Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Mitarbeit

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Mitarbeit

Wer Fotos oder Texte für diese Bestimmungshilfe zur Verfügung stellen möchte, wird gebeten, folgendes zu beachten:

1. Welche Bilder sind von Interesse?
2. Wie kann ich Bilder zur Verfügung stellen?
3. In welchem Format sollen die Bilder vorliegen?
4. Was soll ich sonst noch beachten?
5. Soll ich die Bilder nachbearbeiten?
6. Warum wurde mein Bild nicht verwendet?
7. Kann ich auch Texte zur Bestimmungshilfe beisteuern?
8. Sind Bilder von Faltern erwünscht, die zwar in Europa jedoch nicht in Mitteleuropa vorkommen?


1. Welche Bilder sind von Interesse?

Reihenfolge unseres Interesses:

  1. Bilder von mitteleuropäischen Arten, zu denen noch kein Portrait existiert.
  2. Bilder von Arten, die nicht zur mitteleuropäischen, jedoch zur europäischen Fauna gehören.
  3. Bilder, die noch in einer Fotoübersicht fehlen bzw. Bilder von Stadien, die in einem schon vorhandenen Artportrait fehlen. Diese Bilder helfen den Benutzern ganz besonders. Deshalb ist Vollständigkeit hier unser vorrangiges, kurz- bis mittelfristiges Ziel.
  4. Bilder von Arten, die nicht in Europa vorkommen. Hier bitten wir noch um Zurückhaltung (d. h., bitte vorerst nur Lücken auf vorhandenen NON-EU-Seiten füllen, keine neuen NON-EU-Seiten aufmachen), denn der Einbau dieser Bilder kostet allen direkt und indirekt Beteiligten derzeit unnötig viel Zeit. Das wird in Zukunft effektiver werden, dann wird dieser Vorbehalt entfallen!


2. Wie kann ich Bilder zur Verfügung stellen?

Bitte solche Bilder ins [Forum 2] stellen oder per E-Mail(s) (bis 20 MB pro E-Mail) oder Schneckenpost (USB-Datenstick oder DVD oder CD) an Jürgen Rodeland (Adressdaten siehe Impressum) senden.

Die Gründe für eventuelle Nichtverwendung und für unseren Vorzug von Original-Fotodateien:

  1. So gut die Bilder auch sein mögen, aus Speicherplatzgründen und um eine Seite in der Bestimmungshilfe nicht ausufern zu lassen, können wir nicht jedes Bild verwenden.
  2. Bei uns nicht via Forum zur Verfügung gestellten Bildern kann das Orginal geschickt werden, so dass wir die Möglichkeit erhalten, Einfluss auf Bildausschnitt, -komprimierung und -größe zu nehmen. Diese Möglichkeit ist bei ins Forum gestellten Bildern nur eingeschränkt und mit zusätzlichem Aufwand gegeben.


3. In welchem Format sollen die Bilder vorliegen?

Bitte senden Sie nur Bilder in den Dateiformaten *.jpg (*.jpeg) oder *.png – für Wenigfarbiges wie zum Beispiel Genitalfotos sehr gern auch *.gif — auf Datenträgern akzeptieren wir auch datenintensivere Formate wie *.tiff oder *.bmp


4. Was soll ich sonst noch beachten?

Sehr wichtig: Funddatum und -ort angeben! Am besten bringt man diese Informationen im Dateinamen des Fotos unter, z. B. in dieser Form: art_gattung_JJJJ_MM_TT_fundort_stadium.jpg. Bitte bei Zuchtfotos auch Funddatum und -ort des der Natur entnommenen Stadiums angeben - dies ist wichtiger als das Datum des in der Zucht fotografierten Stadiums. Bitte möglichst auch die Konventionen für Dateinamen beachten: Erlaubt sind die 26 Buchstaben (keine Umlaute und Leerzeichen!), die 10 Ziffern, der Bindestrich und der Unterstrich — fast wie in der zoologischen Nomenklatur! ;-)


5. Soll ich die Bilder nachbearbeiten?

Nein, bitte senden Sie die Bilder möglichst im Orginal an uns. In der Regel werden wir die Bilder in das Seitenverhältnis 3x2 zuschneiden (also 300x200, 400x266, 450x300, 500x333, ...). In keinem Fall sollten die Bilder kleiner als 300x200 sein, da dies das Einheitsformat in der Bestimmungshilfe ist. Obwohl wir sowohl Hoch- als auch Querformat verwenden, kommen für die Fotoübersichten aus Gründen der Übersichtlichkeit fast ausschließlich Bilder im Querformat zum Einsatz. Solche Bilder werden bevorzugt in der Bestimmungshilfe verwendet. Neben dem Format ist auch wichtig, dass das Motiv möglichst freigestellt ist, d.h. es soll möglichst wenig Hintergrund zu sehen sein. ([nicht freigestelltes Motiv] [dasselbe Motiv freigestellt]) Wenn Sie diese Formatierungen (Format und Freistellen) bereits selbst übernehmen möchten, dann erspart uns das eine Menge Arbeit.


6. Warum wurde mein Bild nicht verwendet?

Dies kann vielfältige Ursachen haben. Bilder werden zum Beispiel nicht verwendet, wenn:

Bitte seien Sie nicht böse oder gekränkt, wenn ihr Bild (noch) keinen Einzug in die Bestimmungshilfe gehalten hat - aber wenn die oberen Einschränkungen alle nicht zutreffen, könnte es doch passiert sein, dass der Einbau vergessen wurde; eine kleine Erinnerung ans uns könnte dann nicht schaden!

Grundsätzlich behalten wir uns vor, bereits eingearbeitete Bilder durch geeignetere zu ersetzen.


7. Kann ich auch Texte zur Bestimmungshilfe beisteuern?

Ja! Besonders gefragt sind Texte zur Differentialdiagnose schwieriger Artenpaare oder -komplexe. Mailen Sie Ihre Texte bitte an Erwin Rennwald oder Jürgen Rodeland, Kontaktdaten beider siehe Impressum.


8. Sind Bilder von Faltern erwünscht, die zwar in Europa jedoch nicht in Mitteleuropa vorkommen?

Ja! 2006 hatten wir unsere Fotoübersichten noch auf Mitteleuropa beschränkt und angestrebt, dort Vollständigkeit zu erreichen. Diesem Ziel sind wir ein großes Stück näher gekommen - bei den Faltern für dieses Gebiet haben wir bei mehr als 90 % der Arten Lebendbilder eingebaut. Das damalige Fernziel, solche Übersichtsseiten auch für ganz Europa zu gestalten, haben wir jetzt auch seit mehreren Jahren umgesetzt. Die Lücken dort sind noch größer, aber im Laufe von 2015 dürften wenigstens für 50 % der europäischen Arten Lebendfalter-Bilder eingebaut sein. Bei den Tagfaltern und vielen „Großschmetterlingen“ sind die Lücken längst sehr viel kleiner. Alles was uns hilft, diese Lücken zu schließen, ist sehr willkommen. Aber auch zweite und dritte Bilder zu selten gezeigten Arten sind willkommen, wenn sie etwas zur Variationsbreite der Spezies sagen. Gleiches gilt für Bilder der Präimaginalstadien – diese sind besonders begehrt, wenn sie gleichzeitig die Ansprüche der Arten im Freiland dokumentieren.


Bestimmungshilfe / Mitarbeit

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Dezember 31, 2020 19:49 von Tina Schulz
Suche: