Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Pempeliella Ornatella

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Pyralidae (Zünsler)
EU M-EU 05686 Pempeliella ornatella ([DENIS & SCHIFFERMÜLLER], 1775)

1-2: Österreich, Niederösterreich, Gutenstein; Rotföhrenwald, Halbtrockenrasen, Feuchtwiesen; am Licht 9. Juli 2006 (Fotos: Peter Buchner), det. Peter Buchner
3: Österreich, Kärnten, Nationalpark Hohe Tauern; Lärchenwald, felsdurchsetzte subalpine Rasen, 1900 m, am Licht 30. Juli 2006 (Foto: Peter Buchner), det. Peter Buchner
4: Österreich, Kärnten, Nationalpark Hohe Tauern; alpine Mähwiese („Bergmähder“), 2100 m, 29. Juli 2006 (Foto: Peter Buchner), det. Peter Buchner (Freilandaufnahme eines bei Tag ruhenden Falters)
5-6: Deutschland, Baden-Württemberg, Söllingen (ehem. Munitionsdepot), 8. Juli 2007, Lichtfang Jürgen Rodeland (5) bzw. Kescherfang Dietmar Laux (6) (Studioaufnahmen: Dietmar Laux), conf. Rudolf Bryner [Forum]
7-8: Deutschland, Sachsen, Burg, Tagebaufolgelandschaft, 111 m, 13. Juni 2011 (det. & fot.: Friedmar Graf) [Forum]
9: Schweiz, Wallis, Mund-Gredetschtal ob. Brig, 22. Juni 2012 (det. & Foto: Heiner Ziegler) [Forum]
10-11: Österreich, Steiermark, Kleinsölk, Schwarzensee, 1200 m, 24. Juni 2012 (det. & fot.: Pia Wesenberg), conf. Michel Kettner [Forum]
12-14: Deutschland, Sachsen, Burg, 112 m, 13. Juli 2013, am Licht (det. & fot.: Friedmar Graf) [Forum]
15-16: Deutschland, Thüringen, Kyffhäuser, Steinthaleben, 6. Juli 2013 (det. & Studiofotos: Heidrun Melzer)
17, ♀: Gleicher Fundort wie Bild 15-16, 27. Juni 2013 (leg., det. & Foto: Heidrun Melzer) [Forum 15-17]



Diagnose

Männchen

1, ♂: Österreich, Kärnten, Heiligenblut/Fleißtal, Schareck, 47,041°N, 12,886°E, 1700 m, 28. Juli 2019, am Licht (leg., präp., det. & fot.: Hartmuth Strutzberg), Barcoding bei BOLD (ABOL-Bioblitz 2019 19-1751) [Forum]


Geschlecht nicht bestimmt

1: Deutschland, Sachsen, Oberlausitz, Baruth, Schafberg, 170 m, Tagfang, 4. Juli 2005 (leg., det. & Foto: Friedmar Graf) [Forum]


Genitalien

Männchen

1-2, ♂: Österreich, Kärnten, Heiligenblut/Fleißtal, Schareck, 47,041°N, 12,886°E, 1700 m, 28. Juli 2019, am Licht (leg., präp., det. & fot.: Hartmuth Strutzberg), Barcoding bei BOLD (ABOL-Bioblitz 2019 19-1751) [Forum]



Biologie

Diese Art ist mit der Nahrungspflanze der Raupe, dem Thymian (Thymus sp.), verbreitet. An diesen Stellen kann der Falter in den Monaten Juni und Juli auch tagsüber gesehen werden. [Friedmar Graf]


Habitat

1, Tagebaufolgelandschaft: Deutschland, Sachsen, Burg, 111 m, 13. Juni 2011 (fot.: Friedmar Graf) [Forum]
2, spärlich bewachsene Kalk-Gips-Hügelgruppe: Deutschland, Thüringen, Kyffhäuser, Steinthaleben, "Kippenberg", 200-220 m, 6. Juli 2013 (Foto: Heidrun Melzer)
3, südexponierter Kalk-Gips-Hang: Deutschland, Thüringen, Kyffhäuser, Steinthaleben, "Ochsenburg", 200-250 m, 8. Juni 2013 (Foto: Heidrun Melzer)


Nahrung der Raupe

Auch YLLA et al. (2019: 133) kennen keine weitere als die seit sehr langem bekannte Nahrungspflanze Thymus serpyllum.
SCHMID (2019: 740) schreibt mit begleitenden Fotos: "Raupennährpflanze ist Thymian (Thymus serpyllum. Die Raupe lebt im Thymianpolster oder unmittelbar daneben in einer zähen Gespinströhre, die außen mit Kot völlig bedeckt ist und die tief in die obere Bodenschicht führen kann (1-3). In diese zieht sie sich bei Störung schnell zurück. Auch die Verpuppung erfolgt in dieser Röhre (4)". "Thymus serpyllum" ist hier sicher im sehr weit gefassten Sinn gemeint, da T. serpyllum s.str. in den höheren Lagen der Schweiz gar nicht vorkommt - in Frage kommen hier vor allem Thymus polytrichus, T alpestris und T. alpigenus. Wahrscheinlich ist es aber ziemlich egalwelche Kleinart von Thymus serpyllum agg. zur Verfügung steht.

(Autor: Erwin Rennwald)



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

„ornatus geschmückt.“
SPULER 2 (1910: 205R)


Andere Kombinationen

Synonyme


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Pyralidae (Zünsler)
EU M-EU 05686 Pempeliella ornatella ([DENIS & SCHIFFERMÜLLER], 1775) art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Februar 1, 2021 13:45 von Erwin Rennwald
Suche: