Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Lepiwiki (Bestimmungshilfe)] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Archiv 4 zu Forum 1

Interessanter Stadtfund: Chionodes lugubrella (Gelechiidae) *Bild*

(Nach einem kleinen Irrweg nun hoffentlich richtig)

Guten Tag,

die Zeichnung dieser 8,5 mm langen Palpenmotte ist so charakteristisch, dass der Fall an sich klar ist: Chionodes lugubrella. Es gibt dieses Zeichnungsschema zwar auch bei Scrobipalpa feralella, aber jene Art ist deutlich kleiner und hat auch nicht so eine gelbe Palpenbehaarung, weshalb ich sie ausschließen möchte.

Da die Art in der Bestimmungshilfe noch fehlt, würde ich mir eine Expertenbestätigung sehr wünschen. Der Beleg wird gesichert.
Interessant ist der Fundort Großstadt. Elsner/Huemer/Tokár geben als Habitat Felshänge und trockene Bachbetten und als Raupennahrung Fabaceae an. Im unmittelbaren Umfeld meines Wohnhauses gibt es für eine innerstädtische Wohnlage relativ viel Grün, aber auch Feinkies- und Pflasterflächen, die regelmäßig gemäht werden und der prallen Sonne ausgesetzt sind. Klee gedeiht hier allemal - vielleicht ein geeignetes Alternativhabitat?

Im vergangenen Jahr fand sich bei mir zur gleichen Jahreszeit ein Falter ein, der als Eulamprotes plumbella mit Restunsicherheit bestimmt wurde. Da liegt der Fall habitatmäßig ganz ähnlich.

Nun zu den Fundumständen:
Ich hatte in der Nacht vom 29. zum 30. Juni spät abends ein Fenster des beleuchteten Zimmers ein paar Stunden lang einen Spalt breit offen (nur ungern wegen der Schnaken, Mücken und häufigen Eulen, die solche Spalte immer finden). Am nächsten Morgen saß der frisch aussehende Falter an der Zimmerwand. Ich gehe davon aus, dass er von der künstlichen Lichtquelle angezogen worden war.

Deutschland, Sachsen, Leipzig, innerstädtische Wohnlage, vermutlich am Licht, 30. Juni 2010 (leg. & Fotos: Heidrun Melzer)

Die beiden Dorsalansichten sind Tageslichtaufnahmen, die Lateralansicht ist geblitzt.

Viele Grüße,
Heidrun

Beiträge zu diesem Thema

Interessanter Stadtfund: Chionodes lugubrella (Gelechiidae) *Bild* Bestimmungshilfe
Weitere Dorsalansicht *kein Text* *Bild* Bestimmungshilfe
Lateral *kein Text* *Bild* Bestimmungshilfe
Re: Interessanter Stadtfund: Chionodes lugubrella (Gelechiidae)
Re: Interessanter Stadtfund: Chionodes lugubrella (Gelechiidae)