Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Trichophaga Tapetzella

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Tineidae (Echte Motten)
EU M-EU 00661 Trichophaga tapetzella (LINNAEUS, 1758) - Tapetenmotte

1: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Hagen, Nähe Bucheneichenwald, 150-200 m, am Licht, 9. Mai 2012 (Foto: Josef Bücker), conf. Rudolf Bryner [Forum]
2: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Wassenberg-Myhl, 40 m, 26. August 2007 (Studioaufnahme: Claudia Mech), det. Rudolf Bryner [Forum]
3, toter Falter: Deutschland, Niedersachsen, Ausstellungsraum der Naturstation Laatzen-Grasdorf, an Eulengewöllen, 18. April 2010 (Foto: Eckhard von Holt), det. Christof Zeller & Thomas Fähnrich [Forum]
4: Deutschland, Baden-Württemberg, 79219 Staufen, 280 m, in der Wohnung am Licht, 2. September 2010 (Foto: Siegfried Rudolf), det. Peter Buchner [Forum]
5: Deutschland, Rheinland-Pfalz, 53572 Unkel, Rheintal, Am Stux, trocken-warme Weinbergslage, Tagfund, 14. August 2014 (fot.: Michael Stemmer), det. Jürgen Quack [Forum]
6: Österreich, Niederösterreich, Marchfeld, 159 m, 4. September 2014, am Licht (fot.: Gabriele Resch), det. Alexandr Zhakov [Forum]
7-8: Slowakei, Roznavská kotlina (Rosenauer Kessel), Stadt Roznava, ca. 310 m, am Licht, 8. August 2016 (det. & Foto: Andrej Makara), conf. Daniel Bartsch [Forum]
9: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Stukenbrock, 110 m, Schleiereulen-Gewölle (aus Brutkasten) am 26. März 2020 ins Haus geholt, Schlupf 11. April 2020 (leg., det. & Foto: Dieter Robrecht) [Forum]


Puppe, Exuvie

1: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Stukenbrock, 110 m, Schleiereulen-Gewölle (aus Brutkasten) am 26. März 2020 ins Haus geholt, Schlupf 11. April 2020 (leg., det. & Foto: Dieter Robrecht) [Forum]



Diagnose

Diagnosehinweise zu den drei Trichophaga-Arten auf den Kanaren gibt Andreas Kopp im [Forum].


Männchen

1-2, ♂: Slowakei, Spišská Nová Ves, 19. Juni 1959 (fot.: Roland Štefanovič), leg. Reiprich, coll SNMB (Slowakisches Nationalmuseum Bratislava) [Forum]


Weibchen

1, ♀: Bulgarien, Baltschik, ca. 40 m, Lichtfang, 19. Juli 1996 (leg., gen.det. & Foto: Friedmar Graf) [Forum]
2, ♀: Schweiz, Zürich, 7. Juli 1933 (leg. und coll. Paul Weber, ETH Zürich, Foto: Rudolf Bryner) [Forum]
3-4, ♀: Tschechische Republik, Prag, 19.Juni 1955 (fot.: Roland Štefanovič),leg. K.Hrubý, coll.SNMB (Slowakisches Nationalmuseum Bratislava) [Forum]
5, ♀: Slowakei, Hronská pahorkatina, Starý Tekov, 16. Juni 1981 (leg., det., coll. & fot.: František Kosorín) [Forum]

Vergleich Trichophaga scandinaviella (oben) und Trichophaga tapetzella (unten)
links ♂♂ rechts ♀♀ (Fotos: Roland Štefanovič) [Forum]


Genitalien

Männchen

1, ♂: Slowakei, Spišská Nová Ves, 19. Juni 1959 (fot.: Roland Štefanovič), leg. Reiprich, coll SNMB (Slowakisches Nationalmuseum Bratislava ) [Forum]
2, ♂: Slowakei, Hronská pahorkatina, Hronské Klavany, 30. May 2001(leg., det., coll. & fot.: František Kosorín) [Forum]


Weibchen

1, ♀: Tschechische Republik, Prag, 19.Juni 1955 (fot.: Roland Štefanovič),leg. K.Hrubý, coll.SNMB (Slowakisches Nationalmuseum Bratislava) [Forum]
2, ♀: Slowakei, Hronská pahorkatina, Starý Tekov, 16. Juni 1981 (leg., det., coll. & fot.: František Kosorín) [Forum]


Erstbeschreibung

LINNAEUS (1758: 536) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Habitat

1, Eulengewölle mit zahlreichen Exuvien: Deutschland, Niedersachsen, Ausstellungsraum der Naturstation Laatzen-Grasdorf, 18. April 2010 (Foto: Eckhard von Holt) [Forum]


Nahrung der Raupe

SCHÜTZE (1931) fasst die ganze Palette an Raupennahrungs-Substraten zusammen: "In einem röhrenförmigen, mit Kot bedeckten Gespinst an allen möglichen toten Stoffen, man fand sie in dem Tuchpolster einer Kutsche, Zeller eine ganze Gesellschaft in einem Pferdehufe auf dem Felde, der nach allen Richtungen durchbohrt war, Sorhagen in einer alten Hasenpfote, Disqué zog die Falter in Menge aus Gewöllen der Eulen. Regelmäßig in den Holzabfällen der Kürschnerwerkstätten." Was er übersah ist REUTTIs (1853: 177) Eintrag: "Ueberall, schädlich. Die Raupe lebt sogar in trockenen Schmetterlingen!"

(Autor: Erwin Rennwald)



Weitere Informationen

Andere Kombinationen

Abweichende Schreibweisen

Synonyme


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Tineidae (Echte Motten)
EU M-EU 00661 Trichophaga tapetzella (LINNAEUS, 1758) - Tapetenmotte art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am April 13, 2020 16:23 von Buchner Peter
Suche: