Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Gibberifera Simplana

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Tortricidae (Wickler, Blattroller)
EU M-EU 04836 Gibberifera simplana (FISCHER V. RÖSLERSTAMM, 1836)

1-2: Österreich, Niederösterreich, Pitten, Schlossberg, Mischwald, 400 m, 17. August 2004 (Fotos: Peter Buchner), det. Peter Buchner
3: Österreich, Niederösterreich, 2 km W Seebenstein, Lichtung in Heidelbeer-Rotföhrenwald, 440 m, leg. Raupe auf Blatt von Zitterpappel (Populus tremula) 4. September 2006, verpuppt 20. September 2006, im Zimmer geschlüpft 6. Oktober 2006 (Foto: Peter Buchner), leg., cult. & det. Peter Buchner
4: Deutschland, Sachsen, Burg, 111 m, 6. Juni 2011, am Licht (leg., det. & fot.: Friedmar Graf) [Forum]
5-7: Deutschland, Sachsen, Dauban, Feuchtheide, 151 m, 19. Juni 2013, am Licht (leg., det. & Fotos: Friedmar Graf) [Forum]
8: Russland, Oblast Moskau, Bezirk Orechowo-Sujewo, Dorf Topolinyy, 118 m, am Licht, 21. Juni 2016 (fot.: Andrey Ponomarev), det. Ilya Ustyantsev [Forum]
9: Österreich, Steiermark, Spielfeld, Katzengraben, Wiese, ca 260 m, am Licht, 11. August 2019 (Foto: Horst Pichler) [Forum]


Raupe

1 (9 mm): Österreich, Niederösterreich, 2 km W Seebenstein, Lichtung in Heidelbeer-Rotföhrenwald, 440 m, leg. Raupe auf Blatt von Zitterpappel (Populus tremula) 4. September 2006, Foto am 17. September 2006 (leg., cult., det. durch Zucht & Foto: Peter Buchner)


Puppe

1 (6 mm): Österreich, Niederösterreich, 2 km W Seebenstein, Lichtung in Heidelbeer-Rotföhrenwald, 440 m, leg. Raupe auf Blatt von Zitterpappel (Populus tremula) 4. September 2006, verpuppt 20. September 2006, Foto am 24. September 2006 (leg., cult. & det. durch Zucht & Foto: Peter Buchner)



Diagnose

Männchen

1, ♂: Deutschland, Brandenburg, Eberswalde Ortsteil Finow, Stadtgebiet, Garten, 30.Mai 2018, Lichtfang leg. Arnold Richert (gen. det. & Foto: Klaus Schwabe) [Forum]


Weibchen

1, ♀: Finnland, Uusimaa, Kirkkonummi, 8. Juni 2007 (leg., coll., det. & fot: Pekka Malinen, kleines Bild redaktionell an Standardmaße angepasst)
2, ♀: Italien, Friuli Venezia Giulia, Alesso, 200 m, 19. Mai 2009 (leg., det. & Foto: Helmut Deutsch) [Forum]


Geschlecht nicht bestimmt

1: Deutschland, Thüringen, Altenburger Land, Tongrube Haselbach, 180 m, 25. Mai 2018, Lichtfang (leg., präp. & fot.: Hartmuth Strutzberg), conf. Friedmar Graf [Forum]


Genitalien

Männchen

1, ♂: Deutschland, Brandenburg, Eberswalde Ortsteil Finow, Stadtgebiet, Garten, 30.Mai 2018, Lichtfang leg. Arnold Richert (gen. det. & Foto: Klaus Schwabe) [Forum]
2, ♂: Österreich, Südsteiermark, Spielfeld, Katzengraben, Wiese, ca. 260 m, am Licht, 11. August 2019 (det., präp. & fot.: Horst Pichler) [Forum]


Weibchen

1, ♀: Österreich, Steiermark, Graz, St. Peter, ca. 380 m, Garten, Mischwaldrand, am Licht, 11. Mai 2020 (det., präp. & Foto: Horst Pichler) [Forum]


Erstbeschreibung

FISCHER V. RÖSLERSTAMM (1836: 38, pl. 22 fig. 2) [reproduziert von Jürgen Rodeland nach Bänden im Staatlichen Museum für Naturkunde Karlsruhe]



Biologie

Habitat

1: Österreich, Steiermark, Graz, St. Peter, ca. 380 m, Garten, Mischwaldrand, 19. Mai 2020 (Foto: Horst Pichler) [Forum]


Informationen zu den Zuchtfotos

Die Raupe (sie wurde zuerst unbemerkt beim Sammeln von Phyllocnistis labyrinthella - Minen eingetragen) fraß unter dem links am Bild sichtbaren Gespinst. Für das Foto wurde sie daraus vertrieben. Wegen der leichteren Verfügbarkeit wurde sie mit Silberpappel (Populus alba) weitergefüttert, was problemlos gelang.


Phänologie

Unter Freilandbedingungen überwintert die Puppe.


Nahrung der Raupe

SCHÜTZE (1931) nennt nur eine Nahrungspflanze, die aber durch diverse Beobachtungen gut abgesichert erscheint: "Anfang September an niedrigen Espen zwischen zwei zusammen gehefteten Blättern (Schmid, Rössler). Im August zwischen zusammen geklappten Gipfelblättern (Disqué). Ich fand die Raupe im August und September an jungem Stockausschlag von Populus tremula im Halbschatten, sie lebt unter ausgebreitetem, flachem, weißem Gespinst auf der Oberseite der Spitzenblätter, bald am Blattgrunde, bald an den leicht gekrümmten Rändern oder an der Spitze. Puppen überwintern (Schütze)."
Auch von HANCOCK et al. (2015: 93) wird nur Populus tremula angegeben und dabei vermerkt: "usually on a young tree".
Einzig von RAZOWSKI (2001) werden neben Populus tremula auch Salix sp. als Nahrungspflanzen genannt - wenn die Angabe zutrifft, dann sicher als seltene Ausnahme.

(Autor: Erwin Rennwald)



Weitere Informationen

Andere Kombinationen


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Tortricidae (Wickler, Blattroller)
EU M-EU 04836 Gibberifera simplana (FISCHER V. RÖSLERSTAMM, 1836) art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Januar 27, 2021 15:29 von Erwin Rennwald
Suche: