis australis, 16. November 2016, Tagfund (det. & fot: Attila Takács) [Forum]



Diagnose

Männchen

1, ♂: Schweiz, Tessin, Morbio Inferiore, 360 m, 20. Juli 2003 (Foto: Rudolf Bryner), leg., cult. e.p. & det. Andreas Kopp [Forum]


Geschlecht nicht bestimmt

1: Italien, Friaul, Monfalcone Umg. 50 m, Lichtfang am 23. Mai 2004 (leg., det. & Foto: Helmut Deutsch)
2: Italien, Friaul, Gemona, 250 m, Minen am 7. Juni 2007 (leg., cult., det. & Foto: Helmut Deutsch)


Erstbeschreibung

STAUDINGER (1871: 323-324) [nach Copyright-freien Scans auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Raupennahrungspflanzen

1: Zürgelbaum (Celtis australis), Italien, Friaul, Monfalcone Umg., 50 m, 27. Oktober 2010 (det. & Foto: Helmut Deutsch)


Nahrung der Raupe

Die Art miniert unterseitig an Zürgelbaum (Celtis australis) [BRADLEY, JACOBS & TREMEWAN (1970)]. Dies ist die einzige natürliche Nahrungspflanze in Europa. Nach gracillariidae.net wird auch Celtis caucasica genutzt, der in Europa aber nur selten gepflanzt wird.



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

STAUDINGER (1871) beginnt seine Erstbeschreibung: "Mein Freund Millière fing diese ausgezeichnete Art bei Lyon [...]"


Andere Kombinationen

Synonyme


Faunistik

Locus typicus ist Lyon in Frankreich. Wie der Südliche Zürgelbaum ist auch der Falter in Europa auf dessen Süden beschränkt. In der Schweiz tritt er nach SWISSLEPTEAM (2010) entsprechend nur in der Südschweiz auf. TACÁCS et al. (2016) melden die Art erstmals für Ungarn, und zwar nicht ganz aus dem Süden, sondern an gepflanzten Bäumen in Enying (Komitat Fejér) im zentralen Transdanubien im Nordosten des Balaton.

Da der Südliche Zürgelbaum zunehmend auch im Osten Österreichs gepflanzt wird (und Libythea celtis davon profitiert!) ist dort unbedingt auch auf Minen dieser Miniermotte zu achten!

(Autor: Erwin Rennwald)


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Gracillariidae (Blatttütenmotten, Miniermotten und Faltenminierer)
EU M-EU 01275 Phyllonorycter millierella (STAUDINGER, 1871) art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Januar 27, 2021 10:40 von Erwin Rennwald
Suche: