Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Ypsolopha Parenthesella

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Ypsolophidae
EU M-EU 01493 Ypsolopha parenthesella (LINNAEUS, [1760])

1: Österreich, Niederösterreich, Ofenberg Mischwald, feuchte und trockene Felsen, 600 m, 9. August 2003 (Foto: Peter Buchner), det. Peter Buchner
2: Deutschland, Baden-Württemberg, Söllingen, Baden-Airpark, ehem. Munitionsdepot, 20. September 2006 (Studiofoto: Dietmar Laux), conf. Peter Buchner [Forum]
3-4: Funddaten: Deutschland, Bayern, Aichach-Sulzbach, Lichtfang, 26. August 2006 (Fotos: Michel Kettner), det. Michel Kettner, conf. Peter Buchner [Forum]
5: Deutschland, Bayern, Aichach-Sulzbach, Falter am Licht, 6. September 2008 (Foto: Michel Kettner), det. Michel Kettner, conf. Helmut Kolbeck [Forum]
6: Deutschland, Bayern, München, Forstenrieder Park, 580 m, Raupe an Rotbuche 13. Mai 2010, e.l. 30. Mai 2010 (leg., cult., det. & Foto: Wolfgang Langer) [Forum]
7: Deutschland, Baden-Württemberg, Freiburg, Dietenbachgelände, Raupe am 28. April 2011 an Hasel (Corylus avellana), e.l. 24. Mai 2011 (leg., cult. & Foto: Waltraud Unterstab), det. Karola Winzer [Forum]
8-10, ein Individuum: Deutschland, Thüringen, Gespringwiesen bei Schmalkalden, 21. Juni 2011 (leg., det. & Studiofotos: Uwe Bücher) [Forum]
11: Russland, Oblast Moskau, Bezirk Ramenskoje, Schukowski, Stadtpark, 22. Juni 2013 (det. & fot.: Andrey Ponomarev) [Forum]
12-14, ♀: Deutschland, Sachsen, Oberholz bei Leipzig, Raupenfund 24. Mai 2013 an Eiche, e.l. 13. Juni 2013 (leg., cult., det. & Fotos: Heidrun Melzer)
15: Schweiz, Kt. Schwyz, Altendorf, eher feucht - Waldrand, sonnig-offener Waldweg, auf Distel, 430 m, 28. Juni 2014, Tagfund (det. & fot.: Brigitte Umberg), conf. Ottmar Rust [Forum]
16-17: Norwegen, Süd-Norwegen, Provinz Vest-Agder, Kommune Lyngdal, Insel Råvøy, Korshamn, ca. 10 m, Halbinsel mit Schafshaltung, Raupe 25. Mai 2018, Falterschlupf 8. Juni 2018 (cult., det. & fot.: Tina Schulz) [Forum]


Raupe

1: Deutschland, Bayern, München, Forstenrieder Park, 580 m, eingesponnen zwischen zwei Buchenblättern (Fagus sylvatica), 13. Mai 2010 (leg., cult., det. nach Falterschlupf & Foto: Wolfgang Langer) [Forum]
2: Deutschland, Baden-Württemberg, Freiburg, Dietenbachgelände, an Hasel (Corylus avellana), 28. April 2011 (leg., cult. & Foto: Waltraud Unterstab), det. Falter Karola Winzer [Forum]
3-5: Deutschland, Bayern, Bayerischer Wald, Hoher Bogen, ca. 700 m, Waldweg, 23. Mai 2012 (det. & fot.: Ingrid Altmann), conf. Heidrun Melzer [Forum]
6-7: Deutschland, Sachsen, Oberholz bei Leipzig, an Eiche (Quercus robur), 24. Mai 2013 (leg., cult., det. & Fotos: Heidrun Melzer)
8-9: Niederlande, Springendal Ootmarsum, 18. Mai 2014 (Fotos: Ab H. Baas), conf. Heidrun Melzer [Forum]
10: Norwegen, Süd-Norwegen, Provinz Vest-Agder, Kommune Lyngdal, Insel Råvøy, Korshamn, ca. 10 m, Halbinsel mit Schafshaltung, 25. Mai 2018 (manipuliertes Freilandfoto: Tina Schulz) [Forum]


Puppe

1, Verpuppungskokon: Deutschland, Bayern, München, Forstenrieder Park, 580 m, Raupe an Rotbuche 13. Mai 2010, e.l. 30. Mai 2010 (leg., cult., det. & Foto: Wolfgang Langer) [Forum]
2, Verpuppungskokon: Deutschland, Bayern, München-Forstenried, 560 m, 31. Mai 2010, mit Raupenfutter eingetragen, e.l. 15. Juni 2010 (leg., cult., det. & Foto: Wolfgang Langer) [Forum]
3, zwei leere Kokons im Vergleich: Daten siehe Bild 1 und 2 (Foto: Wolfgang Langer)
4, leerer Kokon: Deutschland, Baden-Württemberg, Freiburg, Dietenbachgelände, Raupe am 28. April 2011 an Hasel (Corylus avellana), e.l. 24. Mai 2011 (leg., cult. & Foto: Waltraud Unterstab) [Forum]
5: Deutschland, Bayern, Bayerischer Wald, Hoher Bogen, ca. 700 m, Waldweg, 27. Mai 2012 (det. & fot.: Ingrid Altmann), conf. Heidrun Melzer [Forum]
6, Kokons, und 7-8, Puppenexuvie: Deutschland, Sachsen, Oberholz bei Leipzig, Raupenfund 24. Mai 2013 an Eiche, e.l. 13. Juni 2013 (leg., cult., det. & Fotos am 13. Juni 2013: Heidrun Melzer)



Diagnose

Falter

Eine kleinere und sehr veränderlich gefärbte Art ohne den für die Ypsolopha-Arten charakteristisch sichelförmig gestalteten Flügelapex. Typischerweise am Vorderrand der Vorderflügel mit weißlicher Strieme, welche zum Apex hin in die braune Grundfärbung übergeht und nach hinten oft scharf weiß begrenzt ist. Diese Strieme kann aber auch fehlen oder durch eine zusätzliche schwarze Mittellinie von der Flügelbasis bis zum Apex kräftig hervorgehoben werden. (Text: Rudolf Bryner)

Männchen

1, ♂: Schweiz, Bern, Chasseral, 1300 m, 22. August 1984, Lichtfang (leg., det. und fot. Rudolf Bryner) [Forum]
2, ♂: Schweiz, Bern, Orvin, 890 m, 21. Juli 2009, Lichtfang (leg., det. und fot. Rudolf Bryner) [Forum]
3, ♂: Gleicher Fundort wie Bild 3, 10. September 2011 (leg., präp., det. & Foto: Hans-Peter Deuring) [Forum]


Weibchen

1, ♀: Deutschland, Baden-Württemberg, 78176 Blumberg, 720 m, Ortsrandlage, Südhang mit viel Grün in den Gärten, in Waldnähe (Buchen-Mischwald, Waldrand mit anschließendem Trespen-Halbtrockenrasen auf Kalk), am Licht, 16. September 2011 (leg., präp., det. & Foto: Hans-Peter Deuring) [Forum]


Raupe

Die Raupe von Ypsolopha parenthesella unterscheidet sich insbesondere durch den mehr einfarbigen hellbraunen Kopf sowie die dicken schwarzbraunen Punkte auf den ersten Segmenten und die kontrastreicher gezeichnete Nackenplatte von den ansonsten sehr ähnlichen Ypsolopha sylvella und Ypsolopha alpella. (Heidrun Melzer)


Genitalien

Männchen

1, ♂ Falterbelegs 4: Daten siehe dort (präp., det. & Foto: Hans-Peter Deuring)
2, Präparat eines nicht abgebildeten ♂: Österreich, Osttirol, Hochpustertal, Sillian, 15. August 2015, leg. & det. Wilfried Schäfer; präp., conf. & Mikrofoto Peter Buchner
3, ♂: Österreich, Steiermark, Graz, St. Peter, ca. 380 m, Garten, Mischwaldrand, Licht, 24. September 2017 (det. & fot.: Horst Pichler) [Forum]


Weibchen

1, ♀ Falterbelegs 3: Daten siehe dort (präp., det. & Foto: Hans-Peter Deuring)
2, ♀: Österreich, Steiermark, Graz, St. Peter, ca. 380 m, Garten, Mischwaldrand, 23. Oktober 2017, am Licht (praep. & Foto: Horst Pichler), det. Tina Schulz und Alexandr Zhakov [Forum]


Erstbeschreibung

LINNAEUS ([1760]: 367) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org].



Biologie

Nahrung der Raupe

Die Raupen leben gemäß älterer Literatur an Quercus, Fagus und Carpinus. Die ersten beiden Pflanzen konnten u.a. durch hier gezeigte Funde bestätigt werden. Hinzu kam ein Raupenfund an Hasel. BURMANN (1985) schreibt: "Die Raupe von parenthesella lebt, überwinternd zwischen zusammengesponnenen Blättern, vom 7. bis 9. ziemlich polyphag, an verschiedenen Laubhölzern. In N vorwiegend an Fagus silvatica L. Andere in unserem Arbeitsgebiet festgestellte Fraßpflanzen sind: Populus nigra L. und tremula L., Fraxinus excelsior L. und Ulmus campestris L."

(Autor: Erwin Rennwald)



Weitere Informationen

Andere Kombinationen

Synonyme


Publikationsdatum der Erstbeschreibung

Argumentation für [1760] und Literaturangaben dazu: Siehe unter Acleris schalleriana.


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Ypsolophidae
EU M-EU 01493 Ypsolopha parenthesella (LINNAEUS, [1760]) art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Mai 18, 2019 11:49 von Michel Kettner
Suche: