Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Pempeliella Sororiella

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Pyralidae (Zünsler)
EU M-EU 05691 Pempeliella sororiella (ZELLER, 1839)

1-2: Italien, Friaul, Umg. Monfalcone, Karstwiesen, 70 m, Lichtfang, 21. Juni 2014 (Foto: Eva Benedikt), det. Helmut Deutsch [Forum]
3-4, zwei Falter: Albanien, Quark Shkodra, Umgebung Pukë, 755 m, 16. Juli 2014 (leg., det. & fot.: Friedmar Graf) [Forum]
5-6, ♂: Griechenland, Makedonien, Berge bei Mikroklisoura, 555 m, 41.372711, 24.030328, 31. August 2019, am Licht (leg., gen. det. & fot.: Friedmar Graf) [Forum]
7-8, ♀: Griechenland, Makedonien, Berghang bei Stavroupoli, 233 m, 41.203000, 24.725333 , 29. August 2019, am Licht (leg., gen. det. & fot.: Friedmar Graf) [Forum]



Diagnose

Männchen

1, ♂: Albanien, Quark Shkodra, Umgebung Pukë, 755 m, 16. Juli 2014 (leg., det. & fot.: Friedmar Graf) [Forum]
2, ♂: Albanien, Quark Shkodra, Umgebung Pukë, 755 m, 16. Juli 2014 (leg., det. & fot.: Friedmar Graf) [Forum]
3, ♂: Italien, Elba, Rio nell´Elba, 300 m, 17. Mai 2017 (leg., det. & Foto: Helmut Deutsch) [Forum]
4, ♂: Griechenland, Makedonien, Berge bei Mikroklisoura, 555 m, 41.372711, 24.030328, 31. August 2019, am Licht (leg., gen. det. & fot.: Friedmar Graf) [Forum]


Geschlecht nicht bestimmt

1: Slowenien, Sezana, 377 m, 25. Juni 2010 (leg., det. & Foto: Helmut Deutsch)
2: Slowenien, Lipica, Kokos, 665 m, 26. Juni 2010 (leg., det. & Foto: Helmut Deutsch)
3: Slowenien, Primorje, Brestovica, 30 m, 10. Juni 2012 (leg., det. & fot.: Helmut Deutsch) [Forum]
4: Italien, Friaul, Umg. Monfalcone, Karstwiesen, 70 m, 21. Juni 2014, (leg., det. & Foto: Helmut Deutsch) [Forum]
5: Frankreich, Ost-Pyrenäen, Llauro, ca. 400 m, 27. Juni 2012, am Licht (leg., det. (als Pempeliella sororculella) & fot.: Eivind Palm) [Forum]


Genitalien

Männchen

1, ♂ Falter 1: Albanien, Quark Shkodra, Umgebung Pukë, 755 m, 16. Juli 2014 (leg., det. & fot.: Friedmar Graf) [Forum]
2-4, ♂ Falter 2: Albanien, Quark Shkodra, Umgebung Pukë, 755 m, 16. Juli 2014 (leg., det. & fot.: Friedmar Graf) [Forum]
5, ♂: Griechenland, Makedonien, Berge bei Mikroklisoura, 555 m, 41.372711, 24.030328, 31. August 2019, am Licht (leg., gen. det. & fot.: Friedmar Graf) [Forum]


Weibchen

1-2, ♀: Griechenland, Makedonien, Berghang bei Stavroupoli, 233 m, 41.203000, 24.725333 , 29. August 2019, am Licht (leg., gen. det. & fot.: Friedmar Graf) [Forum]


Erstbeschreibung

ZELLER (1839: 179) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]

Beschreibung als Pempelia sororculella

RAGONOT (1887: 245) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]

Beschreibung als Pempelia macedoniella

RAGONOT (1887: 244) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Habitat

1: Italien, Friaul, Umg. Monfalcone, Karstwiesen, 70 m, 15. August 2014 (Foto: Eva Benedikt) [Forum]
2-3, Lichtfangstandort: Italien, Abruzzen, Umgebung Menzano, 1094 m, 42.422538, 13.192740, 7. August 2020 (fot.: Friedmar Graf) [Forum]


Nahrung der Raupe

YLLA et al. (2019: 134) tragen - ohne Eigenes beitragen zu können - zusammen: "Las larvas se alimentan de Satureja montana L. (MILLIÉRE, 1873b), así como también de S. montana L., Thymus vulgaris L., Origanum vulgare L. y Lavandula stoechas Lam. (CHRÉTIEN, 1923)."
CHRÉTIEN (1923: 213-214) hatte berichtet: « La chenille, décrite par Millière sous le nom satureiella, vit sur plusieurs espèces de Labiées : Satureia montana, Thymus vulgaris surtout, Origanum vulgare, Lav. stoechas (Saint-Pons), en mai et juin ; elle est reconnaisable à sa teinte sombre, brun foncé olivâtre, la tête et les premiers segments noirâtres de ses excrements, au milieu desquels elle se tient dans un tuyau de soi blanche. »



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

„soror Schwester.“
SPULER 2 (1910: 205L)


Andere Kombinationen

Synonyme


Taxonomie

SLAMKA & PLANT (2016) trennten Pempeliella bulgarica als neue - nur genitaliter zu unterscheidende - Art von P. sororiella ab. Dabei überprüften sie - soweit möglich - auch die Typen bekannter Synonyme von P. sororiella und verwandter Taxa. Bei "Pempelia jucundella MILLIÈRE, 1864" stellten sie fest, dass der (männliche) Holotypus von "Brussa" (Türkei) zu P. sororiella gehört, die beiden weiblichen Paratypen vom selben Ort aber je ein Exemplar von P. sororiella und P. bulgarica repräsentieren.
Pempelia albicostella AMSEL, 1958 ist nur durch den männlichen Holotypus von Zypern (Kyrenia [= Girne]) bekannt. LERAUT (2014) stellt das Taxon - nach Betrachtung der Bilder von Falter und männlichem Genital in der Beschreibung - in die Synonymie der aus Nordafrika (Marokko, Algerien) beschriebenen - und nach SLAMKA & PLANT (2016) möglicherweise auch in Süd-Spanien vorkommenden - Moitrelia multifidella (CHRÉTIEN, 1911). SLAMKA & PLANT (2016) widersprechen und gehen von Synonymie mit P. sororiella aus; da weder LERAUT (2014) noch SLAMKA & PLANT (2016) das Exemplar des Holotypus in Augenschein nehmen konnten und die schematische Zeichnung des Genitals in der Beschreibung von AMSEL (1958) keine sichere Zuordnung möglich macht, müssen hier Fragen offen bleiben.
LERAUT (2014) bemerkt bei P. sororiella, dass die bei ihm nicht dargestellte Pempelia sororculella RAGONOT, 1887 aus Griechenland und Mazedonien nahe verwandt mit P. sororiella sein muss und nur etwas stärker kontrastiert ist. SLAMKA & PLANT (2016) konnten den Holotypus untersuchen, doch an dem fehlt der Teil mit den Genitalien; trotzdem kommen sie zum Schluss "Nevertheless, we are entirely certain that this insect is the same species as Zeller's sororiella, with which we now formally synonymise it." Gut begründet ist dies dadurch, dass SLAMKA (2019: 38) melden kann, dass zwei weitere Falter mit identischen Funddaten existieren, die noch Abdomen hatten, also untersucht werden konnten.

LERAUT (2014) schrieb zum Taxon Pempeliella macedoniella: "P. macedoniella Ragonot, 1887, from Macedonia, is probably not in its rightful place here." SLAMKA (2019) sieht auch in Pempelia macedoniella RAGONOT, 1887 ein Synonym von P. sororiella.

(Autor: Erwin Rennwald)


Publikationsdatum der Beschreibung als Pempelia macedoniella

28. Dezember 1887 (Begründung siehe unter Acrobasis niveicinctella).


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Pyralidae (Zünsler)
EU M-EU 05691 Pempeliella sororiella (ZELLER, 1839) art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Dezember 31, 2020 17:58 von Erwin Rennwald
Suche: