Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Cochylimorpha Elongana

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Tortricidae (Wickler, Blattroller)
EU M-EU 04228 Cochylimorpha elongana (FISCHER V. RÖSLERSTAMM, 1839)

1-4: Deutschland, Sachsen, Neustädter Heide, Flur Mühlrose, Tagebau Rekultivierungsfläche, ca. 120 m, 8. Juni 2012, Tagfang (leg., det. & Fotos: Friedmar Graf) [Forum]
5-8 & 9-10: Deutschland, Sachsen, Neustädter Heide, Flur Mühlrose, in Rekultivierung, 121 m, 31. Mai 2014, Tagfang (leg., det. & Fotos: Friedmar Graf) [Forum]
11, ♀: Spanien, Andalusien, Provinz Cádiz, Umgebung Barbate, 61 m, 6. Juni 2018, am Licht (leg., gen.det. & fot.: Friedmar Graf) [Forum]
12-13, ♀: Deutschland, Sachsen, Neuliebel, Tagebaurandgebiet, 51.385545, 14.730682, 16. Juni 2020, am Licht (leg. gen. det. & fot.: Friedmar Graf) [Forum]



Diagnose

Weibchen

1, ♀: Spanien, Andalusien, Provinz Cádiz, Umgebung Barbate, 61 m, 6. Juni 2018, am Licht (leg., gen.det. & fot.: Friedmar Graf) [Forum]
2, ♀: Deutschland, Sachsen, Neuliebel, Tagebaurandgebiet, 51.385545, 14.730682, 16. Juni 2020, am Licht (leg. gen. det. & fot.: Friedmar Graf) [Forum]


Geschlecht nicht bestimmt

1: Deutschland, Sachsen, Lohsa, Tagebau-Rekultivierungsfläche, 127 m, 27. Juni 1999 (leg., det. & fot.: Friedmar Graf) [Forum]
2: Deutschland, Sachsen, Umg. Sprey, Heidelandschaft, 126 m, 16. Juni 2003, Tagfang (leg., det. & fot.: Friedmar Graf) [Forum]


Genitalien

Weibchen

1, ♀: Deutschland, Sachsen, Neuliebel, Tagebaurandgebiet, 51.385545, 14.730682, 16. Juni 2020, am Licht (leg. gen. det. & fot.: Friedmar Graf) [Forum]


Erstbeschreibung

FISCHER V. RÖSLERSTAMM (1839: 133-134, pl. 51 figs. 1a-c) [reproduziert von Jürgen Rodeland nach Bänden im Staatlichen Museum für Naturkunde Karlsruhe]



Biologie

Cochylimorpha elongana war 1996-2005 in der Heide- und Gefildelandschaft der Oberlausitz an geeigneten Biotopen von E5 bis A7 regelmäßig zu finden. Danach wurde sie wieder seltener und ist jetzt kaum noch zu beobachten. Ich sah in 2010 nur einen Falter. [Friedmar Graf]


Habitat

1: Deutschland, Sachsen, Neustädter Heide, Flur Mühlrose, Tagebau Rekultivierungsfläche, ca. 120 m (Foto: Friedmar Graf) [Forum]
2-3: Spanien, Andalusien, Provinz Cádiz, Umgebung Barbate, 61 m, 6. Juni 2018 (fot.: Friedmar Graf) [Forum]


Nahrung der Raupe

SCHÜTZE (1931: 183) weiß zu berichten: "Die Raupe bohrt sich unter der Blütendolde von Achillea millefolium in den Stängel und verzehrt das Mark bis ganz hinunter, die Dolde vertrocknet, der Stängel bleibt grün. Man muss die ganze Pflanze in einen Blumentopf pflanzen, damit die Raupe nicht vertrocknet. Sie überwintert erwachsen im Stängel in einem oben und unten schwach versponnenen Raume, nachdem sie ein Schlupfloch bis unter die Oberhaut gebohrt hat (Grabow). Nach Zeller auch an Artemisia campestris (Rössler)." Letzteres scheint auf Vermutungen zu beruhen, wäre also noch zu bestätigen.

(Autor: Erwin Rennwald)



Weitere Informationen

Andere Kombinationen

Synonyme


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Tortricidae (Wickler, Blattroller)
EU M-EU 04228 Cochylimorpha elongana (FISCHER V. RÖSLERSTAMM, 1839) art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Mai 8, 2021 23:13 von Michel Kettner
Suche: