Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Lepiwiki (Bestimmungshilfe)] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 1: Bestimmung von europäischen Schmetterlingen und ihren Praeimaginalstadien

Re: Agonopterix assimilella: ja, mit 22 mm Spannweite *Foto*

Hallo Robert!

Dein Beleg ist gut angekommen und schon untersucht. Vorerst muss ich meine Spannweiten-Schätzung korrigieren. Die direkte Messung hat 22 mm ergeben, warum auch immer. Da werde ich wohl zuerst meine "Formel" überprüfen! Mit 22 mm ist das Tier zwar immer noch ein Riese unter A. assimilella, aber kein Monster mehr. Die Zeichnung passt ja perfekt, und das Genital spricht auch nicht dagegen. Wobei zu sagen ist, dass A. assimilella-Weibchen wirklich ausgesucht merkmalsarme Genitalstrukturen haben. Wäre das unter den Agonopterix-Arten nicht ein verbreitetes Phänomen, könnte man das fast schon als Bestimmungsmerkmal verkaufen......

Das einzige echte Merkmal findet man in der Gestalt der Aufhellung, die das Ostium umgibt: im Bereich des oberen Randes hat sie 2 zur Seite gerichtete Spitzchen. Freilich ist die Form dieser Aufhellung nicht sehr konstant innerhalb einer Art und auch bei allen Agonopterix-Arten relativ ähnlich. Allein daran die Bestimmung zu knüpfen würde nicht funktionieren.

In dem beigefügten Genital-Foto ist die Ostium-Region (in 2,5 facher Vergrößerung gegenüber dem Rest) hineinkopiert und das linke der beiden erwähnten Spitzchen dort mit einem kleinen roten Pfeil markiert.

Schöne Grüße, Peter

Beiträge zu diesem Thema

Agonopterix assimilella? *Foto*
Re: Agonopterix assimilella? *Foto*
Re: Agonopterix assimilella?
Re: Agonopterix assimilella: ja, mit 22 mm Spannweite *Foto* Bestimmungshilfe
Agonopterix assimilella: ja, mit 22 mm Spannweite
Re: Agonopterix assimilella: ja, mit 22 mm Spannweite
Re: Agonopterix assimilella: ja, mit 22 mm Spannweite