Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Lepiwiki (Bestimmungshilfe)] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Es köchelt schon in der Küche... *Foto*

Hallo Thomas!

Danke für die netten Worte!

Ja, dieses Fernglas (...heißt natürlich Papilio - mit i hinterm l ...also Schwalbenschwanz... hab ich erstaunlicherweise und trotz besseren Wissens gestern gleich zweimal falsch geschrieben - grummel) ist im Feld eine echte Bereicherung und, soweit ich weiß, bei vielen Insektenguckern längst im Einsatz. Das gibt's in 6,5- und 8,5-facher Ausführung, wobei die 21er Vorderlinse insgesamt wenig Licht durchlässt. Daher muss man schon nachts mit ordentlich Licht von der Stirn her nachhelfen. Dann ist's aber so, als würde man in der Karwendelwand den Mauerläufer suchen - scharf und farbig :-)

Ich hab mir bewusst das 6,5-fache angeschafft, da ich kleinere Vergrößerungen bei Doppelgläsern bevorzuge. Das Glas liegt dann sehr ruhig in nur einer Hand, schont die Augen und trotz des geringen Austrittswinkels hat man einen brauchbaren Ausschnitt im Blick. Unglaublich ist, das man wegen des extremen Nahfokus und bei dieser niedigen Vergrößerung mit der rechten Hand das Glas ruhig am Auge hält und mit der linken Hand bei halbwegs gestrecktem Arm den Falter im Sammelglas halten, drehen und sehr schön anschauen bzw. bestimmen kann.

Tagsüber erwischt man sich zunehmend, dass man aufhört sich zu bücken, da man einfach mit dem Fernglas nachschaut und den Faltern nicht mehr auf die Pelle rücken muss... sehr bequem das Ganze! Klingt gut - hat aber auch seine Macken. Das Glas ist insgesamt klein und kostet 120 bis 130 Euro. Zum Vergleich: Vom Preis meines Vogelguck-Zeiss-Glases könnte ich etwa 20 Papilios kaufen! Da ist dann schon klar, dass an Material, Verarbeitung und Qualität gespart werden muss. Die Frontlinsen sind klein und man muss daher im Umgang mit Optik ein wenig geübt sein. Der weite Fokusbereich ist mit viel Kurbelei verbunden, was die Kunststoffgetriebe der Innenfokussierung absehbar die Waffen strecken lassen wird. Die im Inneren laufende Mechanik "saugt" - das heißt, wenn man bei feuchtem Wetter mit dem Glas arbeitet, zieht man sich unweigerlich Feuchtigkeit ins Glas! Ein Todesurteil für Optik... was aber hier zum Glück nur bedingt zutrifft. Letztes Jahr hatte ich das Ding mit auf Radtour und hab's einmal rund um Estland gefahren. Dafür war's auch als Allround-Glas gut, optisch ausreichend und leicht am Hals. Beim ersten Regen war aber mehr Wasser im Glas als auf der Jacke - Schreck! Abends war es jedoch wieder klar, und das nicht nur wegen etwaiger Temperaturunterschiede, denn es blieb bis zum nächsten Regeneinsatz klar - durch das Fokussieren pumpt man wohl die Feuchte auch wieder raus.

However - für den Preis ist es ein Träumchen und darf bei mir nachts und auch tags nicht fehlen!

Ready to go - die Autokiste: Kescher, Kamera, Pheromonfallen, Zeiss 7x42 und das Papilio

-

Du hast eine aktuell gehaltene Niedersachsen-Liste! Wow! Das klingt ja sehr gut und sieben Arten bis 2500 sind nicht viel. Pack die mal nicht so weit weg, ich hab noch paar Sachen in Petto ;-)

Viele Grüße aus der Salzstadt,

Frank

Beiträge zu diesem Thema

Notizen zu Kleinschmetterlingen im LK Lüneburg, 1. Teil: Restekiste als Aperitif *Foto* Bestimmungshilfe
03095 Sorhagenia rhamniella *Foto*
Super - die haben wir im Fokus, sie 2021 als Raupe zu suchen! :) Glückwunsch! *kein Text*
Hallo Tina! Danke, danke - Viel Erfolg und packt Euch ne Brille ein, denn...
03058 Agnoea flavifrontella und 03062 Agnoea subochreella *Foto*
02939a Oegoconia novimundi *Foto*
02899 Blastobasis glandulella und 02898 Blastobasis phycidella *Foto*
02429 Batrachedra pinicolella *Foto*
02261 Denisia albimaculea *Foto*
02111 Scythris potentillella *Foto*
01618 Leucoptera malifoliella - Apfelbaum-Langhornminierfalter *Foto*
01592 Glyphipterix forsterella & 01580 Glyphipterix thrasonella *Foto*
01552 Digitivalva reticulella *Foto*
01417 Ocnerostoma friesei *Foto*
01398 Pseudoswammerdamia combinella & 01402a Swammerdamia compunctella *Foto*
01352 Yponomeuta rorrella - Weiden-Gespinstmotte *Foto*
01344 Scythropia crataegella - Weißdorn-Gespinstmotte *Foto*
00407 Lampronia fuscatella *Foto*
00366 Adela cuprella *Foto*
00315 Opostega salaciella *Foto*
und zu guter Letzt: 00038 Micropterix tunbergella *Foto*
Re: Toller Aperitiv - Danke hierfür :-) *kein Text*
Ich freue mich schon auf die nächsten Gänge *schleck*!
Es köchelt schon in der Küche... *Foto*
Fast kann ich es riechen ... :)
Re: Danke Frank und Thomas für diesen optischen Exkurs...
Nachtrag
Die Feldküche aus dem Stühmer-Stübchen! VG, BOB *kein Text*
OT: Es lebe der Pentax Papilio! :) *Foto*