Scrobipalpa Remota

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Preferences

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Gelechiidae (Palpenmotten)
EU 03627 Scrobipalpa remota POVOLNÝ, 1972



Weitere Informationen

Faunistik

Nach HUEMER & KARSHOLT (2010) beruht die Angabe aus Frankreich wahrscheinlich auf einer Fehletikettierung; die diversen Angaben aus Spanien betreffen ausschließlich Männchen - da sich diese genitaliter praktisch nicht von Scrobipalpa superstes trennen lassen und die Weibchen alle sicher zu jener Art gehören, ist das Vorkommen in Spanien damit auch sehr fraglich; die beiden männlichen Tiere aus der Ukraine gehören nicht zu S. remota, sondern wahrscheinlich zu Scrobipalpa clintoni. Damit ist das Vorkommen dieser Art in Europa insgesamt sehr fraglich.


Typenmaterial

POVOLNÝ (1972: 192): „Holotypus ♂, N-Iran, Salzsee 90 km s. Teheran, 800 m, 18./23. 6. 1969, H. G. Amsel leg., (LNK); Paratypen 2 ♂♂, 2 ♀♀, dieselben Angaben, (LNK); 1 ♂, Hammam-es-Salahin, Algeria, 13. 4. 1904, Wlsm., (NHMW); 1 ♂, Jordanbrücke bei Jericho, 29. 4. 1930, Palästina Expedition, Lichtfg. 18. 2.–4.6. 1930, H. Amsel, (LNK). – Weiteres Material dieser Art aus Algerien dürfte in den unbestimmten Gelechiiden-Serien in der coll. Walsingham, (BMNH), sein.“


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Gelechiidae (Palpenmotten)
EU 03627 Scrobipalpa remota POVOLNÝ, 1972 zählstring

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Preferences
This page is read-only | View other revisions
Last edited Juli 9, 2015 20:06 by Jürgen Rodeland
Search: