Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Stigmella Lediella

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Nepticulidae (Zwergminiermotten)
EU M-EU 00164 Stigmella lediella (SCHLEICH, 1867) - Sumpfporst-Zwergminierfalter


Fraßspuren und Befallsbild

1: Finnland, Päijät-Häme, Kärkölä, 25. April 2009 (fot: Tatu Sallinen, kleines Bild redaktionell an Standardmaße angepasst), det. Marko Mutanen



Diagnose

1-3: Daten siehe Etikett (fot.: Michel Kettner), coll. ZSM, "Klimesch-Sammlung"


Erstbeschreibung

SCHLEICH (1867: 449-451) [nach Copyright-freien Scans auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Nahrung der Raupe

Nach JOHANSSON et al. (1990) miniert die Raupe dieser Art ausschließlich in Blättern des Sumpf-Porsts (Ledum palustre), einer Hochmoorpflanze mit mehr (nord-)östlicher Verbreitung. Dies hatte schon SCHLEICH (1867) in seiner Erstbeschreibung festgestellt und Mine, Raupe und Habitat detailliert beschrieben: "Zuerst zu Anfang des October 1866 gelang es mir mehrere volle Nepticulaminen in den schmalen Blättern von Ledum palustre zu finden. Der Umstand, dass ich schon im Juli 1865 frisch verlassene Minen in denselben antraf, beweist wohl zur Genüge, dass das betreffende Thierchen wie die meisten seines Genus in doppelter Jahresgeneration vorkommt. Das kleine Räupchen ist hell bernsteingelb, mit schwärzlichem Kopf und bräunlichem Nackenschild. Es kann seine Minirarbeit an allen möglichen Stellen der grünen Oberseite des Blättchens beginnen, gewöhnlich jedoch fängt es dieselbe in der Nähe der Mittelrippe an, von wo aus dann der feine schwarze Gang mit einer stark geschwungenen Linie entspringt, immer aber mit der Tendenz, schnell den Rand des Blattes zu gewinnen, den das Räupchen hauptsächlich bei seiner weiteren Wanderung einhält, indem es seinen Weg bald gegen die Blattwurzel, bald gegen die Blattspitze hin einschlägt. Selten genügt ihm dabei die eine Hälfte des Blättchens, meist vielmehr geht es auch auf die andere über, und sehr oft findet es sich so, dass die Mine an dem Wurzelende der einen Hälfte des Blattes beginnt, an dem Rande derselben hinläuft, an der Spitze die Mittelrippe berschreitet, immer breiter werdend den Rand der andern Blatthälfte einhält, um genau an der Wurzel der letzteren zu endigen, wo das Thierchen dann vollkommen erwachsen anlangt. Der schwärzliche Koth füllt anfangs die Mine eng an, später liegt er in perlenschnurähnlicher Anordnung, zu beiden Seiten einen schmalen Raum lassend, in der Mitte des Minenganges. Der Cocon von dunkel ochergelber Farbe wird gewöhnlich an der Erde, oft an dem Stämmchen der Pflanze angelegt. Nachdem ich die Gespinnste am 27. Januar ins Zimmer genommen hatte, dessen Temperatur nicht über -\- 15° R. steigt, erschien der erste Falter am 19. Februar. Bisher habe ich die Raupe nur in der sogenannten „lieben Sele", einem sumpfigen Fichtwalde bei Misdroj, angetroffen, wo Led. palustre unter den hohen Bäumen in ausserordentlicher Fülle wächst."



Weitere Informationen

Andere Kombinationen

Synonyme


Verbreitung

Nach JOHANSSON et al. (1990) tritt die Art in Schweden auf und ist in Finnland weit verbreitet; außerdem in Estland, Polen, der ehemaligen Tschechoslowakei und Österreich. Letzteres ist unzutreffend und wird auch von der Fauna Europaea [Fauna Europaea, last update 23 July 2012, version 2.5] ausdrücklich verneint; außer Schweden, Finnland, Estland, Polen, Tschechien und der Slowakei werden dort noch Litauen, Lettland und auch Deutschland genannt. Nach GAEDIKE & HEINICKE (1999) in Deutschland (jeweils nach 1980) in Schleswig-Holstein, Brandenburg und Sachsen.

(Autor: Erwin Rennwald)


Literatur


Informationen auf anderen Websites (externe Links)


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Nepticulidae (Zwergminiermotten)
EU M-EU 00164 Stigmella lediella (SCHLEICH, 1867) - Sumpfporst-Zwergminierfalter art-mitteleuropa-nurRaupe

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Dezember 7, 2018 21:26 von Erwin Rennwald
Suche: