Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Clepsis Coriacanus

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Tortricidae (Wickler, Blattroller)
EU M-EU 04630c Clepsis coriacanus (REBEL, 1894)

1, ♂: Deutschland, Brandenburg, 16225 Eberswalde, Kleingarten Nähe Forstbotanischer Garten, 20 m, 31. Juli 2017 (fot.: Klaus Schwabe), det. Friedmar Graf, conf. Hans Blackstein [Forum]
2: Spanien, Kanarische Inseln, Teneriffa, Punta de la Cruz, 10. Februar 2008 (Aufnahme: Heiner Ziegler), det. Otmar Czadek [Forum (det. als C. canariensis)] [Korrekturhinweis Tymo Muus nach Rücksprache mit Knud Larsen per E-Mail 8. April 2018 an E. Rennwald]
3: Spanien, Kanarische Inseln, Fuerteventura, Ortsrand von Triquivijate, 250 m, 2. März 2012, Lichtfang (Foto: Ingrid Langer), det. Wolfgang Langer [Forum (det. als C. canariensis)] [Korrekturhinweis Tymo Muus nach Rücksprache mit Knud Larsen per E-Mail 8. April 2018 an E. Rennwald]
4-6: Portugal, Lisboa, Sintra, leg. Puppe 2. Januar 2019 in Kokon an Pelargonium spec., Falterschlupf 14. Januar 2019 (cult. & fot.: Rayan Majoor) [Forum]
7-8, ♀: Spanien, Kanarische Inseln, Lanzarote, 1 km westlich Arietta, 60 m, 23. März 2018, am Licht (leg. & fot.: Egbert Friedrich, gen. det.: Hartmuth Strutzberg) [Forum]


Puppe

1-4: Portugal, Lisboa, Sintra, leg. Puppe in Kokon an Pelargonium spec., Fotos 2. / 9. / 13. Januar 2019 (cult. & fot.: Rayan Majoor) [Forum]



Diagnose

Männchen

1, ♂: Deutschland, Brandenburg, 16225 Eberswalde, Kleingarten Nähe Forstbotanischer Garten, 20 m, 31. Juli 2017 (präp. & fot.: Klaus Schwabe), det. Friedmar Graf, conf. Hans Blackstein [Forum]
2, ♂: Spanien, Kanarische Inseln, Lanzarote, 1 km westlich Arietta, 60 m, 25. März 2018 (leg. & fot.: Egbert Friedrich), bearbeitet mit Photoshop & gen.det. Hartmuth Strutzberg [Forum]


Weibchen

1, ♀: Spanien, Kanarische Inseln, Lanzarote, 1 km westlich Arietta, 60 m, 28. März 2018, leg. Egbert Friedrich (präp., det.& fot.: Hartmuth Strutzberg) [Forum und Folgebeitrag]
2, ♀: Spanien, Kanarische Inseln, Lanzarote, 1 km westlich Arietta, 60 m, 23. März 2018, leg. Egbert Friedrich & P. Peuker (gen. det. & fot.: Hartmuth Strutzberg) [Forum]


Geschlecht nicht bestimmt

1-2: Spanien, Kanarische Inseln, Daten siehe Etikett (fot.: Michel Kettner), coll. ZSM, "Klimesch-Sammlung"
3: Spanien, Kanarische Inseln, Fuerteventura, Caleta de Fuste, 27. Dezember 2010, Lichtfang (leg., det. & Foto: Tymo Muus) [Forum (det. als C. canariensis)] [Korrektur Tymo Muus nach Rücksprache mit Knud Larsen per E-Mail 8. April 2018 an E. Rennwald]
4: Spanien, Kanarische Inseln, Fuerteventura, Caleta de Fuste, 'Le Castillo', 25. Dezember 2010, Kescherfang (leg., det. & Foto: Tymo Muus) [Forum (det. als C. canariensis)] [Korrektur Tymo Muus nach Rücksprache mit Knud Larsen per E-Mail 8. April 2018 an E. Rennwald]


Ähnliche Arten

Eine sichere Unterscheidung ist nur durch Genitaluntersuchung möglich. (Rudi Ritt) [Bild im Forum]


Genitalien

Männchen

1, ♂: Deutschland, Brandenburg, 16225 Eberswalde, Kleingarten Nähe Forstbotanischer Garten, 20 m, 31. Juli 2017 (präp. & fot.: Klaus Schwabe), det. Friedmar Graf, conf. Hans Blackstein [Forum]
2, ♂: Spanien, Kanarische Inseln, Lanzarote, 1 km westlich Arietta, 60 m, 25. März 2018, leg. Egbert Friedrich (präp., det.& fot.: Hartmuth Strutzberg) [Detailfotos im Forum]

Anmerkung zu Bild 1: Ober- und Unterteil haben sich während der Präparation gelöst.


Weibchen

1, ♀: Spanien, Kanarische Inseln, Lanzarote, 1 km westlich Arietta, 60 m, 25. März 2018, leg. Egbert Friedrich (präp., det.& fot.: Hartmuth Strutzberg) [Detailfotos im Forum]
2-4, ♀: Spanien, Kanarische Inseln, Lanzarote, 1 km westlich Arietta, 60 m, 23. März 2018, leg. Egbert Friedrich & P. Peuker (gen. det. & fot.: Hartmuth Strutzberg) [Forum]


Erstbeschreibung

REBEL (1894: 84-85) [nach Copyright-freien Scans auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Nahrung der Raupe

CLIFTON (2007) - sich auf J. Razowski berufend - schreibt: "There are several food plants such as Artemesia argentea [recte: Artemisia argentea], Cytisus monspeliensis, Rumex, Rubus, and Lotus". Ob es sich hier durchweg um Freiland-Beobachtungen handelt, bleibt unklar. Die Art scheint aber polyphag zu sein.

NAVES et al. (2020) berichten in ihrem Artikel "Bald cypress (Cupressaceae) as an Unusual Host for the Exotic Clepsis coriacana" über Kahlfraß an jungen Bäumen (< 10 Jahre) der Echten Sumpfzypresse (Taxodium distichum) in einem Privatgarten in in São Domingos de Rana, Cascais, Portugal. Dies ist sicher nur ein weiterer Beweis für die Polyphagie dieser Raupe.



Weitere Informationen

Andere Kombinationen


Faunistik

Die Art war aus Europa nur von den Kanaren (locus typicus: Teneriffa) bekannt.
Dann berichtete CLIFTON (2007) über den Erstnachweis auf Gibraltar und damit in Europa s.str. (ohne Kanarische Inseln): "A Clepsis species was taken from the newly installed Rothamsted Insect Survey Light Trap (RIS) in the Gibraltar Botanical Gardens by myself on 9-III-2006. It resembled C. consimilana (Hübner, [1817]) in general appearance, but was a paler ochreous colour so thought I would examine it further back at home. On dissecting the specimen it was found to be a male, but I was initially confused as to which species it belonged. After correspondence with Dr. Jozef Razowski it was found to be Europe’s first Clepsis coriacana, a species known from the Canary Islands (Tenerife) and Morocco." Der Autor forschte weiter: "I had a feeling that this species might well be already established in Gibraltar so I asked the Operator of the Rothamsted Trap, Charles Perez, to collect any further Clepsis and to send to me for further examination. This he did and I was able to work on these later in the year. Of the185 specimens of Clepsis collected from 17-III-2006 to 24-V-2006, nine were indeed C. coriacana (all males)". Die Art könnte hier also etabliert sein.
Pathpiva.fr zeigte Bilder mehrerer Individuen aus dem Departement Alpes-Maritimes (Frankreich), so dass die Art auch Bestandteil von Festland-Europa sein dürfte. Der oben gezeigte Einzelfalter aus Deutschland (Brandenburg, Eberswalde) dürfte direkt auf Verschleppung zurückgehen. Einen ähnlichen Fund hatte es zuvor auch aus England gegeben. So ist auf [hantsmoths.org.uk] zu lesen: "Suspected rare immigrant, or perhaps accidentally imported, from southern Europe, originally a resident of the Canary Islands and North Africa. The first record for Britain came from a Rothamsted trap at Ampthill, Bedfordshire, during the period 13 August to 9 September 2007." Letzteres stimmt nicht ganz, denn der Falter, über den MANNING (2007: 235-237) berichtet, wurde zwischen 13. August und 9. September 2006 gefangen.

NAVES et al. (2020) stellen die bis dahin bekannten 3 Fundorte in Spanien und 4 Fundorte in Portugal in einer Karte zusammen - die Art scheint hier ganz an küstennahe Tieflagen gebunden zu sein.

(Autor: Erwin Rennwald)


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Tortricidae (Wickler, Blattroller)
EU M-EU 04630c Clepsis coriacanus (REBEL, 1894) art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am April 29, 2021 10:24 von Jürgen Rodeland
Suche: