Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Ypsolopha Sequella

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Ypsolophidae
EU M-EU 01495 Ypsolopha sequella (CLERCK, 1759) - Osterhasenfalter

1-2: Österreich, Niederösterreich, Guntrams/Schwarzau, Ortsrand (Obstwiesen, Felder; in 300 m Wald) 350 m, 28. August 2003 (Fotos: Peter Buchner), det. Peter Buchner
3: Schweiz, Graubünden, Chur, 650 m, 22. September 2006, Lichtfang (Foto: Heiner Ziegler), det. Heiner Ziegler [Forum]
4: Deutschland, Baden-Württemberg, Rheinstetten-Forchheim, 3.Juli 2006, Lichtfang (Studiofoto: Dietmar Laux), det. Helmut Kolbeck [Forum]
5: Deutschland, Bayern, Aichach-Sulzbach, Lichtfang, 26. August 2006 (Foto: Michel Kettner), det. Michel Kettner, conf. Peter Buchner [Forum]
6-7: Deutschland, Rheinland-Pfalz, Ober-Olmer Wald bei Mainz, 12. Juni 2008 (Studiofotos: Jürgen Rodeland), det. Jürgen Rodeland
8: Deutschland, Niederbayern, Kelheim, Lf, 20. Juni 2008 (Studioaufnahme: Peter Lichtmannecker), det. Peter Lichtmannecker [Forum]
9-10, ♂: Deutschland, Sachsen, Leipzig, am Licht, 19. Juli 2010 (leg., det. & Fotos: Heidrun Melzer), conf. Geschlecht Christian Kaiser
11-12: Deutschland, Sachsen, Leipzig, am Licht, 1. August 2010 (leg., det. & Fotos: Heidrun Melzer)
13-14: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Hilchenbach-Vormwald, Naturgarten, 400 m, 2. August 2013, Tagfund (det. & Freilandfotos: Rainer Winchenbach), conf. Karola Winzer [Forum]


Kopula

1: Österreich, Tirol, Karwendel, Weg zur Grasbergalm, 1440 m, 8. Oktober 2014, Tagfund Fride Hoeltzer (fot.: Christine Neumann) [Forum]


Raupe

1-2: Österreich, Wien, Gelände des Bundesforschungs- und Ausbildungszentrums für Wald, Naturgefahren und Landschaft, leg. 12. Mai 2005 an Ahorn (Fotos: James Connell), cult. & det. (Falterschlupf am 2. Juni 2005) James Connell
3: Deutschland, Rheinland-Pfalz, Eich-Gimbsheimer Altrhein, 80 m, Raupenfund in Libellenexuvie an Holunderast, 1. Juni 2013 (leg., cult., det. & Studiofoto: Kathrin Jäckel) [Forum]


Puppe

1-2: Deutschland, Rheinland-Pfalz, Eich-Gimbsheimer Altrhein, 80 m, Raupenfund in Libellenexuvie an Holunderast, 1. Juni 2013, e.l. 17. Juni 2013 (leg., cult., det. & Studiofotos: Kathrin Jäckel) [Forum]



Diagnose

1, ♀: Schweiz, Cortébert, 1260 m, 29. Juli 2009, Lichtfang (leg., det. und Foto: Rudolf Bryner) [Forum]
2: Deutschland, Rheinland-Pfalz, Starkenburg an der Mosel, Moselhöhenweg 30. Juni 2013, am Licht (leg. & Foto: Ernst Herkenberg), det. Thomas Fähnrich & Lepiforum [Forum]


Ähnliche Arten

Unverwechselbar. Die Art mit dem "Osterhasenmuster", das allerdings nur bei geschlossenen Flügeln zum Vorschein kommt.

Text: Rudolf Bryner


Erstbeschreibung

CLERCK (1759: pl. 10 fig. 14) [Nach Digitalisat der Library of Congress, Catalog Number 10030405]



Biologie

Nahrung der Raupe

Die Raupen leben gemäß Literatur an verschiedenen Laubbäumen wie Ahorn, Linde, Weide.



Weitere Informationen

Andere Kombinationen


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Ypsolophidae
EU M-EU 01495 Ypsolopha sequella (CLERCK, 1759) - Osterhasenfalter art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Juni 14, 2016 14:19 von Michel Kettner
Suche: