Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Lepiwiki (Bestimmungshilfe)] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Archiv 1 zu Forum 2

Pieris mannii-Ausbreitung - Warum sucht fast niemand nach Eiern?

Hallo Forum,
Pieris mannii breitet sich ständig weiter nach Norden aus - nur scheint es kaum Jemanden zu interessieren. Ich habe in diesem Jahr rund 4 Tage Netto-Suchzeit investiert, um mir in Ortschaften des mittleren Baden-Württemberg ein Bild der aktuellen Verbreitung zu verschaffen (Naturräume Filderebene, Schönbuch, Obere Gäue). Methode war das Umdrehen frischer, gut besonnter Iberis sempervirens-Triebe mit Kontrolle auf Eier. Gefundene Eier wurden mitgenommen, um die Bestimmung anhand der unverwechselbaren L1-Raupe abzusichern.

Auf diese Weise habe ich Pieris mannii fast in allen Ortschaften nachweisen können, in denen ich bislang gezielt suchte, so unter anderem in Bondorf, Mötzingen, Gäufelden-Öschelbronn, Herrenberg-Kayh, Hildrizhausen, Holzgerlingen, Filderstadt-Harthausen, Aidlingen, Sindelfingen-Darmsheim, Grafenau-Döffingen und Weil der Stadt. Wiederholt war es nur eine Frage von Sekunden, bis sich in einem Wohngebiet am ersten kontrollierten Iberis-Bestand auch das erste Pieris-Ei fand. Nur ein einziges Mal schlüpfte aus einem mitgenommenen Ei eine Pieris rapae-Raupe, in allen übrigen Fällen Pieris mannii. Im Gegensatz zum Falterstadium gibt es bei den L1-Raupen keinerlei Verwechslungsgefahr, denn anhand des schwarzen Kopfes sind diese eindeutig von P. rapae-Raupen zu unterscheiden.

Ich gehe davon aus, dass mein "Revier" - der Landkreis Böblingen - und alles was in Baden-Württemberg südlich davon liegt inzwischen komplett von Pieris mannii überrollt und damit m.o.w. flächendeckend besiedelt ist. Aber wie sieht es z. B. westlich, nördlich und östlich davon aus? (nördlicher Oberrhein, unterer Neckar, Kocher-Jagst-Taubergebiet, östliches Albvorland, Südbayern etc.). Die aktuelle Fundortkarte im Wanderfalterforum von Science4you kennzeichnet momentan nur die beiden Bereiche, in denen intensiv gesucht wurde. Dazwischen klaffen riesige Lücken, in denen die Art bestimmt nur übersehen wird. Vielleicht hat im Süden ja manch Eine/r Interesse daran, den einen oder anderen bedeckten Tag in die weitere Erforschung dieser interessanten Arealerweiterung zu investieren. Wie Jürgen Hensle schon in Forum 1 schrieb: Science4you freut sich über jede neue Meldung.

Viele Grüße
Gabriel

Beiträge zu diesem Thema

Pieris mannii-Ausbreitung - Warum sucht fast niemand nach Eiern?
Pieris mannii-Ausbreitung - Verbreitungsgrenzen
Pieris mannii-Ausbreitung - Es geht weiter
Re: Pieris mannii-Ausbreitung - bereits in Bayrisch-Schwaben? *Bild*
Re: Pieris mannii-Ausbreitung - bereits in Bayrisch-Schwaben? *kein Text* *Bild*
Pieris mannii bereits in Bayrisch-Schwaben!
Re: Pieris mannii bereits in Bayrisch-Schwaben!
Re: Pieris mannii bereits in Bayrisch-Schwaben!
Re: Pieris mannii-Ausbreitung - Warum sucht fast niemand nach Eiern?
Lücke geschlossen *Bild*
Pieris mannii im Taubertal nicht gefunden *Bild*
Re: Pieris mannii im Taubertal nicht gefunden
Re: Pieris mannii im Taubertal nicht gefunden
Re: Pieris mannii im Taubertal wieder nicht gefunden *Bild*
P. rapae Weibchen, 4. Gen
Eiersuche
Re: Eiersuche
Re: Eiersuche
Re: Eiersuche