Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Thaleropis Ionia

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Nymphalidae (Edelfalter)
EU 07299a Thaleropis ionia EVERSMANN, 1851

1-2: Armenien, Garni, Azat-Flusstal, 13. Juli 2008 (unmanipulierte Freilandfotos: Christian Papé), det. Christian Papé [Forum]
3: Armenien, Vayots Dzor, Arpa-Klamm 2 km W Arpi (39.735117 E und 45.238112 N), nach Süden gerichtete xerotherme Felshänge, in der Talsohle, 1000 m, 28. Mai 2009 (manipulierte Freilandaufnahme: Christian Papé), det. Christian Papé [Forum]
4: Armenien, Ararat, 4 km NO Urtsadzor, 39.942734,44.862775, 1200 m, blumenreiches Trockental, 26 Mai 2010 (Freilandfoto: Christian Papé) [Forum]
5-6, ♀: Armenien, Ararat, Urtsadzor 9 km E Vedi, Khosrov-Reservat, 1200 m, 26. Mai 2010 (fot. & det.: Heiner Ziegler) [Forum]
7-9, ♂: Armenien, Kotayk, Garni, Khosrov-Reservat, Azat-Klamm, 1250 m, 25. Mai 2010 (fot. & det.: Heiner Ziegler) [Forum]
10, ♀: Armenien, Kotayk, Garni, Khosrov-Reservat, Azat-Klamm, 1250 m, 11. Juni 2010 (fot. & det.: Heiner Ziegler) [Forum]
11: Armenien, Kotayk, Garni Azattal, 1250 m, 20. Juni 2011 (det. & fot.: Bernhard Jost) [Forum]
12: Armenien, Vayots Dzor, Sulemapass Südseite, 2100 m, 22. Juni 2011 (det. & fot.: Bernhard Jost) [Forum]



Diagnose

Falter

Thaleropis ionia ist in Europa und angrenzenden Gebieten unverwechselbar.


Erstbeschreibung

EVERSMANN (1851: 111-112, pl. XIII figs. 1-2) [Reproduktion aus Band in der Universitätsbibliothek Frankfurt am Main: Jürgen Rodeland]



Biologie

Lebensraum und Lebensweise

T. ionia lebt in gebüschbestandenem Gelände und in lichten Wäldern, meist in der Nähe von Flüssen und Bächen. Im Wald muss der Zürgelbaum (Celtis-spp.) oder Weiden (Salix-spp.) vorhanden sein. Die Falter schlüpfen zwischen Juni und September und paaren sich im Sommer. Alleine die ♀ ♀ überwintern, fliegen erneut ab März bis in den Mai und legen dann Eier an Weide (Salix-spp.) und Zürgelbaum (Celtis-spp.). Die Raupen bevorzugen schattige Plätze. Sie fertigen ein Gespinst zwischen zwei Blättern.

(Autoren: Jürgen Rodeland und Jürgen Hensle)


Habitat

1: Armenien, Ararat, Khosrov-Reservat, Vedi-Flusstal hinter Urtsadzor, Juli 2008 (Foto: Christian Papé)
2: Armenien, Kotayk, Garni, Khosrov-Reservat, Azat-Klamm, 1250 m, 25. Mai 2010 (fot.: Heiner Ziegler) [Forum]
3: Armenien, Ararat, Urtsadzor 9 km E Vedi, Khosrov-Reservat, 1200 m, 26. Mai 2010 (fot.: Heiner Ziegler) [Forum]



Weitere Informationen

Andere Kombinationen

Synonyme


Verbreitung

T. ionia ist von der Türkei bis Transkaukasien, dem Nordirak und dem Nordwestiran verbreitet. Aus Europa liegt nach PAMPERIS (1997: 498) der Nachweis eines einzigen Falters vor: "There is one record for this species (1986, one male in the collection of Goulandris Museum of Natural History from Kastellorizo Island of Aeg[ean Sea). We investigated the island several times, but we did not find any individual of this species. Celtis tree, known as a host plant is not widespread on the island. This species is considered to be a vagrant from the nearby coast of Asia Minor (Turkey)." — Kastellorizo liegt in der Ägäis östlich von Rhodos.


Autorschaft

Préface Seite I: « Enfin la rédaction entière de ce volume, disposé suivant le système de M. HERRICH-SCHAEFFER est de la plume de M. EVERSMANN. »


Literatur


Informationen auf anderen Websites (externe Links)


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Nymphalidae (Edelfalter)
EU 07299a Thaleropis ionia EVERSMANN, 1851 non-d-ch-a

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Januar 18, 2018 19:06 von Erwin Rennwald
Suche: