Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Stigmella Tityrella

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Nepticulidae (Zwergminiermotten)
EU M-EU 00138 Stigmella tityrella (STAINTON, 1854)


Fraßspuren und Befallsbild


1, Mine an Rotbuche Fagus sylvatica: Österreich, Niederösterreich, Dreistetten an der Hohen Wand; Viehweiden, Mischwald, 400 m, 22. Oktober 2005
2, Mine an Rotbuche Fagus sylvatica: Österreich, Niederösterreich, Heidenberg, 16. Oktober 2005 (Fotos 1-2: Peter Buchner), det. Peter Buchner [Forum]
3-4, Blattoberseite im Auflicht und Durchlicht, 5-6, Blattunterseite im Auflicht und Durchlicht: Deutschland, Rheinland-Pfalz, Ober-Olmer Wald bei Mainz, Buchenlaub (Fagus sylvatica) in Laubstreu, 3. November 2005 (Freilandfotos: Jürgen Rodeland), det. Peter Buchner [Forum]



Diagnose

Falter

1, ♂: Schweiz, Bern, Brügg, 460 m, 28. April 2000, Tagfang (leg. Peter Sonderegger, gen. det. [GP 2006-178] & Foto: Rudolf Bryner) [Forum]


Mine

Nach HERING (1957) und LAŠTŮVKA (1997) gibt es in Mitteleuropa nur zwei Nepticuliden-Arten in den Blättern von Rotbuche (Fagus sylvatica): Stigmella tityrella und S. hemargyrella. Typischerweise beginnt die tityrella-Mine nahe der Mittelrippe und zieht in engen Windungen nach außen, ohne eine Seitenader zu überschreiten, oft in einer grünen Insel. In Schattenblättern weniger eng bis gar nicht gewunden. Die hemargyrella-Mine beginnt dagegen mehr gegen den Blattrand und lehnt sich nicht an die Blattadern an, sondern überschreitet sie. Damit sind die beiden Arten gut anhand der Minen zu unterscheiden. Anmerkung: Mehrfach fand ich Nepticuliden-Minen in Buchenblättern, die wie tityrella begannen, aber Blattadern überschritten und dadurch nicht eindeutig zuzuordnen waren.

[Autor: Peter Buchner]


Erstbeschreibung

STAINTON (1854: 304) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Habitat

1-2, Raupenhabitat: Deutschland, Rheinland-Pfalz, Ober-Olmer Wald bei Mainz, Laubstreu, 1. November 2012 (Fotos: Jürgen Rodeland)


Nahrung der Raupe

Nach JOHANSSON et al. (1990) minieren die Raupen ausschließlich in Blättern der Rotbuche (Fagus sylvatica).



Weitere Informationen

Andere Kombinationen

Synonyme


Literatur


Informationen auf anderen Websites (externe Links)


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Nepticulidae (Zwergminiermotten)
EU M-EU 00138 Stigmella tityrella (STAINTON, 1854) art-mitteleuropa-nurRaupe

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Mai 15, 2016 19:40 von Michel Kettner
Suche: