Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Lepiwiki (Bestimmungshilfe)] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Archiv 2 zu Forum 1

D. stenochrysis/tutti-chrysitis

Hallo Hans,

gleich vorweg dies: Ich glaube nicht daran, dass es bei uns drei verschiedene Arten aus der Gattung Diachrysia gibt. D. chryson ist klar, die steht hier nicht zur Debatte. Das Splitten der Art chrysitis halte ich eher für etwas gewagt, leider forciert durch eigentlich recht ernst zu nehmende Leute. Aber auch diesen muss man nicht alles kritiklos abnehmen.

Ich möchte eins gerne wissen: Gibt es auch nur einen Punkt, der absolut klarstellt, dass es zwei Arten sind, die bei uns fliegen? Habe ich vielleicht irgendwo nicht aufgepasst oder eine Information nicht gelesen?

Meines Wissens gibt es keinen klaren aussagefähigen Unterschied bei den Genitalarmaturen, weder bei den männlichen noch bei den weiblichen. Schaust Du Dir Bilder dieser Armaturen an, dann wirst Du sicher immer irgendwelche kleinen Unterschiede feststellen, oftmals erzeugt durch das Präparieren der Armatur, mal mehr, mal weniger gequetscht. Hieraus Artunterschiede zu lesen halte ich für zweifelhaft.

Die Unterscheidung nach Flügelmustern ist ebenfalls nicht aussagekräftig. (Du hast hier schon den Hinweis auf Ebert gegeben, und wer den richtig gelesen hat, der wird nicht von zwei Arten reden.) Ich halte es schlicht für Unfug, wenn man danach eine Artunterscheidung vornimmt und dies dann auch noch propagiert.

Pheromone: Ich kann mich noch an einen Beitrag von Walter Robenz erinnern (Ende der 80er Jahre), in dem über Pheromonfänge in Ostwestfalen berichtet wurde. Meine Erinnerung daran ist diese: Es war nicht eindeutig zu klären, ob wirklich alle chrysitis und tutti waren, die in die betreffenden Pheromonfallen flogen. Der im Ebert genannte Beitrag sagt mir eindeutig, dass es keine Sicherheit für das Vorhandensein von ZWEI Arten gibt. Vorwiegend und überwiegend – ne, das ist mir nicht sicher genug. – Glauben kann man viel. Wissen jedoch ist wichtiger. Und bisher weiß man nur, dass man nicht genügend weiß.

Ich meine, es wäre empfehlenswert, hier vorläufig nur von Formen zu reden. Die sind natürlich wissenschaftlich irrelevant, aber vielleicht zöge dann etwas mehr Ruhe in diese Diskussion ein. Und wären es Formen, dann wäre das ganze Thema vom Tisch. Seit ich mich mit Nachtfaltern beschäftige, gab es schon einige solche Fälle, von denen ich aus der Literatur erfahren habe. Und leider war es dann oftmals so, dass sofort Leute da waren, den Finger hoben und sagten: Habe ich auch bei mir gefunden. - Letztendlich war das stets nur heiße Luft.

Eins will ich gar nicht bestreiten: Es ist durchaus möglich, dass wir es beim chrysitis-Komplex mit einem langwierigen Teilungsprozess zu tun haben, dessen Ende noch längst nicht erreicht ist. Ich glaube auch kaum, das wir, die wir heute hier dieses Thema diskutieren, dieses Ende erleben werden. Natur braucht Zeit, hat Zeit. Vorausgesetzt, man lässt ihr die Chance dazu.

Soweit wieder einmal meine völlig unmaßgebliche Meinung zu diesem Thema. Nun kann es durchaus sein, dass ein lieber Freund aus dem Hessischen mir wieder sagt: Si tacuisses . . . . . Vielleicht hat er ja Recht. – Ich wollte ja auch gar nichts mehr schreiben. Aber wer kann schon aus seiner Haut raus. Diesmal hat’s wenigstens keinem weh getan; hoffe ich.

@ Rainer P.: Ist eigentlich das Thema janthina/janthe schon abgeschlossen?

Besten Gruß

Eckard

Beiträge zu diesem Thema

Bestätigungsbitte: Diachrysia chrysitis? *Bild*
Diachrysia stenochrysis
Nachtrag: stenochrysis-chrysitis
Re: Nachtrag: stenochrysis-chrysitis
D. stenochrysis/tutti-chrysitis
Re: D. stenochrysis/tutti-chrysitis
Noch eine Messing-Eule ... *Bild*
Bin etwas überfordert...
Lösung
Re: Lösung
"Grau, teurer Freund, ist alle Theorie, ... :D *Bild*
Vorschlag
Re: "Grau, teurer Freund, ist alle Theorie, ... :D
Falterfotos auf künstlichen Untergründen
Re: Falterfotos auf künstlichen Untergründen *Bild*
Re: Falterfotos auf künstlichen Untergründen
Natürlicher Untergrund von Dörrobstmotten...
Diese Information ist Gold wert . . .
@technische admins: Beitrag bitte noch mit BH verlinken *kein Text*