Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Lepiwiki (Bestimmungshilfe)] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Re: Aktualisierte Ausgabe der Lepiforums-Europa-Liste steht zum Herunterladen be *Foto*

Ein paar Gedanken dazu ...

2011 sinnierten wir noch darüber nach, ob die Artenzahl an Schmetterlingen die 10.000 erreichen würde. Am 2. Februar 2013 legten wir dann die Artseite 10.001 an. Seither ging es ungebremst weiter: Am 2. Januar 2014 waren es 10.119 Arten, ein Jahr später 10.184, am 3. Januar 2016 10.238 Arten, am 1. Januar 2017 10.312 Arten - und seit vorgestern sind wir bei exakt 10.400 Schmetterlingsarten in Europa. Am rasanten Wachstum der Liste sind wir selbst mit Schuld, denn wir durchforsten ja ständig Internet und Literatur nach Neubeschreibungen und faunistischen Erstmeldungen aus diesem Raum und bauen das möglichst rasch ein. Aber das hat auch einen Nachteil:

Die Bebilderung der Arten im Lepiforum tritt auf der Stelle!

Konkret: stieg der prozentuale Bebilderungsteil über die Jahre hinweg fast konstant an, stagniert er derzeit oder ist sogar rückläufig. Das gilt für Europa wie auch für D-C-A. Seit 1. Januar 2017 haben wir zwar 67 vorher unbebilderte Arten bebildert, aber da unsere Artenliste gleichzeitig um 88 Arten angewachsen ist, ist der Bebilderungsstand von 75,97 % zu beiden Zeitpunkten der exakt gleiche (zwischendurch waren wir mal bei 76,29 %). Wie die Grafik und ihr Ausschnitt daraus zeigen, treten wir bei den Bildern fast auf der Stelle - nur bei den Lebendbildern sind wir von 52,42 % auf immerhin 52,92 % angestiegen.

Für D-CH-A haben wir seit 1. Januar 2017 immerhin 14 erstmals bebilderte Arten. Das war bei einem Bebilderungsstand von 96,89 % nicht unbedingt zu erwarten. Da wir aber unsere D-CH-A-Artenliste gleichzeitig um 18 Arten verlängert haben, sank der Bebilderungsstand jetzt sogar leicht auf momentan 96,86 % (zwischendurch waren wir mal bei 96,94 %). Am 1.11.2016 hatten wir für D-CH-A 146 ganz unbebilderte Arten, heute sind es exakt die gleiche Zahl. Aber auch hier gibt es wenigstens erfreuliches bei den Lebendbildern: 44 Arten mehr bedeutet ein relatives Wachstum von 83,56 % auf 84,22 %.

Und wie viele Arten haben wir denn jetzt tatsächlich in Europa zu berücksichtigen? Nach 750 Erstbeschreibungen seit 2000 (davon 41 in 2017!) denke ich mittlerweile eher an 12.000 statt an nur 11.000 ...

viele Grüße,

Erwin Rennwald

Beiträge zu diesem Thema

Aktualisierte Ausgabe der Lepiforums-Europa-Liste steht zum Herunterladen bereit
Re: Aktualisierte Ausgabe der Lepiforums-Europa-Liste steht zum Herunterladen be *Foto*