Eupithecia Schiefereri

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Preferences

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Geometridae (Spanner)
EU M-EU 08503 Eupithecia schiefereri BOHATSCH, 1893

1, ♀: Italien, Südtirol, Bozen-Rentsch, an Mauer neben Wegbeleuchtung, 265 m, 10. April 2014 (manipuliertes Foto: Werner Pichler), det. durch GU Werner Pichler [Forum]
2, ♀: Italien, Südtirol, Etschtal bei Meran, unweit der Burg Juval, e.l. Juli 1981 (Foto: Hans-Joachim Weigt), cult. & det. Hans-Joachim Weigt
3, ♂ & 4, ♀: Zypern, Troodos Mts., nördl. Agios Nikolaos, Kelefos Bridge, Mylikouri River, 520 m, 8. Mai 2015, Lichtfang (leg, det. & fot.: Egbert Friedrich) [Forum]


Raupe

1: Ukraine, Krim, Феодосия, с. Курортное, ур. Лисья Бухта, 28. Mai 2007 (Freilandfoto: Vladimir Savchuk), det. ...


Puppe

1: Ukraine, Krim, Севастополь, п. Маяк-2 м. Херсонес, 15. Juni 2010, e.l. leg. Juni 2010 (cult. & fot.: Vladimir Savchuk), det. ...



Diagnose

Falter


1-2, 3-4 und 5-6, drei ♂♂: Daten siehe Etikett (coll. & Fotos: Egbert Friedrich)
7, ♂: Österreich, Steiermark, Peggau, ex larva 1921 (Beleg-Foto: Peter Buchner), leg., cult. & det. ?, conf. durch GU Peter Buchner, coll. NHMW

1-2, 3-4 und 5-6, drei ♀♀: Daten siehe Etikett (coll. & Fotos: Egbert Friedrich)
7, ♀: Österreich, Steiermark, Graz-Umgebung, ex larva 1958 (Beleg-Foto: Peter Buchner), leg., cult. & det. R. Ronnicke, conf. durch GU Peter Buchner, coll. NHMW
8, ♀: Österreich, Osttirol, NP Hohe Tauern, 2000 m, e.l. Zucht 1995 aus Silene vulgaris (Foto: Helmut Deutsch), leg. & det. durch GU: Hartmut Rietz


Genitalien

Häufigster Zweck: Unterscheidung von E. venosata.
Die Art kann lt. L. REZBANYAI-RESER und M. KADAR habituell nicht immer sicher von E. venosata unterschieden werden, vgl. dazu http://lepidoptera.uw.hu/emn/emn3/3emn_de.pdf .

Weibchen

1, Genitalpräparat des als Beleg 2 gezeigten ♀: Daten siehe oben (Präparation und Mikro-Foto: Peter Buchner) (das große Bild der Genitalarmatur wird evtl. nicht in höchster Auflösung angezeigt. In diesem Fall auf das Symbol "Vergrößern" klicken)
2, Genitalpräparat des als Lebendfoto 1 gezeigten ♀: Italien, Südtirol, Bozen-Rentsch, an Mauer neben Wegbeleuchtung, 265 m, 10. April 2014 (Präparation und Mikro-Foto: Werner Pichler) [Forum]

Die ♀ Genitalien sind von denen der E. venosata markant verschieden:

Männchen

1, Genitalpräparat des als Beleg 1 gezeigten ♂: Daten siehe oben (Präparation und Mikro-Foto: Peter Buchner)

Die ♂ Genitalien sind von denen der E. venosata am Besten anhand der Ventralplatte zu unterscheiden:


Raupe

Im Raupenstadium sind Eupithecia venosata und E. schiefereri gut unterscheidbar: E. venosata eintönig gräulich gefärbt, E. schiefereri deutlich längsgestreift (FRITSCH et al. (2014)).


Erstbeschreibung

BOHATSCH (1893: 31-32) [nach Copyright-freien Scans auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Lebensweise

Auf der griechischen Insel Samos wurde die Raupe ausschließlich an Silene gigantea gefunden, und zwar im April und Mai in felsigem Gelände und an steilen, sonnenbeschienenen Bachufern (FRITSCH et al. (2014)).



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

„Schieferer.“
SPULER 2 (1910: 72L)


Literatur


Informationen auf anderen Websites (externe Links)


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Geometridae (Spanner)
EU M-EU 08503 Eupithecia schiefereri BOHATSCH, 1893 art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Preferences
This page is read-only | View other revisions
Last edited April 4, 2018 12:58 by Jürgen Rodeland
Search: