Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Yponomeuta Irrorella

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Yponomeutidae (Gespinstmotten)
EU M-EU 01353 Yponomeuta irrorella (HÜBNER, 1796)

1-2: Österreich, Niederösterreich, Schwarzau, Schwarzföhrenforst, 19. Juni 2003
3: Österreich, Niederösterreich, Schwarzau, Garten, an Prunus, e.l. 29. Juni 2005 (Fotos 1-3: Peter Buchner), det. Peter Buchner
4-5: Deutschland, Baden-Württemberg, Gaggenau (LF), 20. Juni 2005 (Fotos: Dietmar Laux); det. Helmut Kolbeck [Forum]
6: Deutschland, Rheinland-Pfalz, Ober-Olmer Wald bei Mainz, 25. Juni 2006 (Freilandfoto: Jürgen Rodeland), det. Jürgen Rodeland
7: Deutschland, Bayern, München, Raupenfund an Pfaffenhütchen am 18. Mai 2006, e.l. 17. Juni 2006 (leg., cult., det. & Foto: Annette von Scholley-Pfab) [Forum]
8: Deutschland, Baden-Württemberg, Gaggenau, Lichtfang, 24. Juni 2006 (Foto: Dietmar Laux), det. Dietmar Laux, conf. Helmut Kolbeck [Forum]
9-10: Deutschland, Niedersachsen, Hannover, Herrenhausen, 60 m, an öffentlicher Beleuchtung, 18. Juni 2018 (det. & Fotos: Tina Schulz)
11: Deutschland, Bayern, Nesslbach, Campingplatz, ca. 310 m, 28. Mai 2018 (det. & Freilandfoto: Heribert Janz), conf. Tina Schulz [Forum]
12: Deutschland, Niedersachsen, Landkreis Lüneburg, westl. Soderstorf, in kleiner verwilderter Heide mit moorigen Bereichen, ca. 60 m, 16. Juni 2018, am Licht (Foto: Frank Stühmer) [Forum]
13: Deutschland, Thüringen, Werrawiese westlich Vacha, Raupen 1. Mai. 2020 an Pfaffenhütchen (Euonymus europaea), Falter am 1. Juni 2020 geschlüpft (leg., cult., det. & Studiofotos: Uwe Büchner) [Forum]


Raupe

1-6: Deutschland, Thüringen, Werrawiese westlich Vacha, Raupen 1. Mai. 2020 an Pfaffenhütchen (Euonymus europaea) (leg., cult., det. & Studiofotos: Uwe Büchner) [Forum]

Anmerkung: am 12. Juni 2020 wurde eine fehlbestimmte Raupe aus München entfernt [Forum]


Puppe

1: Deutschland, Baden-Württemberg, Kirchheim unter Teck, an Pfaffenhütchen (Euonymus europaea), 12. Juni 2004 (Freilandfoto: Walter Schön), cult. zum Falter & det. Walter Schön
2-3: Deutschland, Thüringen, Werrawiese westlich Vacha, Raupen 1. Mai. 2020 an Pfaffenhütchen (Euonymus europaea) (leg., cult., det. & Studiofotos: Uwe Büchner) [Forum]

Anmerkung: am 12. Juni 2020 wurde ein fehlbestimmter Kokon aus München entfernt [Forum]



Diagnose

Geschlecht nicht bestimmt

1: Deutschland, Sachsen, Baruth, Basaltbruch, 180 m, Raupenfund Anfang Mai 2004 an Pfaffenhütchen (einzelne lockere Gespinste), e.l. 25. Mai 2004 (leg., cult., det. & Foto: Friedmar Graf) [Forum]


Raupe

An Pfaffenhütchen (Euonymus spec.) fressen auch die Raupen von Yponomeuta cagnagella, die habituell nicht voneinander unterschieden werden können. Uwe Büchner fiel allerdings eine Reihe aus kleinen schwarzen Punkte auf dem vorletzen Raupensegment auf, die so nicht bei den wenigen, von hinten fotografierten, Bildern von Y. cagnagella Raupen zu sehen ist. Ob das schon ein Unterscheidungsmerkmal ist, sollte durch mehrere dokumentierte Zuchten überprüft werden [Forum]. Im Gegensatz zu den gesellig in einem Gespinst lebenden Raupen von Y. cagnagella leben Y. irrorella Raupen einzeln in einem Gespinst [Uwe Büchner im Forum] und [ukmoth] (abgerufen 13. Juni 2020). Allerdings schreibt [SCHÜTZE], dass die Raupen von Y. irrorella vereinzelt mit denen von Y. cagnagella in einem Gespinst zusammenleben. Uwe Büchner vermutet: "Das wird so sein, wenn die Raupen von Y. cagnagella fast erwachsen sind und die Zweige großflächig eingesponnen haben."


Erstbeschreibung

HÜBNER (1796: 44, pl. 14 fig. 93) [nach Textband im Staatlichen Museum für Naturkunde Karlsruhe und nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

Vermutlich spielte HÜBNER (1796: 44) mit dem Namen irrorella auf lat. irrorare = träufeln an.

(Text: Jürgen Rodeland)


Abweichende Schreibweisen

Andere Kombinationen


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Yponomeutidae (Gespinstmotten)
EU M-EU 01353 Yponomeuta irrorella (HÜBNER, 1796) art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Juni 18, 2020 20:09 von Annette Von Scholley-Pfab
Suche: