Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Phyllocnistis Valentinensis

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Gracillariidae (Blatttütenmotten, Miniermotten und Faltenminierer)
EU M-EU 01338 Phyllocnistis valentinensis M. HERING, 1936

1-4: Deutschland, Niedersachsen, Hannover, Welfengarten, 50 m, Mine 30. Oktober 2019 an "Trauerweide" (Salix spec.), Falterschlupf 3. November 2019 (leg., cult., det. & fot.: Tina Schulz), conf. Mine Erik van Nieukerken [Forum]


Fraßspuren und Befallsbild

1-4, Mine auf Blattunterseite: Deutschland, Niedersachsen, Hannover, Welfengarten, 50 m, an "Trauerweide" (Salix spec.), 30. Oktober 2019 (det. & fot.: Tina Schulz), conf. Erik van Nieukerken [Forum]
5-6, 7, 8, 9 & 10: Deutschland, Niedersachsen, Hannover, Welfengarten, 50 m, an "Trauerweide" (Salix spec.), 4. November 2019 (det. & Freilandfotos: Tina Schulz) [Forum]
11: Deutschland, Niedersachsen, Region Hannover, Langenhagen, Ortsteil Kaltenweide, Clara-Schumann-Straße, 60 m, an schmalblättriger Kopfweide (Salix alba, Silberweide; Determination auf baumkunde.de/forum bestätigt), 10. Dezember 2019 (det. & Freilandfotos: Tina Schulz) [Forum]
12-13, ältere Mine, Blattober- und Unterseite: Deutschland, Niedersachsen, Wunstorf, Bahnhofsgelände, 50 m, an cf. Salix alba, 19. Dezember 2019 (det. & Freilandfotos: Tina Schulz) [Forum]
14, zwei Minen in einem Blatt: Deutschland, Niedersachsen, Wunstorf, Bahnhofsgelände, 50 m, an cf. Salix alba, 19. Dezember 2019 (det. & Freilandfoto: Tina Schulz) [Forum]


Puppe

1-3, ca. 3 mm: Deutschland, Niedersachsen, Hannover, Welfengarten, 50 m, Mine 4. November 2019 an "Trauerweide" (Salix spec.), Zuchtfotos 16. November 2019 (leg., cult., det. & fot.: Tina Schulz) [Forum]
4, Exuvie: Deutschland, Niedersachsen, Hannover, Welfengarten, 50 m, Mine 30. Oktober 2019 an "Trauerweide" (Salix spec.), Falterschlupf 3. November 2019 (leg., cult., det. & fot.: Tina Schulz), conf. Mine Erik van Nieukerken [Forum]



Diagnose

Geschlecht nicht bestimmt

1-2: Griechenland, Dodekanesische Inseln, Daten siehe Etiketten (fot.: Michel Kettner), coll. ZSM, "Klimesch-Sammlung"



Biologie

Habitat

1: Deutschland, Niedersachsen, Hannover, Welfengarten, 50 m, 4. November 2019 (Foto: Tina Schulz) [Forum]
2: Deutschland, Niedersachsen, Region Hannover, Langenhagen, Ortsteil Kaltenweide, Clara-Schumann-Straße, 60 m, 10. Dezember 2019 (Foto: Tina Schulz) [Forum]
3: Deutschland, Niedersachsen, Wunstorf, Bahnhofsgelände, 50 m, 19. Dezember 2019 (Foto: Tina Schulz) [Forum]
4: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Köln, ehemalige Kiesgrube am Stadtrand, 50 m, 24. November 2019 (Foto: Jörg Siemers) [Forum]


Raupennahrungspflanzen

1-2, "Trauerweide": Deutschland, Niedersachsen, Hannover, Welfengarten, 50 m, 30. Oktober 2019 (Fotos: Tina Schulz) [Forum]


Nahrung der Raupe

Nach HERING (1936: 375) miniert die Raupe an der Unterseite eines Blattes der Bruch-Weide (Salix fragilis) und geht nicht in die Zweigrinde über. Die Angabe zur Schwarz-Pappel ist sehr wahrscheinlich falsch.



Weitere Informationen

Faunistik

Locus typicus nach HERING (1936: 375): Spanien, Valencia, Botanischer Garten.

HUEMER (2013: 2010): „Das Vorkommen der mediterran verbreiteten P. valentinensis in Österreich basiert auf einer DNA Barcode-Kontrolle von ursprünglich als P. saligna determinierten Tieren aus Niederösterreich (Wachau) (DESCHKA, in litt.).“ DESCHKA (2014) berichtet daraufhin: "Der Autor sammelte am 20.9.1995 Blattminen von Phyllocnistis valentinensis in Salix fragilis L. (Salicaceae) am Donauufer in Weißenkirchen. Das Zuchtmaterial ergab vom 23.-30.9.1995 13 adulte Tiere. Es handelt sich um den Erstfund für Österreich und ein außergewöhnliches chorologisches Ereignis im Verbreitungsmuster dieser Art, das eine Diskussion erfordert." Deschka suchte am bekannten Platz 2012 vergeblich nach Minen der Art.

PASTORÁLIS & al. (2013) berichten über den Erstnachweis für die Slowakei.

NEL & VARENNE (2015) berichten, dass es nach Funden in Bulgarien, Griechenland, Russland und Kasachstan jetzt auch erste Nachweise aus Frankreich gibt (mehrere Funde im Département Var (durch Barcoding abgesichert), 1 Nachweis an der Durance im Grenzbereich der Départements Bouches-du-Rhône und Vaucluse)

Und Erik van Nieukerken berichtet am 23. August 2018 auf [naturetoday.com] von Funden in Belgien und den Niederlanden.
Demnach war die Art fast zwingend auch im Nordwesten Deutschlands zu erwarten. Und tatsächlich: "Aangemoedigd door deze vondsten vonden Arnold Schreurs en Rudi Seliger dezelfde mijnen vervolgens nog in 2017 op heel wat andere plekken in oostelijk Limburg en aangrenzend Nordrhein-Westfalen." [Angeregt durch diese Funde, fanden Arnold Schreurs und Rudi Seliger 2017 an vielen anderen Orten in Ost-Limburg und im benachbarten Nordrhein-Westfalen die gleichen Minen.] Siehe dazu auch [microvlinders.nl] vom 27. August 2018. Am 24. November 2018 gelang Erik van Nieukerken auch ein Minenfund in Düsseldorf: https://observation.org/waarneming/view/164877518.
Tina Schulz berichtete im [Forumsbeitrag vom 2. November 2019] über einen Minenfund am 30. Oktober 2019 in Hannover - den ersten dieser Art in Niedersachsen, wies die Art am 10. Dezember 2019 in Langenhagen nach, und am 19. Dezember 2019 in Wunstorf (siehe auch Bilder oben).

(Autor: Erwin Rennwald)


Literatur


Informationen auf anderen Websites (externe Links)


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Gracillariidae (Blatttütenmotten, Miniermotten und Faltenminierer)
EU M-EU 01338 Phyllocnistis valentinensis M. HERING, 1936 art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Mai 1, 2021 16:42 von Jürgen Rodeland
Suche: