Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Lepiwiki (Bestimmungshilfe)] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Archiv 1 zu Forum 2

Asarta und Asartodes

Guten Abend

Als weitere Spätlese sommerlicher Hochgebirgstouren ist die Artzugehörigkeit der Schweizer Vertreter aus den beiden Pyralidengattungen Asarta und Asartodes nun geklärt worden.

Die systematische Stellung der drei Arten ist Gegenstand unterschiedlicher Ansichten:

  • So wird die Gattungen Asartodes von manchen Autoren bloss als Synonym von Asarta betrachtet.
  • Roesler (1973: Microlepidoptera Palaearctica 4: Phycitinae) hat die Artrechte von Asarta alpicolella zudem aufgehoben und das Taxon als Form zu Asarta aethiopella gestellt.
  • Leraut (1991: Contribution à l'étude des Asarta et Asatodes de la région paléarctique; Ent. gall. 2:171-185) widerspricht dieser Ansicht und betrachtet A. alpicolella wieder als eigene Art.
  • Karsholt & Razowski (1996) und auch Fauna europaea listen die Arten wie folgt auf:
    - Asartodes monspesulalis (Duponchel, 1834)
    - Asarta aethiopella (Duponchel, 1837)
    - Asarta alpicolella (Zeller, 1839)
  • Unsere Beobachtungen und die Untersuchung der Genitalstrukturen stützen die Ansicht, wie sie unsere Bestimmungshilfe in Anlehnung an Karsholt & Razowski (1996) vorgibt.

    In der Schweiz sind alle drei Arten vertreten. Die beiden Asarta-Arten sind Hochgebirgstiere. Sie fliegen kurz nach der Schneeschmelze in steinigem, weitgehend vegetationsfreiem Gelände (Gletschermoränen, Geröllhalden, Felskuppen) in Höhen oberhalb 2000m.

    Asartodes monspesulalis ist eine stark xerothermophile Art, die bereits im April fliegt und bisher stets unterhalb 1000m Höhe gefunden worden ist.

    In D-A-CH sind Asarta alpicolella und Asartodes monspesulalis bisher nur aus der Schweiz gemeldet worden.

    Ruedi

  • Beiträge zu diesem Thema

    Asarta und Asartodes
    Re: Asarta alpicolella: Lebensraum *Bild* Bestimmungshilfe
    Re: Asarta alpicolella: Männchen *Bild* Bestimmungshilfe
    Re: Asarta alpicolella: Männchen *Bild* Bestimmungshilfe
    Re: Asarta alpicolella: Weibchen *Bild* Bestimmungshilfe
    Re: Asarta alpicolella: Eier *Bild* Bestimmungshilfe
    Re: Asarta alpicolella: Diagnose – Männchen *Bild* Bestimmungshilfe
    Re: Asarta alpicolella: Diagnose – Männchen *Bild* Bestimmungshilfe
    Re: Asarta alpicolella: Diagnose – Weibchen *Bild* Bestimmungshilfe
    Re: Asarta aethiopella: Lebensraum *Bild* Bestimmungshilfe
    Re: Asarta aethiopella: Diagnose – Männchen *Bild* Bestimmungshilfe
    Re: Asarta aethiopella: Diagnose – Weibchen *Bild* Bestimmungshilfe
    Re: Asartodes monspesulalis: Diagnose – Männchen *Bild* Bestimmungshilfe
    Re: Asartodes monspesulalis: Diagnose – Weibchen *Bild* Bestimmungshilfe
    Re: Asartodes monspesulalis: Diagnose – Weibchen *Bild* Bestimmungshilfe