Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Archiv 1 zu Forum 2

Re: Parornix-Zuchten
Antwort auf: Parornix-Zuchten ()

Guten Tag Heidrun

> Kannst Du bestätigen, dass die Parornix-Raupen das Öffnen ihrer
> Blattumschläge nicht überleben?

Ja, im Prinzip schon. Bei Parornix scoticella hatte ich aber mindestens einen Fall, wo sich die Raupe erneut eingesponnen und dann die Puppe geliefert hat. Es ist die im Beitrag abgebildete, verpuppungsreife Raupe. Bei den Winterzuchten hat aber noch nie eine Puppe überlebt, welche ich im Herbst zwecks Fotografie aus dem Gespinst präparierte. Bei den Sommerpuppen dürfte ein Überleben höchstens dann möglich sein, wenn das Öffnen des Gespinstes kurz vor dem Schlüpfen erfolgt. Bei andern Arten habe ich in diesem Fall aber sehr häufig beobachtet, dass dann der Falter doch nicht recht schlüpft, da er die Puppenhülle nicht vollständig abstreifen kann. Sie hängt ja dann nicht mehr im Gespinst fest.

> Es ist ja nicht immer so schön einfach. Beispielsweise habe ich
> Parornix-Raupen an Crataegus gefunden, bei denen es sich wohl
> ganz sicher um P. anglicella handelt. Oder kommt da noch etwas
> anderes in Betracht? Ob etwas schlüpft, kann ich jetzt noch
> nicht wissen (die Hoffnung stirbt zuletzt).

Das habe ich wohl zu salopp formuliert, Erwin Rennwald hat mich so zwischen den Zeilen auch schon darauf hingewiesen. Grundsätzlich misstraue ich allen Literaturangaben bezüglich Nahrungspflanzen. Da habe ich einfach zu viele Überraschungen erlebt. Bei den drei bis zum Falter erfolgreich verlaufenen Zuchten (Paronix carpinella, P. scoticella und P. torquillella) wurde die Determination durch GU der geschlüpften Falter abgesichert. Die jeweilige Nahrungspflanze hat sich dann mit den Literatur-Angaben gedeckt.
Bei den Zuchten von P. betulae und P. devoniella konnte in Ermangelung geschlüpfter Falter keine GU durchgeführt werden - streng genommen also etwas fahrlässig! Da ich aber die Raupen in früheren Jahren an denselben Stellen - im Falle von P. betulae sogar an denselben Birkenbüschen - gefunden, bis zum Falter durchgezüchtet und schliesslich nach GU determiniert habe, riskierte ich eine Artzuordnung ohne den letzten Beweis durch GU.

> Anders liegt der Fall bei einer an Apfelbaum gefundenen
> Parornix-Raupe (leider Blattumschlag geöffnet, Raupe nach einer
> Weile tot). An Malus sollen mindestens P. scoticella und P.
> petiolella leben, aber welche Art war es nun? Ich weiß es nicht.

Da weiss ich nun auch nicht weiter. P. petiolella ist mir zudem noch nie begegnet.

> Ebenso plagen mich Zweifel bezüglich Parornix-Raupen an Prunus
> spinosa. Meine beiden (leider an Neugier-Syndrom eingegangenen)
> Raupen hatten schwarze Brustbeine. Nach Angaben auf den
> einschlägigen Websites hat P. torquillella grüne Brustbeine (auf
> Deinem Raupenbild sieht man auch ein grünes Spitzchen
> hervorgucken), während P. finitimella schwarze Brustbeine haben
> soll. Kann ich also davon ausgehen, dass meine beiden Raupen P.
> finitimella waren? Aber wie sicher ist das?

Auch da wäre ich skeptisch. Vermutlich stimmt das mit den unterschiedlichen Brustbeinen ja schon. Irgendjemand hat es wohl irgendeinmal gesehen. Aber bevor ich eine Raupendetermination darauf abstütze, möchte ich es selber sehen und durch GU der Falter bestätigen können. Eines ist klar. "Unsere" P. torquillella-Raupen hatten grüne Brustbeine (das habe ich auf anderen, schlechteren Fotos bestätigt gesehen).

> P. anglicella
> sollte gesichert sein, die kann ich wohl so oder so auspacken.

Jedenfalls steht in der Literatur überall, die Raupen fressen an Crataegus. Selber habe ich diese, bei uns eigentlich häufigste Art noch nicht gesucht und gezüchtet.

> Darüber hinaus warte ich noch auf Falter von Callisto
> denticulella und eine der beiden an Eiche lebenden
> Caloptilia-Arten, sofern die Schlupfwespen welche verschont
> haben.

Da bin auch auch gespannt.

> ..., wie Du es schaffst, diese Raupen und Puppen in
> einer solchen Schönheit vorzuführen.

Du darfst dich aber auch nicht mehr beklagen. Den L. omissella-Winzling hast du in einer Klarheit und Tiefenschärfe ins Bild gerückt, zum neidisch werden!!

Liebe Grüsse

Ruedi

Beiträge zu diesem Thema

Fünf Parornix-Arten, Zuchtberichte
Parornix betulae an Betula pubescens: Habitat *Bild* Bestimmungshilfe
Parornix betulae: Raupe *Bild* Bestimmungshilfe
Re: Parornix betulae: Befallsbild *Bild* Bestimmungshilfe
Parornix betulae: Puppe *Bild* Bestimmungshilfe
Parornix carpinella an Carpinus betulus: Habitat *Bild* Bestimmungshilfe
Parornix carpinella: Befall *Bild* Bestimmungshilfe
Parornix carpinella: erwachsene Raupe *Bild* Bestimmungshilfe
Parornix carpinella: Puppe *Bild* Bestimmungshilfe
Parornix carpinella: Exuvie *Bild* Bestimmungshilfe
Parornix carpinella: Weibchen *Bild* Bestimmungshilfe
Parornix carpinella: Weibchen *Bild* Bestimmungshilfe
Parornix devoniella an Corylus avellana: Puppe *Bild* Bestimmungshilfe
Parornix devoniella: Puppe *Bild* Bestimmungshilfe
Parornix scoticella an Sorbus aucuparia: Habitat *Bild* Bestimmungshilfe
Parornix scoticella: Raupe *Bild* Bestimmungshilfe
Parornix scoticella: Raupe *Bild* Bestimmungshilfe
Parornix scoticella: Raupe *Bild* Bestimmungshilfe
Parornix scoticella: Puppe *Bild* Bestimmungshilfe
Parornix scoticella: Puppe *kein Text* *Bild* Bestimmungshilfe
Parornix scoticella: Männchen *Bild* Bestimmungshilfe
Parornix scoticella: Weibchen *Bild* Bestimmungshilfe
Parornix torquillella an Prunus spinosa *Bild* Bestimmungshilfe
Parornix torquillella: Befall *Bild* Bestimmungshilfe
Parornix torquillella: Raupe *Bild* Bestimmungshilfe
Parornix torquillella: Puppengespinst *Bild* Bestimmungshilfe
Parornix torquillella: Exuvie *Bild* Bestimmungshilfe
Parornix torquillella: Männchen *Bild* Bestimmungshilfe
Re: Nota bene! Dies ist Parornix atripalpella …
Änderungen sind erfolgt. VG *kein Text*
Re: Fünf Parornix-Arten, Zuchtberichte
Parornix-Zuchten
Re: Parornix-Zuchten
Außer Konkurrenz: Parornix-Impressionen
1. Parornix (cf) betulae *Bild*
Rückseite *kein Text* *Bild*
Detailansicht: Anfangsmine, 2 Umschläge *kein Text* *Bild*
2. Parornix (cf) carpinella *Bild*
Detailansicht: Anfangsmine *kein Text* *Bild*
Weiteres Beispiel *Bild*
3. Parornix (cf) finitimella *Bild*
Weitere Raupenwohnung an Schlehe *kein Text* *Bild*
Raupe *kein Text* *Bild*
4. Parornix devoniella *Bild* Bestimmungshilfe
Verpuppungsgespinst *Bild*
Detailansicht *Bild* Bestimmungshilfe