Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Archiv 2 zu Forum 1

Vorsicht vor Pauschalisierungen in der Bestimmungshilfe

Hallo allerseits,

Bei kontrovers diskutierten Problemen gibt es keine einhellige Meinung, die man als "letzten Stand" ansehen könnte. Ich muß sehr bitten, die Bemerkungen in unserer Bestimmungshilfe nicht als verbindlich oder endgültig anzusehen. So weit sind wir noch lange nicht. Bis hier die Texte alle geschrieben sind und allgemein zuverlässige Informationen enthalten, dürften noch Jahre vergehen. Bis dahin findet sich der letzte Stand der Kenntnisse in der wissenschaftlichen Literatur (weniger in Büchern, die da ja immer ein paar Jahre hinterherhinken, sondern vor allem in den wissenschaftlichen Zeitschriften). Ich weiß, daß die meisten von euch ungeduldig auf zuverlässige Texte in der BH warten, aber wenn sie zuverlässig werden sollen, dann kostet es die Autoren eben Zeit, zu recherchieren und zu schreiben.

Zur Sache: Die Artverschiedenheit von Noctua janthina und Noctua janthe (und implizit möglicherweise auch von Noctua tertia), die man ja erst in den 90er Jahren getrennt hat, wird neuerdings von einigen Autoren angezweifelt, und zwar aufgrund von Eizuchten, bei denen Falter beider "Arten" bzw. Formen aus demselben Gelege erhalten wurden. Inwieweit auch Genitalmerkmale betroffen sind, wurde nicht untersucht. Es herrscht also weiter dringender Forschungsbedarf; die Frage ist bei weitem nicht entschieden, sondern kommt jetzt erst in die Überprüfungsphase.

Der Satz in der Bestimmungshilfe ("Neuerdings wird die früher als eigenständige Art betrachtete N. janthe als Form von N. janthina angesehen.") ist so nicht ganz richtig, denn es besteht hier unter den Noctuidenspezialisten keine allgemein einhellige Meinung. International scheinen die deutschen Zuchtergebnisse noch gar nicht zur Kenntnis genommen worden zu sein, weil die Ergebnisse noch nicht auf englisch publiziert wurden. Falls sich nicht wieder jemand mit diesem Fall beschäftigt, wird international zunächst die bisherige Praxis, Noctua janthina, Noctua janthe und Noctua tertia als eigene Arten anzusehen, weitergeführt werden. Die eine Arbeit kann da noch nicht viel ausrichten, zumal sie das Problem nur anschneidet und nicht umfassend löst.

Schöne Grüße
Axel

Beiträge zu diesem Thema

Eule vom September: Noctua janthina? *Bild*
Eule vom September: Noctua janthina? - weitere Aufnahme *kein Text* *Bild*
Noctua janthina/janthe zustimmung.
Re: Noctua janthina/janthe zustimmung.
Re: Noctua janthina stimmt! VG. *kein Text*
Vorsicht vor Pauschalisierungen in der Bestimmungshilfe
Re: Vorsicht vor Pauschalisierungen in der Bestimmungshilfe
Re: Vorsicht vor Pauschalisierungen in der Bestimmungshilfe
Was ist eigentlich der letzte Stand der Dinge,
Re: Was ist eigentlich der letzte Stand der Dinge,
Re: Was ist eigentlich der letzte Stand der Dinge,