Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Lepiwiki (Bestimmungshilfe)] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Archiv 2 zu Forum 2

Auflösung: Coleophora discordella an Hornklee (Lotus corniculatus) *Foto*

Liebe Forumsnutzer,

Mitte Mai habe ich eine Chance nutzen können, "in fremdem Revier zu wildern". So konnte ich Coleophora discordella nach Hause tragen, eine von mir bisher noch nicht gesehene Art.

Auf einem ganz kleinen brachliegenden Grundstück zwischen Häusern, das von einigen Bäumen etwas beschattet wurde, fielen bei einem schnellen abschätzenden Blick zahlreiche weiße Flecke an Hornklee-Polstern auf: Minierspuren einer Coleophoridae, klasse!


Spaßeshalber habe ich mal alle Raupensäcke, die ich auf dem Originalbild finden konnte, markiert. Und das sind nur die sichtbaren; zwischen den Blättern versteckt gab es mit Sicherheit noch mehr. Außerdem gab es ja noch weitere Pflanzen...


Viel Zeit für Freilandfotos war mir nicht vergönnt (man will ja die Geduld der unfreiwillig Wartenden nicht überstrapazieren; denn das war ein Gelegenheitsfund am Wegesrand); zwei Eindrücke liefere ich euch mit.


Ich pflückte mir also einen Strauß voll Säcke :) und widmete mich ihnen später am selben Tag.
Ursprünglich gar nicht geplant, schenkte mir die untergehende Sonne eine angenehm sommerliche Atmosphäre.


Das waren die aktiven Raupen, alle an Blättern. Zwischen 7 und knapp 9 mm maßen die Gehäuse.

Einen einzigen Sack fand ich an den (ersten) Blüten, aber der war bereits zur Verpuppung befestigt.


Das folgende Foto ist bitte nur als Knipsfoto ohne Anspruch zu verstehen ;), ich war nichtmal zu Hause und habe improvisiert: denn da lief gerade mal eine Raupe herum! (Verpuppungsunruhe?) Ich zeige es auch nur, weil es in der BH noch kein Raupenfoto gibt.


( 18. Mai 2016 )


Nach einer für die ungeduldige Tina ziemlich langen Wartezeit schlüpfte am 7. Juni der erste Falter. Damit war die Vorbestimmung bestätigt.
(Eine Unsicherheit bezüglich Coleophora colutella, die auch an Hornklee vorkommen kann - sogar in der BH dokumentiert - bestand m.E. bis zum Falterschlupf.)

Daten: Deutschland, Niedersachsen, Landkreis Hameln-Pyrmont, Stadt Hameln, Elfenhof (Straße), kleine beschattete Brache zwischen Häusern, 115 m, leg. Säcke 14. Mai 2016 von Lotus corniculatus (Gemeiner Hornklee), Falterschlupf ab 7. Juni 2016 (cult., det. & fot.: Tina Schulz)


Für erwähnenswert halte ich noch, dass ich aus zwölf Säcken keinen einzigen Parasitoiden habe schlüpfen sehen. Dazu kann ich nur beitragen, dass die Säcke wirklich sehr stabil gefertigt sind - es war nicht superleicht, sie auf die Nadel zu bekommen (nach dem Falterschlupf natürlich!). Ob das einen wirksamen Schutz gegen parasitoide Wespen darstellt, weiß ich aber nicht.

Nun denn! :)

Viele Grüße
Tina

Beiträge zu diesem Thema

Rätsel: Wer bin ich? *Foto*
Strecken die Ihre Fühler nicht meistens nach vorne? Grüße *kein Text*
Richtig! Und weiter? :) *Foto*
Auflösung: Coleophora discordella an Hornklee (Lotus corniculatus) *Foto* Bestimmungshilfe