Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Epischidia Fulvostrigella

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Pyralidae (Zünsler)
EU 05956 Epischidia fulvostrigella (EVERSMANN, 1844)



Diagnose

Männchen

1, ♂: Ukraine, Mykolaiv, 22. August 1928 (leg. N. Obraztzov, det. O. Bidzilya, fot. Viktor Yepishin), coll. ZMKU [Forum]


Weibchen

1, ♀: Ukraine, Mykolaiv, 25. August 1928 (leg. N. Obraztzov, det. O. Bidzilya, fot. Viktor Yepishin), coll. ZMKU [Forum]


Genitalien

Männchen

1-3, ♂: Ukraine, Mykolaiv, 22. August 1928 (leg. N. Obraztzov, gen. & fot. prep. O. Bidzilya), coll. ZMKU [Forum]


Weibchen

1, ♀: Ukraine, Mykolaiv, 25. August 1928 (leg. N. Obraztzov, gen. & fot. prep. O. Bidzilya), coll. ZMKU [Forum]


Erstbeschreibung

EVERSMANN (1844: 562) [ursprünglich im Besitz des Frankfurter Senators und Entomologen Carl von Heyden befindlicher Band in der Universitätsbibliothek Frankfurt am Main]



Biologie

Nahrung der Raupe

Als noch keine Nahrungspflanze bekannt war, spekulierte ASSELBERGS (2002: 293): “The biotopes in which fulvostrigella has been found i.e. in Spain, Alicante, La Marina and Granada, 6 km. N Baza are suggesting halophile foodplant(s) like Salicornia sp., Salsola sp., or Atriplex halimus L. growing on gypsym or halophytic soils.”

YEPISHIN et al. (2020: 110) liefern den ersten Raupennahrungspflanzen-Nachweis: Auf der Krim wurden an Halocnemum strobilaceum fressende Raupen beobachtet.



Weitere Informationen

Andere Kombinationen


Faunistik

Die Art wurde aus dem Ural beschrieben. ROESLER (1973: 81) schreibt zur Verbreitung: "Ost-Europa: Uralgebiet, Sarepta; Rumänien: Donaudelta; Cyrenaika: Carcura; Sinai: Eilat." In der Fauna Europaea wird die Art auch von Spanien angeführt, wobei der Eintrag auf ASSELBERGS (2002) zurückgeht, der eine ganze Reihe von Faltern aus Alicante (La Marina) und Granada (6 km N Baza) dieser Art zuordnete.

(Autor: Erwin Rennwald)


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Pyralidae (Zünsler)
EU 05956 Epischidia fulvostrigella (EVERSMANN, 1844) diagnosebild-eu

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Januar 23, 2021 20:54 von Tina Schulz
Suche: