Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Lepiwiki (Bestimmungshilfe)] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Archiv 1 zu Forum 2

Re: Fühler von Ocnerostoma piniariellum und O. friesei

Guten Abend Jürgen

Die Sache mit den äusseren Unterscheidungsmerkmalen von Ocnerostoma piniariellum und O. friesei ist in der Literatur offensichtlich ziemlich konfus, jedenfalls wenn man auch die etwas ältere berücksichtigt. Die Fühlerbeschreibung bei Fiese 1960 ist jedenfalls irreführend!

Bei HANNEMANN, H.-J. (1977: Kleinschmetterlinge oder Microlepidoptera III. Die Tierwelt Deutschlands, 63. Teil: p163f) wird folgendes Unterscheidungsmerkmal beschrieben:
O. piniariellum: Fühler der Weibchen weiss, jene der Männchen weiss-grau geringelt.
O. friesei: Fühler bei beiden Geschlechtern meist grau, ohne weisse Ringe.

Diese Beschreibung wird bei EMMET, A.M. (HRSG.) (1996): The Moths and Butterflies of Great Britain and Ireland. Volume 3 bestätigt. Die Angabe bei UKMoths ist also ebenfalls richtig.

Ich habe dies zur Sicherheit auch an meinen nach GU determinierten Belegstieren überprüft. Die Fühler von friesei sind in beiden Geschlechtern deutlich dunkelgrau, bei piniariellum dagegen viel heller. Bei abgeflogenen O. piniariellum ist die schwarz-weisse Ringelung der Fühler der Männchen allerdings nur noch andeutungsweise erkennbar, ebenso die Weissfärbung derjenigen der Weibchen. Ich weiss auch nicht, weshalb Friese 1960 zu einer genau umgekehrten Diagnose gekommen ist.

Dein unter http://www.lepiforum.de/cgi-bin/forum2007.pl?noframes;read=9674 abgebildeter Falter ist eindeutig eine O. friesei und zwar ein Männchen. Die Weibchen dieser Art sind viel heller, perlweiss.

Eine gute Nacht wünscht

Ruedi

Beiträge zu diesem Thema

Gibt es eine dritte Ocnerostoma-Art (Yponomeutidae)?
Re: eine dritte Ocnerostoma-Art ?
Keine dritte Ocnerostoma-Art
Graue bzw. weiß beschuppte Fühler bei den beiden Ocnerostoma-Arten
Re: Fühler von Ocnerostoma piniariellum und O. friesei
Re: Fühler von Ocnerostoma piniariellum und O. friesei *Bild*
Re: O. friesei - doch ein Weibchen
Alles klar, herzlichen Dank! *kein Text*