Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Lepiwiki (Bestimmungshilfe)] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Aktueller Suchtipp: Jungraupen vom Holunderzünsler (Anania coronata) *Foto*

Hallo liebes Forum,

stolz trägt Anania coronata ungeachtet des Weltgeschehens weiterhin ihr Krönchen ;). Aber lasst euch von diesem Namen nicht abschrecken.

In meinem Garten ist vor Jahren unbemerkt ein Holunder in der dunkelsten Ecke der Thuja-Hecke gekeimt, die niemals die Sonne sieht. Er hat sich ans Licht gekämpft und allen Heckenschnitten stand gehalten. Nach seiner Entdeckung und meiner Identifizierung ist er der Verurteilung und Exekution nur knapp entgangen und darf weiter vor sich hin juckeln.

Im letzten Herbst fand ich typische Zünsler-Fraßspuren an den Blättern (durch flache, charakteristische Gespinstpolster leicht verformte Blätter mitsamt Lochfraß an beiden Enden) - und grämte mich sehr, zu spät gekommen zu sein, denn die Raupen kannte ich noch nicht.
Doch das Unerwartete geschah: eine Dame vom Holunderzünsler hat sich in diesem Jahr meiner erbarmt und am selben Busch Eier abgelegt! :)

.
Jetzt kann ich euch die Jungraupen-Fraßspuren vorstellen. Zuerst wird das Blatt nur angeschabt (Fensterfraß).
Danach tritt durch die etwas ältere (aber immer noch sehr kleine) Raupe verursachter Lochfraß auf, aber dies meist schon an einem anderen Blatt.
Bis zu einer Körperlänge von etwas weniger als einem Zentmeter lebt die Raupe frei, danach fertigt sie das angesprochene schützende Seidennetz.

Sekundär- oder Simultannutzer(?) scheinen Thripse zu sein, wie auf einigen Bildern zu erkennen ist, samt ihren Ausscheidungen.

.
Im Folgenden zeige ich die Bilder. Manchmal Ober- und Unterseite desselben Blattes, manchmal nur Ober-, und manchmal nur Unterseite.

.

Jungraupen(befallsbilder).

.

Ein etwas älteres Tier.

.

Und ein Exemplar, das bereits unter seinem Gespinstnetz lebt.

.

Und noch eines, ein Ideechen größer.

Man beachte die herabgefallenen Kotkrümel auf dem Blatt darunter - das ist natürlich ein Luxushinweis bei der Suche.

Daten: Deutschland, Niedersachsen, Landkreis Schaumburg, Rodenberg, 90 m, Garten, schattige Stelle, an Schwarzem Holunder (Sambucus nigra), 6. August 2022 (det. & Freilandfotos: Tina Schulz)

.

Ich wünsche euch viel Spaß und Erfolg,
Tina.

Beiträge zu diesem Thema

Aktueller Suchtipp: Jungraupen vom Holunderzünsler (Anania coronata) *Foto* Bestimmungshilfe
... aber auch Anania lancealis kann mal Holunder kosten *Foto* Bestimmungshilfe