Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Lepiwiki (Bestimmungshilfe)] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Archiv 4 zu Forum 1

Re: Eupithecia goossensiata
Antwort auf: Eupithecia goossensiata ()

Hallo Heidrun,

> Aus meiner (laienhaften) Sicht ist es sicher richtig, E.
> goossensiata hier im Lepiforum weiter als eigene Art zu führen,
> obgleich sie in der Fauna Europaea schon nicht mehr existiert.

Auch die Fauna Europaea wird von Menschen gemacht, in den einzelnen Gruppen oft von einzelnen. Und da gibt es eben auch einige, die biologische Unterschiede überhaupt nicht interessieren, sondern die Tiere - falls sie keine signifikanten Genitalunterschiede aufweisen, eben synonymisieren. Wenn z.B. Arenberger die Pterophoriden in der Fauna Europaea bearbeitet hätte, hätten wir dort mindestens ein Dutzend "Arten" mehr als jetzt unter der Bearbeitung durch Gielis. Bei den Eupithecien mit ihren eher deutlichen Genitalunterschieden gibt es nur einige Taxa, bei denen wegen fehlender Genitalunterschiede unklar ist, ob es sich um eigene Arten oder doch nur um Ökorassen einer einzigen Art handelt. Der Bearbeiter der Fauna Europaea, Mironov, entschied sich hier - seinem Band 4 von "The Geometroid Moths of Europe" folgend - in allen Fällen dafür, nicht durch Genitalunterschiede abgesicherte Taxa zu kassieren. Dem kann man, muss man aber nicht folgen. Und im Falle von E. goossensiata weigere ich mich schlichtweg, alles auf das genital zu setzen.

> Solange das so ist, können die Raupenbilder dann auch in die
> Bestimmungshilfe.

JA! :)

> Ich sehe in der Raupenzeichnung durchaus
> Unterschiede zu E. absinthiata.

Aha, vielleicht sollten wir das mal rausarbeiten ...

> Weitere Unterschiede bei Falter,
> Raupe und Substrat hattest Du ja genannt.

Ja. Und diese Unterschiede scheint es ja auch großräumig zu geben. Zumindest passen die Tiere aus dem ehemaligen Munitionslager Söllingen, wo Du ja auch schon Raupen gesucht hast, bestens dazu. Und die Raupen leben dort an Heidekraut. E. goossensiata ist zumindest ein sehr heißer Kandidat für eine "gute" Art, und deshalb wird sie im Lepiforum auch so behandelt.

Viele Grüße,

Erwin Rennwald

Beiträge zu diesem Thema

Eupithecia goossensiata ? *Bild* Bestimmungshilfe
Weiteres Falterbild *kein Text* *Bild*
Raupe 1, 18.09.2009 *kein Text* *Bild* Bestimmungshilfe
Raupe 1, 18.09.2009 *kein Text* *Bild* Bestimmungshilfe
Raupe 2, 18.09.2009 *kein Text* *Bild* Bestimmungshilfe
Raupe 2, 28.09.2009 *kein Text* *Bild* Bestimmungshilfe
Re: Eupithecia goossensiata ? Wunderschöne Bilder !! VG. Allan
Danke, Allan
Re: Eupithecia goossensiata ?
Eupithecia goossensiata
Re: Eupithecia goossensiata