Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Ypsolopha Vittella

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Ypsolophidae
EU M-EU 01496 Ypsolopha vittella (LINNAEUS, 1758)

1-2: Österreich, 2,5 km SSW Hainburg, Trockenrasen über Kalk, Gebüsch, 300 m, 18. September 2004 (Fotos: Peter Buchner), det. Peter Buchner
3-4: Deutschland, Bayern, Bayerischer Wald, Furth im Wald, eigener Garten, Lichtfang, 30. Juni 2009 (Studiofotos: Ingrid Altmann), det. Heidrun Melzer [Forum]
5-8, ♀: Deutschland, Sachsen, Neustädter Heide, Flur Mühlrose, ca. 120 m, 29. Juli 2012, Lichtfang (leg., gen. det. & fot.: Friedmar Graf) [Forum]
9-12: Bulgarien, Jundola bei Welingrad, ca. 1150 m, 22. Juli 2012, am Licht (leg., det. & Fotos: Friedmar Graf) [Forum]


Raupe

1-3: Niederlande, Groningen, Groningen (Papiermolen), an Traubenkirsche (auch Ulmen in unmittelbarer Nähe), 2. Mai 2011 (Fotos: Nele Zickert), det. Heidrun Melzer [Forum]



Diagnose

1, ♂: Schweiz, Bern, La Neuveville, 654 m, 30. Juli 1990, Lichtfang (leg., det. und fot. Rudolf Bryner) [Forum]
2, ♂: Schweiz, Bern, Chasseral, 1320 m, 20. September 1984, Lichtfang (leg., det. und fot. Rudolf Bryner) [Forum]

Bräunliche Art mit kräftig dunkler Zeichnung am Vorderflügelhinterrand. Bei dieser Art treten oft stark verdunkelte Exemplare auf.

Text: Rudolf Bryner


Genitalien

1, Genitalpräparat eines nicht abgebildeten ♂: Deutschland, Baden-Württemberg, 78176 Blumberg, 720 m, Ortsrandlage, Südhang mit viel Grün in den Gärten, in Waldnähe (Buchen-Mischwald, Waldrand mit anschließendem Trespen-Halbtrockenrasen auf Kalk), am Licht, 31. August 2011 (leg., präp., det. & Foto: Hans-Peter Deuring) [Forum]


Erstbeschreibung

LINNAEUS (1758: 538) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Nahrung der Raupe

Gemäß Literatur leben die Raupen an verschiedenen Laubbäumen, genannt werden beispielsweise Ulme, Buche, Apfelbaum, Eiche und Lonicera-Arten.



Weitere Informationen

Andere Kombinationen


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Ypsolophidae
EU M-EU 01496 Ypsolopha vittella (LINNAEUS, 1758) art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Juni 14, 2016 14:20 von Michel Kettner
Suche: