Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Udea Institalis

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Crambidae (Zünsler)
EU M-EU 06537 Udea institalis (HÜBNER, [1819])

1: Deutschland, Rheinland-Pfalz, Rheinhessen, Gundersheimer Steinbruch, 5. Juli 2009 (Foto: Dieter Goebel-Berggold), det. Franziska Bauer [Forum]
2: Griechenland, Epirus, Ioannina, 0,5 km NNE Syrrako, N 39° 35'57.5", E 21° 06' 44.8", 1140 m, blütenreiche, locker bewaldete Hänge, 24. Juli 2014, Lichtfang (det. & fot.: Christian Papé) [Forum]


Raupe

1-2: Mazedonien, Gemeinde Ohrid, 1 km östlich von Trpejca (SO des Ohrid-Sees), 26. Juni 2009 (Fotos: Franziska Bauer), det. Franziska Bauer [Forum]


Fraßspuren und Befallsbild

1-2, Mannstreu (Eryngium campestre): Mazedonien, Gemeinde Ohrid, 1 km östlich von Trpejca (SO des Ohrid-Sees), 26. Juni 2009 (Fotos: Franziska Bauer), det. Franziska Bauer [Forum]
3-4, Befallsspuren an Eryngium: Deutschland, Rheinland-Pfalz, Neuleiningen, Grünstadter Berg, aufgelassene Kiesgrube, 320 m, 3. September 2016 (Fotos: Tina Schulz) [Forum]


Puppe

1: Mazedonien, Gemeinde Ohrid, 1 km östlich von Trpejca (SO des Ohrid-Sees), 26. Juni 2009 (Foto: Franziska Bauer), det. Franziska Bauer [Forum]
2-3: Mazedonien, Gemeinde Ohrid, 1 km östlich von Trpejca (SO des Ohrid-Sees), 12. Juli 2009 (Fotos: Franziska Bauer), det. Franziska Bauer [Forum]
4, Kokon mit Exuvie: Deutschland, Rheinland-Pfalz, Neuleiningen, Grünstadter Berg, aufgelassene Kiesgrube, 320 m, 3. September 2016, an Eryngium (Foto: Tina Schulz) [Forum]



Diagnose

1: Frankreich, Aveyron, Millau, Raupe an "Eryngium montanum", e.l. 19. Juni 2010 (leg., cult., det. & Foto: Eivind Palm) [Forum]


Erstbeschreibung

HÜBNER ([1819]: pl. 29 fig. 182) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Habitat

1: Mazedonien, Gemeinde Ohrid, 1 km östlich von Trpejca (SO des Ohrid-Sees), 26. Juni 2009 (Foto: Franziska Bauer) [Forum]
2: Griechenland, Epirus, Ioannina, 0,5 km NNE Syrrako, N 39° 35'57.5", E 21° 06' 44.8", 1140 m, blütenreiche, locker bewaldete Hänge, 25. Juli 2014, Lichtfang (det. & fot.: Christian Papé) [Forum]
3, Befallsspuren an Eryngium: Deutschland, Rheinland-Pfalz, Neuleiningen, Grünstadter Berg, aufgelassene Kiesgrube, 320 m, 3. September 2016 (Foto: Tina Schulz) [Forum]


Nahrung der Raupe

Raupen-Nahrungspflanze ist der Feld-Mannstreu. Was beim Diagnosebild aus Millau (Aveyron) mit "Eryngium montanum" ist unklar - eigentlich sollte es dort außer dem Feld-Mannstreu keine weitere Art der Gattung geben.



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

„instita Besatz, Binde.“
SPULER 2 (1910: 231R)


Andere Kombinationen


Faunistik

Nach der [Fauna Europaea, last update 29 August 2013, Version 2.6.2] kommt die Art in Frankreich, Spanien, Italien einschließlich Sizilien, in der Slowakei, in Ungarn, Rumänien, Mazedonien, Griechenland einschließlich Kreta, Zentral- und Südrussland und in der Ukraine vor. Deutschland wird dort nicht erwähnt.

Deutschland: Im "Verzeichnis der Schmetterlinge Deutschlands" von GAEDIKE & HEINICKE (1999) wird die Art aus dem Saarland angeführt, mit Angaben vor 1980 außerdem aus Rheinland-Pfalz und Hessen. Im Nachtrag von 2008 werden neue Funde von Mechernich (Nordrhein-Westfalen) und Schloßböckelheim (Rheinland-Pfalz) genannt. Rolf Mörtter [Beitrag im Lepiforum] stellt die ihm bekannten Fundorte zusammen: Nordrhein-Westfalen: Mechernich, Hessen: Lorch, Nollig, Rheinland-Pfalz: Altenbamberg, Ingelheim, Loreley, Mainzer Sand, Schloßböckelheim, Trier, Wasserliesch und Saarland: Hammelsberg bei Perl. Das Bild von D. Goebel-Berggold (s. o.) belegt einen weiteren Fundort für Rheinland-Pfalz, den Steinbruch bei Gundersheim in Rheinhessen. Tina Schulz [Lepiforumsbeitrag 14. September 2016] kann einen weiteren aktuellen Fund aus der Pfalz beisteuern: "Neuleiningen, Grünstadter Berg, aufgelassene Kiesgrube, 320 m, 3. September 2016, Befallsspuren an Eryngium mitsamt zugehöriger Puppe.

Die Roten Listen von Bayern und Baden-Württemberg führen die Art für ihr jeweiliges Gebiet als "ausgestorben oder verschollen" an.

(Autor: Erwin Rennwald)


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Crambidae (Zünsler)
EU M-EU 06537 Udea institalis (HÜBNER, [1819]) art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Januar 4, 2017 15:23 von Michel Kettner
Suche: