Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Stigmella Plagicolella

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Nepticulidae (Zwergminiermotten)
EU M-EU 00149 Stigmella plagicolella (STAINTON, 1854)

1: Deutschland, Bayern, Niederbayern, Adlkofen, e.l. 13. Juni 2007 (Foto: Peter Lichtmannecker) [Forum]
2-4, ein Exemplar (Sitzlänge knapp 2 mm): Deutschland, Thüringen, Kahler Berg bei Roßdorf / Rhön, Minenfund an Schlehe (Prunus spinosa) 24. September 2014, e.l. 9. April 2015 (leg., cult., det. & Fotos: Uwe Büchner) [Forum]


Fraßspuren und Befallsbild

1-2, Mine in Schlehenblatt (Prunus spinosa): Österreich, Niederösterreich, Guntrams, Waldrand, 29. August 2006 (Fotos: Peter Buchner), det. Peter Buchner (Durchmesser des Platzes 7 mm)
3-4, 5-6 und 7-8 drei Minen in Schlehenblättern (Prunus spinosa): Deutschland, Württemberg, Hochsträß, Erbach-Ringingen, Pfifferlingsberg, 625 m, 1.-3. Oktober 2012 (leg., cult., det. und Studiofotos: Franz Renner) [Forum]
9-10 und 11-12, zwei Minen in Schlehenblättern (Prunus spinosa): Deutschland, Württemberg, Hochsträß, Erbach-Ringingen, Pfifferlingsberg, 625 m, 8. Oktober 2012 (leg., cult., det. und Studiofotos: Franz Renner) [Forum]
13, Mine in Schlehenblatt (Prunus spinosa): Deutschland, Thüringen, Kahler Berg bei Roßdorf / Rhön, 24. September 2014 (Foto: Uwe Büchner) [Forum]


Kokon

1: Deutschland, Thüringen, Kahler Berg bei Roßdorf / Rhön, Minenfund an Schlehe (Prunus spinosa) 24. September 2014, e.l. 9. April 2015 (leg., cult., det. & Foto: Uwe Büchner) [Forum]


Ei

1, Ei-Rest: Österreich, Niederösterreich, Guntrams, Waldrand, Mine in Schlehenblatt (Prunus spinosa), 29. August 2006 (Foto: Peter Buchner), det. Peter Buchner



Diagnose

1-3: Daten siehe Etikett (fot.: Michel Kettner), coll. ZSM, "Klimesch-Sammlung"


Mine

Platzmine ohne Gespinst, beginnt mit einem Gang, der weitgehend außerhalb des späteren Platzes liegen kann (Bild 1) oder weitgehend im späteren Platz aufgehen kann (Bild 2), dann aber anhand der Kotspur immer noch erkennbar ist. Der Rest des Eies, der (familientypisch) am Ganganfang erhalten bleibt, liegt auf der Blattunterseite. (Text: Peter Buchner nach HERING 1957 und LAŠTŮVKA 1997)


Erstbeschreibung

STAINTON (1854: 303-304) [nach Copyright-freien Scans auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Nahrung der Raupe

Die Raupe niniert in Blättern verschiedener Prunus-Arten. Nach JOHANSSON et al. (1990) vor allem an Schlehen (Prunus spinosa) und Zwetschgen (Prunus domestica) - wo sie mitunter schädlich sein soll - nur gelegentlich auch an Kirschen (Prunus avium) oder anderen Prunus-Arten. Bladmineerders.nl [Artseite auf bladmineerders.nl] betont, dass Schlehe die wichtigste Nahrungspflanze sei und Apfel nur ganz ausnahmsweise als Raupennahrung genutzt wird. Ihre Liste:



Weitere Informationen

Andere Kombinationen


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Nepticulidae (Zwergminiermotten)
EU M-EU 00149 Stigmella plagicolella (STAINTON, 1854) art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am November 9, 2016 21:20 von Erwin Rennwald
Suche: