Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Dichrorampha Sequana

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Tortricidae (Wickler, Blattroller)
EU M-EU 05240 Dichrorampha sequana (HÜBNER, [1799])

1-2: Deutschland, Rheinland-Pfalz, Ober-Olmer Wald bei Mainz, 16. Mai 2006 (Freilandfotos: Jürgen Rodeland), det. Helmut Kolbeck [Forum]
3: Österreich, Niederösterreich, 1 km NW Urschendorf, Feuchtwiesen, Eschen-Weiden-Wäldchen, Schilf, 10. Juni 2006 (Foto: Peter Buchner), det. durch GU Peter Buchner
4-6: Deutschland, Sachsen, Noitzscher Heide, Kiesgrube bei Lindenhayn, 29. Mai 2010 (leg., det. & Fotos: Heidrun Melzer)
7-8 und 9, zwei Exemplare: Slowakei, Rožňavská kotlina (Rosenauer Kessel), Rožňava (Rosenau), ca. 300 m, 7. Juni 2013, Tagfund (Fotos: Andrej Makara), conf. Helmut Kolbeck [Forum]
10: Deutschland, Rheinland-Pfalz, Mechtersheim, Naturschutzgebiet Mechtersheimer Tongruben, auf ruderaler Wiese, 98 m, 14. Mai 2020, Tagfund (Freilandfoto: Marion Metzer), conf. Friedmar Graf [Forum]


Kopula

Kopula: Deutschland, Rheinland-Pfalz, Ober-Olmer Wald bei Mainz, 18. Mai 2006 (Freilandfoto: Jürgen Rodeland)



Diagnose

Männchen

1, ♂: Schweiz, Fribourg, Mont Vully, 520 m, 5. April 2001; Raupe in Wurzelstock von Tanacetum vulgare; e.l. 24. April 2001 (leg., cult., det. & fot.: Rudolf Bryner) [Forum]


Erstbeschreibung

HÜBNER ([1799]: pl. 8 fig. 44) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Habitat

1, Kiesgrube: Deutschland, Sachsen, Noitzscher Heide bei Lindenhayn, 30. April 2011 (Foto: Heidrun Melzer)


Nahrung der Raupe

DISQUÉ meldet aus er Umgebung von Speyer: "Häufig um Achillea millefolium in deren Wurzel die R. den Winter über lebt."
SCHÜTZE (1931) schreibt dann: "In den Wurzeln von Achillea millefolium, auch an Chrysanthemum vulgare (Tanacetum)." RAZOWSKI (2001: 101) nennt: "Wu[rzel]; Achillea millefolium, Chrysanthemum leucanthemum, Tanacetum (Asteraceae)." HANCOCK et al. (2015: 229) schreiben zur Eiablage: "Ovum. Laid in June at the stem base of yarrow (Achillea millefolium) or tansey (Tanacetum vulgare)." Und zur Raupe: "August - April; feeds in the roots and rootstock of the foodplant, with no noticable effect on plant growth."
Während Achillea millefolium und Tanacetum vulgare (siehe dazu auch den von R. Bryner gezüchteten Diagnosefalter vom Mont Vully) als Nahrungspflanzen der Raupe gut belegt sind, gilt das für Leucanthemum vulgare agg. nicht.

(Autor: Erwin Rennwald)



Weitere Informationen

Andere Kombinationen


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Tortricidae (Wickler, Blattroller)
EU M-EU 05240 Dichrorampha sequana (HÜBNER, [1799]) art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Februar 8, 2021 21:19 von Tina Schulz
Suche: