Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Vanessa Vulcania

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Nymphalidae (Edelfalter)
EU M-EU 07244 Vanessa vulcania (GODART, 1819) - Kanaren-Admiral

1-3: Spanien, Kanarische Inseln, Teneriffa, Barranco de Ruiz, 50 m, 2 km E San Juan de la Rambla, 11. Februar 2008 (Freilandaufnahmen: Heiner Ziegler), det. Heiner Ziegler [Forum]
4: Spanien, Kanarische Inseln, Teneriffa, Arafo, 450 m, 31. Januar 2005 (Freilandaufnahme: Egbert Friedrich), det. Egbert Friedrich
5: Spanien, Kanarische Inseln, La Palma, San Andrés y Sauces, Los Tilos (Reserva de la Biosfera), an Ageratina, ca. 850 m, 5. April 2007 (det. & Freilandfoto: Klaus Nowak) [Forum]
6: Spanien, Kanarische Inseln, La Gomera, San Sebastian, Stadtpark, 10 m, 9. Februar 2011 (Freilandfoto: Wolfgang Langer), det. Uwe Geulen, conf. Erwin Rennwald [Forum]
7: Spanien, Kanarische Inseln, Teneriffa, Puerto de la Cruz, 100 m, 14. Mai 2011 (det. und Freilandfoto: Markus Welz) [Forum]
8: Spanien, Kanarische Inseln, Teneriffa, Puerto de la Cruz, botanischer Garten, 120 m, 4. März 2014 (det. & Freilandfoto: Frank Nowotne) [Forum]
9-10: Spanien, Gran Canaria, Tafira Alta, Botanischer Garten, 250 m, 20.-27. März 2014 (det. & fot.: Dietrich Wagler) [Forum]


Raupe

1: Spanien, Kanarische Inseln, La Palma, Umgebung von El Tablado, 4. April 2005 (Foto: Stefan Ratering), det. & cult. zum Falter Stefan Ratering
2-3, an Urtica morifolia: Spanien, Kanarische Inseln, Teneriffa, Puerto de la Cruz, Barranco Martianez, 50 m, 10. Februar 2008 (Freilandaufnahmen: Heiner Ziegler), det. Heiner Ziegler [Forum]


Fraßspuren und Befallsbild

1-2, Raupengehäuse an Urtica morifolia: Spanien, Kanarische Inseln, Teneriffa, Puerto de la Cruz, Barranco Martianez, 50 m, 10. Februar 2008 (Freilandaufnahmen: Heiner Ziegler), det. Heiner Ziegler [Forum]


Puppe

1-2: Spanien, Kanarische Inseln, Gran Canaria, 10. und 15. März 2015 (det. & Freilandfotos: Werner Bartsch)



Diagnose

Falter

Vanessa vulcania kann auf den Kanaren und Madeira nur mit Vanessa atalanta verwechselt werden. Von dieser Art unterscheidet sie sich durch kleinere weiße Apikalflecken sowie vor allem durch eine doppelt so breite rote Binde auf den Vorderflügeln.


Puppe

Puppen des Kanaren-Admirals sind signifikant länger als die von Vanessa atalanta (Werner Bartsch, persönl. Mitteilung an die Redaktion).


Ähnliche Art


Erstbeschreibung

GODART (1819): 320-321) [nach Copyright-freien Scans auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Lebensraum und Lebensweise

V. vulcania lebt auf den Kanaren und Madeira in den Lorbeerwäldern im Nordosten der Inseln. Zudem hat sie sich jedoch auch an offenere, anthropogen geprägte Habitate, wie z. B. Bananenplantagen angepasst.

Der Falter fliegt das ganze Jahr über, da kein Stadium in der Lage ist eine längere Ruhepause einzulegen. Die Raupe lebt an verschiedenen Brennesselarten wie der Maulbeerblättrigen Brennnessel (Urtica morifolia) und der Kleinen Brennnessel (Urtica urens). Angaben zu Ästigem Glaskraut (Parietaria diffusa) und Strauchigem Glaskraut (Gesnouinia arborea) bedürfen der Bestätigung. Gleich der Raupe des Admirals, spinnt auch die von V. vulcania Blätter ihrer Nahrungspflanze zu einer Tüte zusammen.

(Autor: Jürgen Hensle)


Habitat

1: Spanien, Kanarische Inseln, Teneriffa, Barranco de Ruiz, 50 m, 2 km E San Juan de la Rambla, 11. Februar 2008 (Foto: Heiner Ziegler)
2: Spanien, Kanarische Inseln, La Palma, San Andrés y Sauces, Los Tilos (Reserva de la Biosfera), ca. 850 m, 5. April 2007 (Foto: Klaus Nowak) [Forum]


Nahrung der Raupe

1, Urtica morifolia: Spanien, Kanarische Inseln, Teneriffa, Puerto de la Cruz, Barranco Martianez, 50 m, 10. Februar 2008 (Freilandfoto: Heiner Ziegler), det. Heiner Ziegler [Forum]



Weitere Informationen

Verbreitung

V. vulcania fliegt auf Madeira, Hierro, La Gomera, La Palma, Gran Canaria und Teneriffa. Als gelegentlicher Zuwanderer erreicht er auch einmal Porto Santo und Fuerteventura.

Rätsel geben wiederholte Funde in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts im Vogtland auf. Möglicherweise handelt es sich hierbei um freigelassene Zuchtfalter, die vielleicht in Nordbayern gezüchtet, ihrem Wandertrieb folgend über die damalige deutsch-deutsche Grenze nach NE wanderten.


Anmerkung zur Verbreitung

RENNWALD & SCHULTE in SCHULTE et al. (2007) schreiben zum Kanaren-Admiral (Vanessa vulcania): "Zu dieser Art gibt es aus Deutschland (Sachsen, Sachsen-Anhalt, siehe insbesondere BERGMANN 1955, GERISCH 1975, 1978, 1979, REINHARDT 1981, 1983, 1997, SETTELE et al. 2000:29), West- und Nordeuropa (OPHEIM 1960) einige ältere, schwer interpretierbare Funde. Der Kanaren-Admiral ist neuerdings einzeln auch auf der Iberischen Halbinsel gefunden worden (FERNÁNDEZ-VIDAL 1989) und FERNÁNDEZ-RUBIO (1991) sagt ihm eine gewisse Wandertendenz nach. Insofern ist nicht auszuschließen, dass dieser Falter auch einmal in der Pfalz auftaucht."

(Autor: Erwin Rennwald)


Literatur



Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Nymphalidae (Edelfalter)
EU M-EU 07244 Vanessa vulcania (GODART, 1819) - Kanaren-Admiral art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Mai 22, 2016 9:52 von Jürgen Rodeland
Suche: