Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Lepiwiki (Bestimmungshilfe)] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Archiv 1 zu Forum 1

Re: Elachista pollutella

Hallo Peter,
zum Falter sage ich spontan E. pollutella, zu E. dispunctella hätte ich eh nichts gesagt, denn dies ist ein eigenes Kapitel, das erst revidiert werden muss. Da hilft nur sammeln und warten.
Das Genital kommt der Abbildung bei Traugott-Olsen (1990) sehr nahe, und in der Summe der Merkmale ist es dann E. pollutella.
Mit "sehr nahe" meine ich, dass bei den Zeichnungen von Traugott-Olsen immer irgendwo ein Detail nicht mit den Originalpräparaten in Einklang zu bringen ist. Die beiden Abbildungen von E. pollutella sind im Bereich Ostium und Subgenitalplatte nicht identisch, obwohl sie von gleichen Präparat stammen. Auf der Tafel sind drei Arten dargestellt, zwei Arten haben in den Zeichnungen 9 Hinterleibssegmente, die dritte hat 10.
Deshalb weiß ich nie wieviele Hinterleibssegmente ein Schmetterling hat :)
Viele Grüße
Helmut

PS: Bei Elachistiden lasse ich den Hinterleib geschlossen. Bei 2-3 Tage Kaltmazeration und wiederholtem Wässern mit Drücken, damit der Hinterleib durchgespült wird, gehen die allermeisten Verunreinigungen raus. Färbung erfolgt mit Chlorazol-Black in hoher Verdünnung, die häutigen Strukturen - Ductus bursae und Bursa copulatrix - erscheinen dann leicht hellblau. Aber: Vergessen darf man da nichts, die Färbung akkumuliert und ist irreversibel. Wenn es zu lange einwirkt, hat man undurchsichtige blauschwarze Verhältnisse.
Der geschlossene Hinterleib kann sehr einfach dorso-ventral eingebettet werden, der Bursa passiert nichts.

Beiträge zu diesem Thema

Elachista cf. dispunctella? *Bild*
Re: Elachista cf. dispunctella: Genitalpräparat (leicht misslungen) *kein Text* *Bild*
Re: Elachista cf. dispunctella: Genitalpräparat: der vergessene Text
Re: Elachista pollutella
Re: Elachista pollutella
Re: Mazeration
Re: Mazeration
Re: Mazeration
Re: Mazeration