Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Lepiwiki (Bestimmungshilfe)] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Ansalbung oder Ausbreitung von Phengaris alcon an Kreuzenzian? *Foto*

Hallo,
ich wurde informiert, dass Eier der Magerrasen Variante von Phengaris alcon auf der Langwieder Heide, gerade noch Münchner Stadtgebiet, gefunden wurden. Nachsuche von mir und anderen Münchnern ergab viele hundert Eier an Kreuzenzian. Diese Pflanze war in der Münchner Schotterebene ausgestorben, wurde aber in den letzten Jahren auf einigen Ausgleichsflächen ausgesät. In der Langwieder Heide gibt es seit 2011 Nachweise. Das nächste mir bekannte Vorkommen der Magerrasen Variante von Ph. alcon ist die Kastner Grube bei Eching, etwa 19 km Luftlinie von der Langwieder Heide entfernt.

Heute bekam ich eine mail von Gerald Fuchs: er hat gerade an 2 weiteren Stellen, etwa 16 km von der Langwieder Heide entfernt, Ph. alcon Eier gefunden. Bis dahin war ich felsenfest von illegaler Ansalbung überzeugt. Aber jetzt werde ich unsicher. Sind weitere Ausbreitungen dieser ARt bekannt?

Das nächste mir bekannte Vorkommen der Feuchtgebietsvariante ist das Hornsteiner Filz, etwa 25 km von der Langwieder Heide entfernt. Aber vielleicht kennt da jemand näheres. Zum Abschluss noch ein paar Fotos von der Langwieder Heide (Habitat, Eier und Weibchen):




Deutschland, Bayern, München, Langwieder Heide, 520 m, 18. Juli 2021 (Foto: Annette von Scholley-Pfab)

viele Grüße,
Annette

Beiträge zu diesem Thema

Ansalbung oder Ausbreitung von Phengaris alcon an Kreuzenzian? *Foto* Bestimmungshilfe
Phengaris alcon in Gärten?
Re: Ansalbung oder Ausbreitung von Phengaris alcon an Kreuzenzian?
Re: Ansalbung oder Ausbreitung von Phengaris alcon an Kreuzenzian?
Re: Ansalbung oder Ausbreitung von Phengaris alcon an Kreuzenzian?
Re: Ansalbung oder Ausbreitung von Phengaris alcon an Kreuzenzian?
Re: Ansalbung oder Ausbreitung von Phengaris alcon an Kreuzenzian?
Re: Ansalbung oder Ausbreitung von Phengaris alcon an Kreuzenzian?
Dank an alle, die sich an der Diskussion beteiligt haben
Re: Dank an alle, die sich an der Diskussion beteiligt haben
Re: Dank an alle, die sich an der Diskussion beteiligt haben
unbemerkte Ansalbung... danke für die ausführlichen Erläuterungen
Re: Ansalbung oder Ausbreitung von Phengaris alcon an Kreuzenzian?
Re: Ansalbung oder Ausbreitung von Phengaris alcon an Kreuzenzian?
Re: Wieso reden eigentlich alle von Phengaris alcon und nicht von rebeli?
"Plötzlich"? :D Maculinea heißt (s. BH) schon seit dem 30.10.17 Phengaris. ;) VG *kein Text*
Liebe Tina, vermutlich gehörst du noch zu den Jüngeren unter uns... :D :D
Bin selber überrascht, dass es schon fast vier Jahre her ist :) *kein Text*
Re: „Erfinden“ oder „Einstampfen“
Re: „Erfinden“ oder „Einstampfen“
Inzwischen von natürlicher Ausbreitung überzeugt
Inzwischen von natürlicher Ausbreitung überzeugt - ich aber nicht!
Spannend ist es allemal...
Ich glaube auch nicht an eine natürliche Ausbreitung
Fundortkorrektur