Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Udea Prunalis

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Crambidae (Zünsler)
EU M-EU 06541 Udea prunalis ([DENIS & SCHIFFERMÜLLER], 1775)

1: Österreich, Niederösterreich, Rosaliengebirge, leg. Raupen an Hain-Greiskraut (Senecio nemorensis) 11. Mai 2011, e.p. 11. Juni 2011 (Foto: Peter Buchner), leg., cult. & det. Peter Buchner
2: Deutschland, Bayern, Furth im Wald, 14. Juli 2005 (Foto: Ingrid Altmann), conf. Helmut Kolbeck [Forum]
3: Deutschland, Schleswig-Holstein, Handewitt bei Flensburg, 21. Juli 2005 (Foto: Mario Finkel), det. Helmut Kolbeck [Forum]
4: Deutschland, Baden-Württemberg, Rheinstetten-Forchheim, 3. Juli 2006, Lichtfang (Studiofoto: Dietmar Laux), conf. Erwin Rennwald [Forum]
5: Deutschland, Thüringen, Maua bei Jena, Raupenfund an Esche am 23. Mai 2011, e.l. 17. Juni 2011 (leg., cult., det. & Foto: Heidrun Melzer)
6-7: Deutschland, Sachsen, Dübener Heide, Umgebung von Doberschütz, Raupenfund an Espe am 7. Mai 2008, e.l. 2. Juni 2008 (leg., cult., det. & Fotos: Heidrun Melzer), conf. Christian Kaiser [Forum]
8: Schweiz, St. Gallen, Wattwil, 750 m, 30. Juni 2009, Lichtfang (Foto: Pia Rindlisbacher), det. Pia Rindlisbacher, Rolf Mörtter [Forum]
9-10: Deutschland, Fischbek bei Hamburg, Raupenfund an Heidelbeere (Vaccinium myrtillus) am 15. Mai 2010, e.l. 16. Juni 2010 (leg., cult. & Studiofotos: Renate Ridley), det. Renate Ridley & Heidrun Melzer [Forum]
11: Schweiz, Bern, Emmental, Arni, am Waldrand, 860 m, 26. Juni 2011, am Licht (det. & fot.: Ursula Beutler) [Forum]
12: Deutschland, Baden-Württemberg, Obere Gäue, Haigerloch-Stetten, 480 m, 28. Juli 2007, am Licht (Foto: Herbert Fuchs), det. Herbert Fuchs, conf. Eckard O. Krüger und Rolf Mörtter [Forum]
13: Deutschland, Niedersachsen, Deister, Umgebung Barsinghausen, große zusammenhängende Lichtungsbereiche mit Aufforstung, 140 m, Raupenfund 8. Mai 2015 an Lonicera periclymenum (Wald-Geißblatt), Foto 2. Juni 2015 (cult., det. & fot.: Tina Schulz)
14: Deutschland, Niedersachsen, Region Hannover, Burgdorf, Burgdorfer Holz, im schattigen, feuchten Unterholz unmittelbar neben einem der "Seerosenteiche", 67 m, Raupe leg. 16. Oktober 2016 unter Gespinst an Blattunterseite von Eiche (Quercus sp.), Zucht unter Langtagbedingungen, e.l. 4. Dezember 2016 (cult., det. & fot.: Tina Schulz) [Forum]
15, ♀: Österreich, Steiermark, Graz, Mariatrost, Hauenstein (wärmebegünstigte, trockene Steinbruchumgebung), ca. 560 m, Wiese, Tagfang, 27. Juni 2018 (det. & Foto: Horst Pichler) [Forum]
16: Russland, Moskau Region, Ramenskoe Bezirk, Dorf Zhukovo, Raupe auf Weide (Salix sp.) am 21.Mai 2019, Foto 17. Juni 2019 (leg., cult., det. & fot.: Andrey Ponomarev) [Forum]


Ausgewachsene Raupe

1 (20 mm), wie Lebendfalter 1: Österreich, Niederösterreich, Rosaliengebirge, an Hain-Greiskraut (Senecio nemorensis) 11. Mai 2011 (Foto: Peter Buchner), leg., cult. & det. Peter Buchner
2-5: Deutschland, Sachsen, Dübener Heide, Umgebung von Doberschütz, an Espe (Populus tremula), 7. Mai 2008 (Studiofotos am 8. Mai 2008 (Bild 1) und 10. Mai 2008 : Heidrun Melzer) [Forum]
6: Deutschland, Thüringen, Maua bei Jena, an Esche (Fraxinus excelsior), 23. Mai 2011 (leg., cult., det. & Foto am 30. Mai 2011: Heidrun Melzer)
7, Vorpuppe: Deutschland, Fischbek bei Hamburg, an Heidelbeere (Vaccinium myrtillus), 15. Mai 2010 (leg., cult. & Foto am 28. Mai 2010: Renate Ridley), det. Heidrun Melzer [Forum]
8: Deutschland, Niedersachsen, Deister, Umgebung Barsinghausen, große zusammenhängende Lichtungsbereiche mit Aufforstung, 140 m, Raupenfund 8. Mai 2015 an Lonicera periclymenum (Wald-Geißblatt), Foto 9. Mai 2015 (cult., det. & fot.: Tina Schulz)
9, letztes Stadium: Deutschland, Niedersachsen, Region Hannover, Burgdorf, Burgdorfer Holz, im schattigen, feuchten Unterholz unmittelbar neben einem der "Seerosenteiche", 67 m, Raupe leg. 16. Oktober 2016 unter Gespinst an Blattunterseite von Eiche (Quercus sp.), Zucht unter Langtagbedingungen, e.l. 4. Dezember 2016 (cult., det. & fot.: Tina Schulz) [Forum]


Jüngere Raupenstadien

1, vorletztes Stadium in Häutungsruhe: Deutschland, Fischbek bei Hamburg, an Heidelbeere (Vaccinium myrtillus), 15. Mai 2010 (leg., cult. & Studiofoto: Renate Ridley), det. Heidrun Melzer [Forum]
2, vorletztes Stadium in Häutungsruhe: Deutschland, Sachsen, Auwald nordwestlich von Leipzig, an Anemone, 24. April 2009 (leg., cult. bis Puppe, det. & Foto: Heidrun Melzer) [Forum]
3-4, Jungraupe vor Überwinterung: Deutschland, Sachsen, Dübener Heide, Umg. Doberschütz, an Schwarzerlenbusch (Alnus glutinosa), 18. Oktober 2008 (leg., det. & Fotos: Heidrun Melzer) [Forum]
5-6, Jungraupe (10 mm) vor Überwinterung: Deutschland, Thüringen, Kyffhäuser, Umg. Steinthaleben, Habichtsgrund, schattiger Laubwald, an Blattunterseite von Tollkirsche (Atropa belladonna), 29. September 2013 (leg., cult., det. & Fotos: Heidrun Melzer)
7-8, frühes Stadium (5 mm) vor Überwinterung: Funddaten wie Bild 5-6 (Fotos: Heidrun Melzer [Forum 5-8]
9: Deutschland, Niedersachsen, Region Hannover, Burgdorf, Burgdorfer Holz, im schattigen, feuchten Unterholz unmittelbar neben einem der "Seerosenteiche", 67 m, Raupe unter Gespinst an Blattunterseite von Eiche (Quercus sp.), 16. Oktober 2016 (leg., det. & fot.: Tina Schulz) [Forum]
10-11, vorletztes Stadium: Deutschland, Niedersachsen, Region Hannover, Burgdorf, Burgdorfer Holz, im schattigen, feuchten Unterholz unmittelbar neben einem der "Seerosenteiche", 67 m, Raupe leg. 16. Oktober 2016 unter Gespinst an Blattunterseite von Eiche (Quercus sp.), Zucht unter Langtagbedingungen, Fotos 4. November 2016 (cult., det. & fot.: Tina Schulz) [Forum]


Fraßspuren und Befallsbild

1-2: Deutschland, Niedersachsen, Region Hannover, Burgdorf, Burgdorfer Holz, im schattigen, feuchten Unterholz unmittelbar neben einem der "Seerosenteiche", 67 m, Raupe unter Gespinst an Blattunterseite von Eiche (Quercus sp.), 16. Oktober 2016 (leg., det. & fot.: Tina Schulz) [Forum]
3-4: Deutschland, Niedersachsen, Region Hannover, Ahltener Wald (primär Buchenhochwald), Nähe Ahlten, 80 m, Raupe an Hedera helix (Efeu), 23. April 2017 (det. & Fotos: Tina Schulz)


Puppe

1-2: Deutschland, Sachsen, Dübener Heide, Umgebung von Doberschütz, leg. Raupe 7. Mai 2008 (leg., cult., det. & Fotos am 18. Mai 2008: Heidrun Melzer)
3: Deutschland, Fischbek bei Hamburg, Raupenfund am 15. Mai 2010 (leg., cult. & Studiofoto Ende Mai 2010: Renate Ridley), det. Heidrun Melzer [Forum]
4, Verpuppungsgehäuse: Deutschland, Niedersachsen, Region Hannover, Burgdorf, Burgdorfer Holz, im schattigen, feuchten Unterholz unmittelbar neben einem der "Seerosenteiche", 67 m, Raupe leg. 16. Oktober 2016 unter Gespinst an Blattunterseite von Eiche (Quercus sp.), Zucht unter Langtagbedingungen, Foto 25. November 2016 (cult., det. & fot.: Tina Schulz) [Forum]
5-7: Deutschland, Niedersachsen, Region Hannover, Burgdorf, Burgdorfer Holz, im schattigen, feuchten Unterholz unmittelbar neben einem der "Seerosenteiche", 67 m, Raupe leg. 16. Oktober 2016 unter Gespinst an Blattunterseite von Eiche (Quercus sp.), Zucht unter Langtagbedingungen, Fotos 25. November 2016 (cult., det. & fot.: Tina Schulz) [Forum]
8: Russland, Moskau Region, Ramenskoe Bezirk, Dorf Zhukovo, Raupe auf Weide (Salix sp.) am 21.Mai 2019, Foto 27. Mai 2019 (leg., cult., det. & fot.: Andrey Ponomarev) [Forum]



Diagnose

Männchen

1, ♂: Deutschland, Baden-Württemberg, 78176 Blumberg, 720 m, Ortsrandlage, Südhang mit viel Grün in den Gärten, in Waldnähe (Buchen-Mischwald, Waldrand mit anschließendem Trespen-Halbtrockenrasen auf Kalk), am Licht, 21. Juli 2011 (leg., präp., det. & Foto: Hans-Peter Deuring) [Forum]


Weibchen

1, ♀: Deutschland, Baden-Württemberg, 78176 Blumberg, Ortsrandlage, Südhang, mit viel Grün in den Gärten, in Waldnähe (Buchen-Mischwald, Waldrand mit anschließendem Trespen-Halbtrockenrasen auf Kalk), 720 m, 7. August 2012, am Licht (leg., det. & fot.: Hans-Peter Deuring) [Forum]
2, ♀: Schweiz, Neuchâtel, Cornaux, 490 m, 15. Juli 1985, Lichtfang (leg., det. & Foto: Rudolf Bryner)


Genitalien

Männchen

1, Genitalpräparat des oben abgebildeten männlichen Falterbelegs 1: Daten siehe dort (präp., det. & Foto: Hans-Peter Deuring)


Weibchen

1-2, ♀: Deutschland, Baden-Württemberg, 78176 Blumberg, Ortsrandlage, Südhang, mit viel Grün in den Gärten, in Waldnähe (Buchen-Mischwald, Waldrand mit anschließendem Trespen-Halbtrockenrasen auf Kalk), 720 m, 7. August 2012, am Licht (leg., präp., det. & fot.: Hans-Peter Deuring) [Forum]
3, ♀: Österreich, Steiermark, Graz, Mariatrost, Hauenstein (wärmebegünstigte, trockene Steinbruchumgebung), ca. 560 m, Wiese, Tagfang, 27. Juni 2018 (präp., det. & Foto: Horst Pichler) [Forum]
4, ♀: Österreich, Steiermark, Graz, St. Peter, ca. 380 m, Garten, Mischwaldrand, am Licht, 11. Juli 2019 (det., präp. & fot: Horst Pichler) [Falterbilder im Forum]



Biologie

Habitat

1, Raupe an Lonicera periclymenum (Wald-Geißblatt): Deutschland, Niedersachsen, Deister, Umgebung Barsinghausen, große zusammenhängende Lichtungsbereiche mit Aufforstung, 140 m, 8. Mai 2015 (Foto: Tina Schulz)


Nahrung der Raupe

DENIS & SCHIFFERMÜLLER (1775: 121): hatten geschrieben: "Schlehen-R. (Pruni spinosae)", was einen eigenen Raupenfund an Schlehe unterstellen lässt.
TREITSCHKE (1835: 10) verlängerte die Liste dann erheblich: "Die Raupe lebt auch auf Vogelbeeren (Sorbus aucuparia), Nesseln, Rosen, Haseln, Girsch (Aegopod. podagrar.) und also, nach Angabe des "Wien. Verz." wahrscheinlich auch auf Schlehen." Wie die Raupenfunde der Lepiforums-Melder bestätigen, ist die Raupe dieses Zünslers recht polyphag: Raupen im vorletzten Stadium wurden an Heidelbeeren, Eiche, Buschwindröschen, Tollkirsche, Efeu und Schwarzerlen-Gebüsch gefunden, ältere dann auch an Wald-Geißblatt, Espe, Hain-Greiskraut, Rosmarinheide und Esche.

Schon SCHÜTZE (1931) hatte die Raupe als polyphag bezeichnet und unter Veronica, Stachys, Teucrium, Pyrola, Aegopodium podagraria, Tilia, Prunus, Rosa, Geum, Rubus, Sorbus, Pyrus, Ribes, Anemone, Urtica, Quercus, Betula und Corylus aufgelistet. Was davon Freiland-Funde betrifft ist unsicher, wahrscheinlich aber das Allermeiste.
Eine leicht abweichende, wohl auf Beobachtungen in England beruhende Liste stellte GOATER (1986: 83) zusammen: "Larva: Hatches in autumn; winter is passed in a White silken hibernaculum at the edge of a leave. Feeds up in spring until April or May on a wide variety of herbaceous and woody plants, living under the leaves, which it spins together. Recorded foodplants include deadnettle (Lamium spp.), woundwort (Stachys spp.), dog's Mercury (Mercurialis perennis), common nettle (Urtica dioica), honeysuckle (Lonicera periclymenum), bramble (Rubus spp.), elder (Sambucus nigra) and elm (Ulmus spp.)."

Die meisten dieser Pflanzen dürften auch im Freiland als Raupennahrung genutzt werden, was aber noch durch konkrete Beobachtungen bestätigt werden sollte.

Im Handbuch "Pest of fruit crops" (ALFORD (2017: 300)) ist zu lesen: "A generally common, but minor, pest of damson and plum; in addition to various wild hosts the polyphagous larvae are also found, occasionally, on cultivated pear, cherry, black currant, blackberry and strawberry."

(Autor: Erwin Rennwald)



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

„prunus Pflaume.“
SPULER 2 (1910: 232L)

Das ist ungenau, denn die Meldung bezieht sich nach DENIS & SCHIFFERMÜLLER (1775: 121) auf die Schlehe: "Schlehen-R. (Pruni spinosae)".


Andere Kombinationen

Synonyme


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Crambidae (Zünsler)
EU M-EU 06541 Udea prunalis ([DENIS & SCHIFFERMÜLLER], 1775) art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Oktober 22, 2019 11:14 von Annette Von Scholley-Pfab
Suche: