Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Archiv 1 zu Forum 1

Blattmine an Winterlinde *Bild*

Hallo!

Diese Blattmine an Tilia cordata (Winterlinde) scheint nach einem Blick auf den Bewohner keinem Schmetterling zu gehören, und ich hätte sie auch schnell ad acta gelegt, wäre da nicht eine Angabe im Hering... Aber der Reihe nach:

1. (oberstes) Bild: Blattunterseite. Untere Epidermis abgehoben und etwas zusammengezogen, Blatt wölbt sich daher ein wenig nach oben.
2. Bild: Oberseite. Die hier gezeigte Mine scheint schon etwas älter, jüngere von der Sorte zeigen oberseits keine oder nur ganz wenige dieser kleinen Fenster.
3. Bild: Larve (macht einen Hymenopteren-Eindruck), daneben ein großer Kotballen. Alle diese Minen (sei waren recht häufig) zeigten im Durchlicht neben der Larve einen auffälligen dunklen Fleck, eben diesen konzentrierten Kotballen.
4. Bild: Puppenrest, der unten aus der Mine herausschaut. Das ist natürlich nicht dieselbe, hoffentlich(?) aber die gleiche Mine wie die 3-er Serie oben.
Nach „M. HERING: Bestimmungstabellen der Blattminen von Europa. 1957“ kommt man bei Tilia schnell zu folgendem Gegensatz:
„-- Faltenmine, mit Gespinst im Inneren....“ oder „-- ohne Gespinst, Blatt nicht zusammengezogen....“

Da das Blatt deutlich zusammengezogen wird, ist man auch schon am Ende. Ergebnis ist aber nur „Lithocolletis sp.: .......im Inneren reichlich Kot enthaltend......Die Puppe schiebt sich beim Schlüpfen durch die us. Epidermis. Noch nicht gezüchtete Art“
Genau dieser Puppenrest ist mir bei den älteren Minen dieses Typs aufgefallen. Freilich könnte es sich, wie schon angedeutet, um 2 zwar sehr ähnliche, aber von ganz unterschiedlichen Larven erzeugte Minen handeln.

Wer kann weiterhelfen?

Vielen Dank und schöne Grüße
Peter

p.s.: Funddaten: 17. 9. 2005. Mischwald, 330 msm, Niederösterreich 60 km südlich Wien.

Beiträge zu diesem Thema

Blattmine an Winterlinde *Bild* Bestimmungshilfe
Re: Blattmine an Winterlinde
@Ruedi: Vielen Dank!
Re: @Ruedi: Vielen Dank!
Re: @Ruedi: Vielen Dank!
Re: @Ruedi: Nochmals Danke!