Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Stigmella Obliquella

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Nepticulidae (Zwergminiermotten)
EU M-EU 00144 Stigmella obliquella (HEINEMANN, 1862)

1-4, ein Individuum (knapp 2,5 mm lang): Deutschland, Niedersachsen, Umgebung Rodenberg, brachliegendes Grundstück, 70 m, Raupe am 8. Oktober 2012 an Weide (Salix spec.) gefunden, Kokon in Zimmertemperatur am 11. Januar 2013, e.l. 12. Februar 2013 (leg., cult. & fot.: Tina Schulz), det. Oliver Rist & Rudolf Bryner [Forum]


Raupe

1-4 (ca. 3-4 mm): Deutschland, Niedersachsen, Umgebung Rodenberg, brachliegendes Grundstück, 70 m, Tagfund an Weide (Salix spec.), 8. Oktober 2012 (leg., cult. & fot.: Tina Schulz), det. Falter Oliver Rist & Rudolf Bryner [Forum]


Kokon

1 (ca. 2 mm): Deutschland, Niedersachsen, Umgebung Rodenberg, brachliegendes Grundstück, 70 m, Raupe am 8. Oktober 2012 an Weide (Salix spec.) gefunden, Kokon in Zimmertemperatur am 11. Januar 2013, e.l. 12. Februar 2013 (leg., cult. & Foto am 9. Oktober 2012: Tina Schulz), det. Falter Oliver Rist & Rudolf Bryner [Forum]
2, Kokon mit Exuvie: Daten wie Bild 1 (Foto am 12. Februar 2013: Tina Schulz)



Diagnose

Männchen

1, ♂: Schweiz, Sonceboz-Sombeval, 880 m, 16. Juni 2005, Lichtfang (leg., gen. det. [GP 2007-029] & Foto: Rudolf Bryner) [Forum]


Diagnose Mine

An schmalblättrigen Weiden leben nach derzeitigem Kenntnisstand in Mitteleuropa Stigmella obliquella und Stigmella nivenburgensis.
Anhand der Lage des Blattaustrittsschlitzes der Raupe können verlassene Minen eindeutig identifiziert werden: bei Stigmella obliquella befindet er sich auf der Blattoberseite, bei Stigmella nivenburgensis auf der Unterseite, bedingt durch die Lage der Raupe (bauchoberseitig bzw. -unterseitig) in der Mine.


Erstbeschreibung

HEINEMANN (1862: 316-317) [nach Copyright-freien Scans auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Nahrung der Raupe

Nach JOHANSSON et al. (1990) minieren die Raupen in Blättern schmalblättriger Weiden: Bruch-Weide (Salix fragilis), Lorbeer-Weide (Salix pentandra), Silber-Weide (Salix alba), Trauer-Weide ("Salix babylonica") und Korb-Weide (Salix viminalis), gelegentlich noch weiterer Weiden-Arten. [Bladmineerders.nl] nennt noch Salix x chrysocoma [= Salix babylonica x Salix alba] (Dotter-Hänge-Weide) und Salix triandra (Mandel-Weide).



Weitere Informationen

Andere Kombinationen

Synonyme


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Nepticulidae (Zwergminiermotten)
EU M-EU 00144 Stigmella obliquella (HEINEMANN, 1862) art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am November 29, 2019 2:43 von Tina Schulz
Suche: