Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Synanthedon Soffneri

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Sesiidae (Glasflügler)
EU M-EU 04054 Synanthedon soffneri ŠPATENKA, 1983 - Heckenkirschen-Glasflügler

1, ♂: Schweiz, Wallis, St-Martin, 960 m, Gebüschsaum in Felsensteppe, Pheromonanflug, 24. Mai 1996, leg. Peter Sonderegger (Foto: Rudolf Bryner), det. Rudolf Bryner
2-6, ♀: Schweiz, Graubünden, Pontresina, Val Roseg, 1900-2000 m, e.l. 11. Juni 2010 (cult., det. & fot.: Daniel Bartsch) [Forum]
Bild 5, ♀: Hier fängt die Dame an zu locken. Deutlich ist der ausgestülpte Ovipositor zu sehen mit dem das Pheromon abgegeben wird.
Bild 6, ♀: Wahrscheinlich um die Verteilung des Pheromones in die Umgebung zu unterstützen wird schließlich auch der Afterbusch stark abgespreizt. [Daniel Bartsch]
7, ♂: Deutschland, Bayern, Moosschwaige im Westen von München, 530 m, Nachweis am Pheromon, 13. Mai 2011, 11 Uhr (det. & Foto: Annette von Scholley-Pfab) [Forum]
8-9, ♂: Deutschland, Baden-Württemberg, Schwäbische Alb, 18. Mai 2012 (det. & fot.: Friedhelm Mai) [Forum]
10, ♂: Deutschland, Baden-Württemberg, Schwäbische Alb, 21. Mai 2012 (det. & fot.: Friedhelm Mai) [Forum]


Fraßspuren und Befallsbild

1, in Lonicera coerulea: Schweiz, Graubünden, Pontresina, Val Roseg, 1900-2000 m, 16. Juni 2010 (det. & fot.: Daniel Bartsch)

Unter den Synanthedonraupen ist diejenige von S. soffneri die am schwierigsten zu findende. Ihr Frassgang ist sehr kurz, die Wirtspflanze bildet keinerlei Schwellungen an der Befallsstelle, das Schlupfloch ist nicht zu erkennen und Bohrmehlauswurf ist nur selten zu entdecken. [Daniel Bartsch]


Puppe

1, Exuvie: Schweiz, Graubünden, Pontresina, Val Roseg, 1900-2000 m, 16. Juni 2010 (cult., det. & fot.: Daniel Bartsch)

Die Exuvie von S. soffneri ist vergleichsweise schwach sklerotisiert und wahrscheinlich schon nach kurzer Zeit durch Witterungseinflüsse zerstört. Bei anderen Sesienarten können Reste der Puppenhaut noch nach Monaten gefunden werden. Das alte Schlupfloch bleibt dagegen noch lange Zeit erhalten und kann an abgestorbenen Zweigen der Heckenkirsche noch nach Jahren gefunden werden. Allerdings leben auch zahlreiche Käferarten in Lonicera so dass die Zuordnung eines Schlupfloches zu S. soffneri meistens zweifelhaft bleibt. [Daniel Bartsch]



Diagnose

1-2, ♂: Daten siehe Etikett (coll. & Fotos: Egbert Friedrich)
3, ♂: Schweiz, Graubünden, Pontresina, Val Roseg, 1900-2000 m, Raupe 31. Mai 2004, Falter 7. Juni 2004, ex. Lonicera coerulea (leg., fot. & det.: Daniel Bartsch) [Forum]

1, ♀: Schweiz, Graubünden, Pontresina, Val Roseg, 1900-2000 m, Raupe 31. Mai 2004, Falter 8. Juni 2004, ex. Lonicera coerulea (leg., fot. & det.: Daniel Bartsch) [Forum]



Biologie

Habitat

1-2: Deutschland, Baden-Württemberg, Schwäbische Alb, 21. Mai 2012 (det. & fot.: Friedhelm Mai) [Forum]



Weitere Informationen

Faunistik

Nach PRO NATURA 3 (2000) kommt die Art in der Schweiz vor und nach EMBACHER (1994) in Österreich (Vorarlberg, Salzburg). HUEMER (2013) schreibt dazu: "Die Art wurde von EMBACHER (1994) erstmals für das Bundesland Salzburg (Antheringer Salzachau, 13.-17.5.1994, leg. Embacher) gemeldet, kommt aber auch in Vorarlberg und Oberösterreich vor."


Literatur


Informationen auf anderen Websites (externe Links)


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Sesiidae (Glasflügler)
EU M-EU 04054 Synanthedon soffneri ŠPATENKA, 1983 - Heckenkirschen-Glasflügler art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am August 19, 2017 16:43 von Annette Von Scholley-Pfab
Suche: