Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Archiv 1 zu Forum 2

Nota bene! unlösbares Rätsel *Bild*

Hallo Jutta,

> Eigentlich wurde dieses Foto (das unbeschnittene) gemacht, um
> ein wesentliches Unterscheidungsmerkmal zur Abtrennung von Art x
> zu Art y zu sehen.
> Und ich weiß jetzt gar nicht, ob man das, was ich zeigen wollte, tatsächlich auch
> sieht...

klare Antwort von mir: ich sehe es nicht!

> Also:
> a) ihr solltet die Hinterflügel-OS von Noctua janthina/janthe sehen, um mir dann
> sagen zu können, welche der beiden Arten (Arten??? Unterart??) ich beim
> Leuchten gefangen habe.
> Und nun meine Frage an euch: welche der beiden ist es denn nun

Der Reihe nach:
1. Auf die Frage nach dem Artstatus (zwei Arten? Unterarten? eine Art?) möchte ich hier nicht eingehen – das muss vorläufig offen bleiben.

2. Unstrittig ist, dass es Merkmale gibt, nach denen sich die meisten Exemplare (nicht alle!) einem der beiden Taxa „janthina“ oder „janthe“ zuordnen lassen. Die wichtigsten davon hat Axel Steiner in der Kandidat für Bestimmungshilfe erwähnt:

janthe-Merkmal 1: „schwarze Randbinde der Hinterflügeloberseite relativ schmal.“ Das Merkmal trifft zwar zu, nützt aber für die Bestimmung nur dann etwas, wenn man das fragliche Tier präpariert und mit sicher bestimmten Exemplaren gleichen Geschlechts (!) vergleicht. Die Weibchen beider Taxa haben nämlich in Relation zur Flügelfläche schmalere Randbinden, als die Männchen, d.h. ein janthina-Weibchen kann eine ebenso schmale Binde, wie ein janthe-Männchen haben. Für eine Bestimmung nach Foto ist dieses Merkmal absolut unbrauchbar, egal wie gut die Aufnahme ist.

janthe-Merkmal 2: „die innere Begrenzung der Binde mündet fast rechtwinklig auf den Vorderrand, wo nur wenige oder gar keine schwarzen Schuppen zur Flügelbasis hin streuen und somit keine Verbindung mit der schwarzen Beschuppung an der Basis besteht.“ Das Merkmal ist gut sichtbar, wenn man beim Präparieren die Vorderflügel relativ weit hochzieht und die Hinterflügel nur soweit nachzieht, dass der relevante Bereich nicht von den Vorderflügeln verdeckt wird. Auf Lebendfotos ist dieses Merkmal nur erkennbar, wenn man den Falter betäubt und anschließend den Hinterflügel zwangsweise über den Vorderflügel klappt (also niemals bei natürlicher Sitzhaltung!).

janthe-Merkmal 3: „das schwarze Mittelfeld auf der Unterseite der Vorderflügel ist zum Saumfeld hin schärfer begrenzt und bildet meist (nicht immer) bogenförmig abgerundete bis zugespitzte schwarze Vorsprünge zwischen den Adern.“ Diese Vorsprünge werden auch oft als „Finger“ bezeichnet. Das Merkmal ist am präparierten Falter gut erkennbar, wenn man das Tier umdreht. Beim Lebendfoto ist es dagegen im Normalfall nicht zu erkennen, da selbst bei einem Unterseitenfoto durch eine Glasscheibe die Hinterflügel den Blick auf die Vorderflügelunterseite verdecken. Auch hier hilft nur Betäubung und massive Manipulation mittels Pinzette.

3. Du wirst jetzt sicher verstehen, dass Deine Frage „welche ist es den nun?“ nicht beantwortet werden kann, wobei nicht die Bildqualität der Grund ist. Dein Rätsel wird also eines bleiben, wenn Du den Falter nicht mitgenommen und präpariert hast.

4. Für alle hier im Forum, denen eine die Antwort „Noctua janthina-Artkomplex“ auf eine Bestimmungsanfrage nicht genügt, habe ich in diesem Jahr eine Fotoserie beider Taxa angefertigt, bei der man die bestimmungsrelevanten Merkmale an lebenden (betäubten) Tier erkennen kann. Nur wenn man die Tiere so oder ähnlich manipuliert, ist eine Bestimmung nach Bild eventuell möglich. Wenn also jemand in Zukunft ein Tier dieser Taxa hier „artgenau“ anfragt, werde ich jedes Mal diesen Beitrag verlinken ;)

Die folgenden Bilder zeigen nacheinander je 3 Aufnahmen vom selben Exemplar Noctua janthe und Noctua janthina (beides Männchen). Auf dem ersten Bild ist jeweils der Falter in normaler Pose ohne Betäubung zu sehen, an den beiden anderen Bildern kannst Du die verbale Beschreibung der Merkmale 2 und 3 nachvollziehen.

@ Admins: vielleicht kann man die Bilder in der Kandidat für Bestimmungshilfe direkt nebeneinander stellen, ich weiß nicht, wie ich zwei gleichzeitig hier rein kopieren kann.

Herzlichen Gruß,

Egbert

Noctua janthe – Männchen (Studioaufnahme, E. Friedrich)

Funddaten: Germany, Thüringen, Jena-Stadtgebiet, 12.08.2008 LF

Beiträge zu diesem Thema

Rätsel statt Bestimmungshilfe... *Bild*
Re: Rätsel statt Bestimmungshilfe...
Bingo ... (Nicht lesen, wer noch raten will..)
Re: Bingo ... (Nicht lesen, wer noch raten will..)
Re: Rätsel statt Bestimmungshilfe...
die Pflanzengattung stimmt schon mal Daumen hoch
Ich will mal ein wenig nachhelfen... *Bild*
Rätselauflösung - äh... wer hilft mir dabei?? *Bild*
Funddaten vergessen - hier sind sie
Nota bene! unlösbares Rätsel *Bild* Bestimmungshilfe
Noctua janthe Männchen *Bild* Bestimmungshilfe
Noctua janthe Männchen *Bild* Bestimmungshilfe
Noctua janthina Männchen *Bild* Bestimmungshilfe
Noctua janthina Männchen *Bild* Bestimmungshilfe
Noctua janthina Männchen *Bild* Bestimmungshilfe
Re: Nota bene! N. janthina/janthe - bitte unter Diagnose in BH !!